Aktuelle Kommentare

25.11.2014

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 11 Stunden von "Kosmopolit"

Kenne ein aenliches leider auch gescheitertes Projekt- findguide. Damit sollte man ebenso Produkte direkt aus Zeitschriften, Katalogen, Blogs, etc.online kaufen koennen. Aber das funktioniert in Deutschland (noch) nicht.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 13 Stunden von "bankless24.de"

www.bankless24.de

Foodist in der Höhle der Löwen #dhdl“Wir haben 300.000 Euro Umsatz erzielt, das ist unfassbar”

vor 13 Stunden von "Sven Wengenroth"

Ich lach mich schlapp. Hatte dort bestellt, Zahlungsart "auf Rechnung". Wartete dann 2,5 Wochen bis ich eine Zahlungserinnerung, via RatePay bekam. Die Box war für ein Geburtstag gedacht gewesen, musste dann was anderes besorgen. Außerdem war von 100 Prozent Ware nur ca. 33Prozent verfügbar, wahrscheinlich die Ladenhüter. Und zum Schluss bekam ich ne Mail, dass ein Artikel der verfügbar war, plötzlich doch nicht mehr da ist. Testnote 6!!! mit Sternchen

Anti-Angel-GesetzOffener Brief an den hessischen Finanzminister Schäfer

vor 13 Stunden von "Danilo"

Brief im Firefox z.B. http://s14.directupload.net/images/141125/ruulqptv.jpg Dank dem Titelbild (falsche/keine Größenangabe) sind alle Posts breiter

Anti-Angel-GesetzOffener Brief an den hessischen Finanzminister Schäfer

vor 13 Stunden von "Danilo"

z.B. Brief im Firefox, aber auch andere. http://s14.directupload.net/images/141125/ruulqptv.jpg

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 14 Stunden von "Carlo Lapadula"

bin deiner meinung, alles zu anstregend und zu wenig visionen aus europa und germany, und kapital suchen ist wie ein goldschatz suchen..

Anti-Angel-GesetzOffener Brief an den hessischen Finanzminister Schäfer

vor 14 Stunden von "azrael74"

Welchen Reader zerschießt es?

Florian Jaeger von ShopWings“Unser Service ist für den Handel ein zusätzlicher Absatzkanal”

vor 14 Stunden von "Presse"

Hier irrt der Meister. Die 2 Stundenlieferung wurde von ALGEL bereits vor dem Markteintritt auf dem dt. Markt angeboten. Dieser Umstand war wohl in der Interview Situation entfallen. Kein Problem. Sind ja eh copycats. Originär Neues war von daher nicht zu erwarten!

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 14 Stunden von "Roland Kirchhof"

Da geht bei manchen Kommentaren etwas durcheinander. Natürlich müssen die Angels die Gewinne versteuern, sobald sie diese in ihr Privatvermögen überführen. Es handelt sich also nur um einen Steueraufschub. Vorteil für Start-ups: Die Erträge aus Veräußerungserlösen können heute durch die Angel GmbH nahezu ungeschmälert wieder in andere Start-ups investiert werden, wenn die Beteiligung unter 10 % lag. Im Übrigen steht Hessens Schäfer bisher alleine da. Die Koalitionsvereinbarung will ausdrücklich für den Fall einer Streubesitzneuregelung Business Angel GmbHs aus der Besteuerung ausnehmen und NRW-Minister Walter-Borjahns hat dies im Bundesrat noch einmal bestätigt. Wessen Wort gilt mehr? Das von Merkel, Gabriel und Seehofer oder die Stimme von Minister Schäfer? Roland Kirchhof, Vorstand Business Angels Netzwerk Deutschland

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 15 Stunden von "Thomas"

Die Bande von WIRSINDALLES. ;) Eine Mischung aus Musiklabel und Werbeagentur.

Anti-Angel-GesetzOffener Brief an den hessischen Finanzminister Schäfer

vor 15 Stunden von "Danilo"

Bitte passt endlich mal in eurem RSS-Feed die Größe des IMG-Tags für das Titelbild an! http://www.deutsche-startups.de/wp-content/uploads/2014/11/ds-offener-brief-schaefer.jpg ... wird da mit 720 angegeben und zerschießt den Reader!!!!!! Wieso interessiert das keinen bei euch!!?!?!?!!??!

