Archiv - Juli - 2017

Deal-Monitor Berliner Kassensystem bekommt 15 Millionen

Berliner Kassensystem bekommt 15 Millionen
Dienstag, 11. Juli 2017 ds-Team

+++ Die Brauereigruppe Radeberger und Endeit Capital investieren 15 Millionen Euro in Gastrofix, einen Anbieter von cloud-basierten Kassensystemen für die Gastronomie. Das Berliner Unternehmen “will mit dem neuen Investment seine Marktführerschaft in Deutschland weiter ausbauen”. #StartupTicker

IPO-Time Startups, die den Sprung an die Börse geschafft haben

Startups, die den Sprung an die Börse geschafft haben
Dienstag, 11. Juli 2017 Alexander Hüsing

Mit Delivery Hero ging gerade eine der größten Startup-Wetten des Landes an die Börse. Letztendlich wagten in den vergangenen Jahren aber nur wenige Start-ups einen IPO. Hier einmal die wichtigsten Börsengänge von digitalen Jungfirmen der vergangenen Jahre.

#5um5 “Mehr Freiheit und Flexibilität für deutsche Start-ups”

“Mehr Freiheit und Flexibilität für deutsche Start-ups”
Montag, 10. Juli 2017 ds-Team

Sie treffen die Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries – was würden Sie sich für den Gründungsstandort Deutschland von ihr wünschen? “Weniger administrative Hürden und Bürokratie. Das gilt insbesondere für Tech-Unternehmen, da gerade sie für die Zukunft stehen”, sagt Christian Pott von Websitebutler.

Lesenswert Naga Group holt sich 2,5 Millionen an der Börse

Naga Group holt sich 2,5 Millionen an der Börse
Montag, 10. Juli 2017 ds-Team

+++ “Fintech-Start-up: Naga Group mit starkem Börsendebüt in Frankfurt” – berichtet “Internet World Business”. 2,5 Millionen Euro wandern nun in die Naga Group, die etwa die App SwipeStox betreibt. #StartupTicker

Startup-Lotse Klickauf! Unser Startup Guide für das Ruhrgebiet

Klickauf! Unser Startup Guide für das Ruhrgebiet
Montag, 10. Juli 2017 ds-Team

Im Pott erblühen inzwischen vermehrt Start-ups. Der brandneue Startup-Lotse Ruhrgebiet ist ein kleiner Wegweiser durch die Gründerwelt im Revier, er listet alles auf, was man als Gründer über den Ruhrpott wissen muss. Viel Spaß beim Stöbern und Willkommen in der Szene!

Zahlencheck Modomoto: Nicht mal 3 Millionen Euro Verlust in 5 Jahren

Modomoto: Nicht mal 3 Millionen Euro Verlust in 5 Jahren
Montag, 10. Juli 2017 Alexander Hüsing

Das Team von Modomoto verzichtete in den vergangenen Jahren auf üppige Finanzspritzen durch Investoren. Und auch die Verluste der vergangen Jahre sind bei Modomoto überschaubar. Insgesamt verbrannte Modomoto von 2011 bis 2015 nicht einmal 3 Millionen Euro.

"Wir folgen einer klaren Vision" Second Life Fashion: Onlineshop für gebrauchte Kleidung

Second Life Fashion: Onlineshop für gebrauchte Kleidung
Montag, 10. Juli 2017 Christina Cassala

Second Life Fashion hat es sich zum Ziel gesetzt, gebrauchter Kleidung ein zweites Leben zu schenken. Über den Onlineshop verkauft das Start-up gebrauchte Kleidung und fokussiert sich hierbei auf komplette Outfits zu verschiedenen Anlässen. Heißt: ungestörtes Stöbern und Modeberatung in einem.

Deal-Monitor Xing zahlt bis zu 27 Millionen für Prescreen

Xing zahlt bis zu 27 Millionen für Prescreen
Montag, 10. Juli 2017 ds-Team

+++ Xing übernimmt Prescreen. “Der Basiskaufpreis beträgt 17 Millionen Euro. Er kann sich bei Erreichung ambitionierter operativer Ziele bis 2020 um Earn-Out-Zahlungen in einem erwarteten Rahmen von 5 bis 10 Millionen Euro erhöhen”, teilen die Hanseaten mit. #StartupTicker

Gründeralltag Wie wichtig ist ein Businessplan? 15 Investoren antworten!