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 16 Stunden von "ist doch egal"

Unstrittig, dass der Kerl keine Ahnung hat. Noch schlimmer finde ich es, dass diese alten unwissenden Leute UNSERE Zukunft verspielen. Ihr Steueraßgeier, fahrt mal zum neuen EZB-Gebäude nach Frankfurt und räumt den Rumänenstrich gegenüber auf, wenn ihr nix besseres zu tun habt!!!!!

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 16 Stunden von "Florian"

Wenn Dir das Angebot, dass Dir ein Investor macht, nicht zusagt, musst Du es ja nicht annehmen. Dass ein Investor gewisse Mitsprachrechte möchte, halte ich allerdings für richtig. Beispiel: Investor überweist Geld an Firmenkonto, am nächsten Tag beschließen die Gründer eine Aussschüttung der Gelder an sich selbst und lösen den Laden auf. Ohne Mitsprachrechte des Investors wäre das ein legale Vorgehensweise. Warum sollte sich ein Investor auf so ein Risiko einlassen?

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 17 Stunden von "best-practice"

Der Kuchenbäcker Eduard Razum hat ein spannendes StartUp in Frankfurt aufgebaut. Mehr dazu unter http://www.best-practice-business.de/blog/geschaeftsidee/2014/01/20/wie-der-kuchenbaecker-eduard-razum-frankfurt-lebenswerter-macht/

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 17 Stunden von "best-practice"

http://www.aufschwung-messe.de/mitmach-messe/digitale-helden/ Digitale Helden sind ein sehr spannendes StartUp aus Frankfurt. Sie waren Finalisten des letzten Speed Mentoring in Frankfurt. Bewerbung für die nächste Runde bis 15.12. unter http://www.aufschwung-messe.de/mitmach-messe möglich.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 17 Stunden von "Iris S. Hafner"

Ich kenne das bei Business Angels in Deutschland (nicht weltweit!) leider tatsächlich vielfach, dass jene für geringe Summen 25% Unternehmensanteile möchten und dafür noch im Unternehmen Mitspracherecht verlangen. In den USA funktioniert das vollkommen anders und ich denke, dass in Deutschland der Unterschied zwischen BA und VC nicht verstanden wird.

Start-ups und TV-WerbungDarum verpuffen viele TV-Kampagnen komplett

vor 18 Stunden von "Jessi"

Ich bin etwas verwundert, dass die Customer Journey noch immer so immens vernachlässigt wird. Eine gute Werbekampagne ist die, die darüber nachdenkt, was der Empfänger macht. Wenn ich auf dem Parkplatz Werbung für Äpfel sehe und darauf Hunger bekomme, möchte ich die Äpfel im Supermarkt sofort finden, oder?

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 18 Stunden von "Michael Göbel"

www.moocobo.com

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 18 Stunden von "Andreas Frank"

"Aber etwas mehr Größenwahn täte der hiesigen Start-up-Szene durchaus gut, um Unternehmen zu erschaffen, die die Welt ein klein wenig besser machen." Genau das Gegenteil führt zu Unternehmen. Zu nachhaltigen Unternehmen. Und nur die machen die Welt besser.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 19 Stunden von "jab"

Mein liebes Deutschland, ich sehe schwarz für Dich. Obwohl ich ja Verständnis habe, ja es unbedingt richtig ist, Steuern bei Gewinnen zu erheben. Doch das Politiker mit solch Ahnungslosigkeit überhaupt Finanzminister werden können, ist ein massives Problem unseres Staates. Es geht also nicht nur darum solch hanebüchene Gesetze zu verhindern, sondern solche politische Inkompetenz zu analysieren und zu eleminieren. Andernfalls können wir bald bei unserer Deutschlandflagge die Farben Rot und Gold weglassen.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 19 Stunden von "Florian"

Hallo Thomas K! Es geht nicht darum, dass Gewinne nicht versteuert werden. Viele Angels nutzen für ihre Investements eine eigene GmbH, einfach als "Investment-Vehikel". Nehmen wir an, ich habe einen Exit und meiner GmbH fliest Geld zu. Vom dem Geld möchte ich nun eine Urlaubsreise machen: Dazu muss ich mir die Gelder erstmal in mein Privatvermögen ausschütten. Bei diesen Schritt erfolgt selbstverständlich eine Besteuerung: Einkommensteuer, Soli, Kirchensteuer. Daran soll sich auch nichts ändern! Das fordert niemand! Durch das Anti-Angel-Gesetz soll nun aber eine doppelte(!) Besteuerung erfolgen, nämlich schon in dem Moment, wo Geld aus dem Exit in die GmbH hineinfliest. Im Erebnis stehen dann einfach weniger Gelder zu Verfügung, um weitere Investemtens (in neue Startups) zu machen. Und um ganz offen zu sein: Angel Investing ist alles andere als "eine einfach Art, Geld zu verdienen". Die meisten Angels verdienen mit Ihrem Investments kein Geld bzw. verlieren sogar Geld. In den Medien liest man natürlich immer nur von den großen Erfolgen. Durch das Anti-Angel-Gesetz wird in Zukunft weniger (privates) Geld in Startups fliesen. Florian

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 20 Stunden von "Rico"

theblackdrone GmbH Nicht aus Frankfurt, aber aus der Rhein Neckar Region. ;) Anbieter für Luftaufnahmen für Film & TV mit Kameradrohnen, sowie der Verkauf und Workshops von und mit Multicoptern.

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 20 Stunden von "Mike"

Vielen Dank für diesen Beitrag! Wir erleben gerade eine sehr vergleichbare Situation mit einem entscheidenden Vorteil: Wir haben uns 5 Jahre "bootstrapped" durchgeschlagen und suchen erst jetzt nach VC. Aber auch hier kann ich allen Aussagen im Artikel zustimmen: geringe Risikobereitschaft, wenig Mut, bestehende Strukturen zu durchbrechen und sehr zähe Verhandlungen... Ich finde euer Pitchdeck sehr geil (und auch die Idee) - schade, dass es nicht geklappt hat!

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 20 Stunden von "rbo"

Schöne Grüße aus Dribbdebach – hier wird mit Vollgas an www.wikimarx.de (Die Idee - http://bit.ly/1vIqtVl - 1:40 Video) gearbeitet. Wir machen AGB und Nutzungsbedingungen für Alle transparent.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 20 Stunden von "cgerigk"

www.concloud.de simple.self-updating contacts. Einmal mit jemanden verbunden, hast du immer die aktuellen Kontaktdaten dabei.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 20 Stunden von "emden09"

Tja, seit Merkel wird immer der Minister, der von der Sache am wenigsten Ahnung hat. CDU und SPD bilden eine GroKo der Ahnungslosigkeit - bis dahin kannte man soviel Inkompetenz ja nur von der FDP.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 20 Stunden von "Thomas K"

Unfug.Das ist doch kein Anti-Angel-Gesetz. Es geht um die Besteuerung von GEWINNEN. Wenn Business-Angel ihre Gewinne (und nur um die geht es doch wohl) nicht versteuern wollen (so wie Amazon;-)), ist das verständlich, aber warum sollen die besser behandelt werden als ich. Ich muss meine Gewinne auch versteuern. Ich habe durch diese Berichterstattung erst davon erfahren und finde die bisherige Nicht-Besteuerung skandalös. Schon die Nicht-Wirklich-Besteuerung von leistungslosem Kapitaleinkommen ist ungerecht. Ich als Arbeitender, Leistender muss Steuern zahlen und die Vermögenden, die sich leisten können, ihr Geld irgendwo "arbeiten" zu lassen, zahlen nichts oder wenig? Das ist die pure Gier.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 21 Stunden von "Frognal"

Wenn Herr Schäfer schon den europäischen Vergleich heranzieht sollte er sich vielleicht mal anschauen, welche steuerlichen Anreize Länder wie UK anbieten (z.B. über das SEIS/ EIS Programm). In dieser Hinsicht ist DE heute schon deutlich weniger attraktiv.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 21 Stunden von "Michael"

Darum ist er ja in der Politik und nicht in der Wirtschaft tätig. Hätte er Ahnung, könnte er ja "auf unserer Seite" stehen

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 22 Stunden von "ChaosGeek"

Auch aus Frankfurt: www.deeliva.com - local delivery can be that easy. you operate, you order, you deliver.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 24 Stunden von "Florian Nöll"

Wir - der Bundesverband Deutsche Startups - haben dem Minister gestern einen Brief geschrieben: https://deutschestartups.org/news/offener-brief-an-den-hessischen-finanzminister-dr-thomas-schafer/#more-4892

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 1 Tag von "Karli Kunz"

Das sieht nach Lobbyarbeit von Banken und anderen Finanzdienstleistern aus!?