Wie wichtig ist ein Businessplan? 15 Investoren antworten!
Montag, 10. Juli 2017 ds-Team

Wie wichtig und bindend ist ein Businessplan? “Ein Businessplan bildet vor allem die Kostenseite und Liquiditätsseite ab”, sagt Jan Alberti, bmp. “Ein Businessplan ist schon wichtig; aber vor allem als ein Tool für die Gründer”, sagt Matthias Dill, Statkraft Ventures.

#5um5 5 Startups, die knallhart auf die Glotze setzen

5 Startups, die knallhart auf die Glotze setzen
Freitag, 7. Juli 2017 ds-Team

Immer mehr deutsche Start-ups werben im Fernsehen. TV-Werbung ist inzwischen ein wichtiger Werbekanal für Start-ups. An dieser Stelle stellen wir unsere aktuellen Lieblingsspots vor. Unsere Liste soll Start-ups, die auch im Fernsehen werben möchten, eine kleine Inspiration sein.

Deal-Montitor Gabelstapler-Hersteller übernimmt Navi-Startup

Gabelstapler-Hersteller übernimmt Navi-Startup
Freitag, 7. Juli 2017 ds-Team

+++ Linde Material Handling, ein Hersteller von Gabelstaplern und Lagertechnikgeräte, übernimmt das Dortmunder Start-up Comnovo. Das von Andreas Lewandowski, Dominik Gerstel und Volker Köster gegründete Unternehmen entwickelte in den vergangenen Jahren ein Assistenzsysteme für Industriefahrzeuge. #StartupTicker

Gastbeitrag von Rainer Zitelmann Beim Gründen kann Überoptimismus tödlich sein

Beim Gründen kann Überoptimismus tödlich sein
Freitag, 7. Juli 2017 ds-Team

Beim Gründen kann Überoptimismus tödlich sein – findet der erfolgreiche Unternehmer Rainer Zitelmann. Um zu gewinnen, hat er deswegen 12 Erfolgsregeln aufgestellt. Darunter der wichtige Tipp: Traue dich, sehr selbstbewusst zu sein, und sei bescheiden im Lernen.

"Erkennen von Handlungsmustern" Connectlounge liefert “Künstliche Intelligenz ‘to go'”

Connectlounge liefert “Künstliche Intelligenz ‘to go'”
Freitag, 7. Juli 2017 Alexander Hüsing

“Unsere KI versteht Daten mit einem grundlegend neuen Algorithmus – Raypack. Dadurch benötigen wir weniger Trainingsdaten und Trainingszyklen, verbrauchen weniger Datentraffic, kommen mit geringerer Rechenpower aus und ermöglichen Erkennung in Echtzeit”, sagt Rene Schilske, Mitgründer von Connectlounge.

15 Fragen Maximilian Block von advocado “Zu Beginn wurden wir nicht ernst genommen.”

“Zu Beginn wurden wir nicht ernst genommen.”
Freitag, 7. Juli 2017 Christina Cassala

Jeden Freitag beantwortet ein Gründer oder eine Gründerin unseren standardisierten Fragebogen. Der Fragenkatalog lebt von der Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Fragen, die alle Gründerinnen und Gründer beantworten müssen – diesmal antwortet Maximilian Block von advocado.

Entlassungen Soundcloud: 173 Mitarbeiter müssen gehen

Soundcloud: 173 Mitarbeiter müssen gehen
Donnerstag, 6. Juli 2017 ds-Team

+++ Das Berliner Start-up Soundcloud , eine Musikplattform, tritt auf die Kostenbremse. “Today, after careful and painful consideration, we took the difficult step to let go of 173 SoundCloud staffers and consolidated the team into two offices: Berlin and New York”, schreibt Mitgründer Alex Ljung im Firmenblog. #StartupTicker

Archiv nach Monaten