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 1 Tag von "Johann Q"

Würde wohl speziell die Startups treffen, die mittel- und langfristig die deutlich besseren Aussichten auf Erfolg haben bzw. hätten...

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 1 Tag von "afx"

www.energieberater-vergleich.de beendet in Kürze seine sehr erfolgreich verlaufene Pilotphase

24.11.2014

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 1 Tag von "cw"

www.bookmycoach.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 1 Tag von "Sarah"

Da sag ich nur: www.shoevita.de Endlich kann ich mir meinen Traumschuh selbst designen. Gutes Leder, perfekte Verarbeitung und solider Preis. Ich habe bereits 2 Paar :-)

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 1 Tag von "susu"

www.giromatch.com, Schwarmfinanzierung übers Internet als Alternative zur Bank. Denke, das hat Zukunft.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 1 Tag von "clindstedt"

www.cobi.bike

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 1 Tag von "Steffen"

Www.Dirndl.com und www.hemden.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 1 Tag von "Simon Neuberger"

https://www.kaufhaus.com/ Bio, Fair und mehr auf einen Klick: kaufhaus.com ist der erste nachhaltige Onlinemarktplatz mit dem Vollsortiment eines klassischen Kaufhauses. Hier finden Händler und Interessenten biologisch produzierter, fair gehandelter, effizienter, veganer und recycelbarer Produkte eine gemeinsame Plattform. Von Mode über Spielwaren bis hin zu Kaffee und Tee sollen auf kaufhaus.com alle Produktkategorien Platz finden, die man sich in einem realen Warenhaus vorstellen kann. Durch unsere eigens programmierte Shopsoftware ist das Stöbern auf kaufhaus.com nutzerfreundlich und intuitiv. Umfangreiche Hintergrundinformationen zeigen die Menschen und Geschichten zu unseren Produkten und sorgen dafür, dass Kunden eine bewusste Kaufentscheidung treffen können.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 1 Tag von "Lara"

Studentica (www.studentica.co) fehlt definitiv! Die sind dieses Semester bei uns an der Goethe-Universität an den Start gegangen und die Plattform ist echt super praktisch, soweit ich das bis jetzt einschätzen kann. Ich selber benutze Studentica jetzt schon in zwei von meinen Vorlesungen und ich muss sagen, nicht auf Facebook oder Whatsapp angewiesen zu sein, um mal eben eine Frage an meine Kommilitonen stellen zu können, ist echt angenehm.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 1 Tag von "ozzy"

http://www.jedd.it/

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 1 Tag von "Manuel Mueller"

dormando.de :-)

Gastbeitrag von Thomas ZellerSo haben Hightech-Start-ups optimale Startchancen

vor 1 Tag von "katerine"

Eine schöne Einführung in Marketing für die Stunde 0, aber weit führt das für High-Tech-Startups (die meinsten sind im B2B Bereicht unterwegs) nicht. Auch wenn B2B-Startups alle Hinweise befolgen, können Sie sich keinen Blumentopf davon kaufen. Die Branchenerfahrung und vor allem die Kontakte zu den Brancheninsidern können Sie nicht ergoogeln. Und online-Marketing hilft da auch nicht. Wie hat Ash Maurya so schön geschrieben: Bei B2B Geschäftsmodellen ist die Lösung für eine leane Herangehensweise die Folgende: Man holt sich einen Branchenexperten ins Gründerteam. Das wäre sehr begrüßenswert, leider für die meisten Gründer nicht bezahlbar. Wie können wir denn die Unternehmen schon frühzeitiger an Startups führen, auch wenn die noch kein Produkt haben. Am besten, wenn Sie noch als "Forscher" unterwegs sind. Da kommen immerhin die meisten Hightech-Startups her, aus der Forschung. Kennt Ihr da gute Formate im B2B Bereich?

5 neue Start-upsHerrenfahrt, Hausbesucher, 2ndGoods, i-Bring, Trails.io

vor 2 Tagen von "Yven Longer"

i-bring funktioniert mittlerweile auch in München und Hannover

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "123_ffm"

www.daap-collection.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "disqus_H4YcfysKkH"

flip4new

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "Paul Herwarth v. B."

Eine sehr ausführliche Aufstellung gibt es unter: http://rhein-main-startups.com/verzeichnisse/startup-verzeichnis/

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "Anika Schöniger"

www.zoeva.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "Mirko"

www.yatsu.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "Gast"

www.masterhora.de Hier findet man sie wieder, die guten Köpfe. MASTERhora ist die Business? und Wissensplattform für ältere Fach? und Führungskräfte in Deutschland. Das Webportal bietet Unternehmen und Experten die Möglichkeit, Wissen über Foren und so genannte Campus?Modelle auszutauschen, sich enger zu vernetzen und schließlich individuell gestaltet konkrete Arbeitsverhältnisse einzugehen. Damit schafft die Plattform eine ideale Schnittstelle zur Lösung des akuten Fachkräftemangels in Deutschland. Aktuell bewegt sich die Zahl der registrierten Fachleute im vierstelligen Bereich.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "Marco"

Wer sich für Klebstoffe und deren Anwendung interessiert sollte hier mal reinschauen: www.klebstoffloesungen.de

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 2 Tagen von "Spectator"

Gibt es schon Infos, was heute bei der Anhörung im Bundestag rausgekommen ist zum Anti Angel Gesetz (ist ja Teil des Jahressteuergesetzes 2015) ?

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "Mustafa"

bäckerando.de kommt auch aus frankfurt

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "Heinrich Eberhardt"

www.dreamvill.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "Sascha"

http://www.designstraps.de/

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "Helmut Stressel"

Diese kommen auch aus Frankfurt: www.allofficecenters.de Habe bislang nur positives darüber gelesen! :) Grüße euer Helmut

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "basti"

www.was-schenkt-ihr.de

23.11.2014

Start-up-RadarAuf Landfragen erhalten Reisende Antworten

vor 2 Tagen von "Marek Brunkhorst"

und wo soll man sich da registrieren, frag sich ein Hotelier aus dem Wietzener Land (Nienburg/ Weser)

Alle Jahre wiederStart-ups, die nur zur Weihnachtszeit funktionieren

vor 2 Tagen von "Stephan Mütherich"

weihnachtsbaumland.de ;)

22.11.2014

Alle Jahre wiederStart-ups, die nur zur Weihnachtszeit funktionieren

vor 4 Tagen von "Michael Brugg"

meinetanne.de !

21.11.2014

VideointerviewWie MyCouchbox die Wundertüte ins Netz brachte

vor 4 Tagen von "Eymen Promosyon"

Ich geh zu SKY

5 neue Start-upsRezeptGewürze, Bringhand, Wirecloud, Globologo, Geheimtipp Stuttgart

vor 4 Tagen von "Ingo Neitzke"

NeuordnungDelivery Hero und Foodpanda teilen sich die Welt auf

vor 5 Tagen von "Maxy"

Ich weiss ja nicht woher Foodpanda seine Daten bezieht und ob das in allen Ländern so läuft, aber die angebliche market leadership in Ungarn stimmt definitiv nicht. Foodpanda spielt hier keine Rolle, Netpincer.hu mit seiner Viala Kft. Ist hier unangefochtener Marktführer seit 1999. Stimmen die Daten aus den anderen Ländern auch nicht?

Alle Jahre wiederStart-ups, die nur zur Weihnachtszeit funktionieren

vor 5 Tagen von "Michael Hempel"

Und der Baum? www.meinetanne.de

Start-up-RadarSpacesharing vermittelt Businessräume auf Zeit

vor 5 Tagen von "Christian Werner"

Viel Erfolg!

5 neue Start-upsHerrenfahrt, Hausbesucher, 2ndGoods, i-Bring, Trails.io

vor 5 Tagen von "Andreas B."

Soweit ich weiss, bietet https://herrenfahrt.com/de_de/ zum größten Teil, seine Produkte offline an...also ich denke schon, das die jungen Herren aus Mannheim sehr vielversprechend sind. Online ist dort wohl nur ein zusätzlicher Vertriebsweg... https://www.2ndgoods.de wird wohl keinem eBay ernsthafte Konkurrenz machen und ich glaube auch nicht, das das doch sehr geringe Sortiment lange Chancen hat zu bestehen, da probieren sich mittlerweile schon mehrere Andere, mit eher geringen Erfolgen dran...

Alle Jahre wiederStart-ups, die nur zur Weihnachtszeit funktionieren

vor 5 Tagen von "Theo Kindorf"

... und passend als Weihnachtsgeschenke für Kunden oder die Familie, Getränkedosen mit dem eigenen Bild/Firmenlogo unter www.makeyourdrink.de

Teilen, verschenken, tauschenSharing Economy: Konzepte und Dienste auf einen Blick

vor 5 Tagen von "Alexander Klar"

Herzlichen Dank für die umfangreiche und lesenswerte Aufstellung! Eine Ergänzung hätte ich für die Abteilung „Kleider“, nämlich die Kleiderei aus Hamburg: kleiderei.com Und einen Vorschlag: wie wäre es, Ihre Aufstellung als Wiki umzufunktionieren? Das würde ja auch zum Thema „Sharing“ passen.

Corporate ResponsibiltyNachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil für Start-ups

vor 5 Tagen von "Siddharta Gautama"

Ein weiterer Beitrag, der zur Verwässerung des Begriffes "Nachhaltigkeit" beiträgt. Hier hätte besser von "Umweltfreundlichkeit" und "sozial gerecht" die Rede sein sollen. Denn Nachhaltigkeit ist (gem. "Theorie der Nachhaltigkeit" sowie dem UN-Brundtland-Report von 1987 ein Prinzip globaler und intertemporaler Gerechtigkeit im Sinne gleicher Lebensentfaltungsmöglichkeiten. - Da die "umweltfreundliche" Verpackung nur sehr sehr wenig mit zu tun. -> Es geht ist ein Prinzip, somit können Unternehmen dieses "berücksichtigen", indem sie entsprechend umweltfreundliche, rechtliche, soziale, organisatorische etc. pp. .... beachten.....

Gastbeitrag von Joschka Rugo (Companisto)Konsequenzen des Kleinanlegerschutzgesetzes für den Markt

vor 5 Tagen von "Michael Göbel"

Es wird Zeit, dass Crowdfunding reguliert wird. Die Plattformen machen sich seit Jahren mit komplexen juristischen Konstruktionen (Stichwort: Partiarisches Darlehen) Ausnahmen im Kapitalmarktrecht zu nutze. Und das bei Anlegen, die i.d.R. ihr Geld sonst zur Bank tragen und denen sonst jedes Investment zu riskant ist. Andere – seriöse – Marktteilnehmer müssen ab 100 TEUR einen BaFin-Prospekt vorlegen.

20.11.2014

O du fröhlicheEinen Weihnachtsbaum mieten? Klar, bei HappyTree!

vor 5 Tagen von "Philip Koloczek"

Da hat wohl noch jemand fleißig "Shark Tank" geguckt ;)

Jetzt mitmachen!ds und Futurebiz suchen Marketing-Start-ups

vor 6 Tagen von "carlo"

wie lange läuft die aktion? aktuell laufen wir in der beta und außer 20 pilotkunden weiß niemand von uns.. nicht dass wir das ändern wollen und dann ist die aktion aber vorbei :)

Start-up-RadarSpacesharing vermittelt Businessräume auf Zeit

vor 6 Tagen von "Röderü"

Gefällt mir sehr die Idee! Hätten wir bei unserer Gründung gut gebrauchen können..

Gastbeitrag von Birgit Schulze5 Probleme schnell wachsender Firmen (und wie man sie löst)

vor 6 Tagen von "azrael74"

Jetzt nicht mehr. Jetzt ist die richtige Version des Fotos online - ohne Fahnen auf den Armen.

Gastbeitrag von Birgit Schulze5 Probleme schnell wachsender Firmen (und wie man sie löst)

vor 6 Tagen von "azrael74"

Da haben wir das falsche Bild genommen. Jetzt ist die richtige Version des Fotos online - ohne Fahnen auf den Armen.

Gastbeitrag von Birgit Schulze5 Probleme schnell wachsender Firmen (und wie man sie löst)

vor 6 Tagen von "Arnonym"

Das Foto ist absolut unpassend. Es zeigt die ukrainische und russische Fahne auf den Unterarmen der Fäuste.

5 neue Start-upsHerrenfahrt, Hausbesucher, 2ndGoods, i-Bring, Trails.io

vor 6 Tagen von "KuJulian"

Bis auf iBring klingt alles meines Erachtens nicht besonders vielversprechend. Hausbesucher ist nur ein weiterer Helferlein-Service, die werden gerade wöchentlich aus dem Boden gestampft. Trails.io hat mit Nike Fuel und zig anderen Portalen eine Konkurrenz die fast undurchdringbar ist, 2ndGoods scheitert auf lange Sicht genau wie jedes Second Hand Geschäft gegen eBay verliert und Autopflegemittel für Oldtimer werden sich über das Internet nicht besonders leicht verkaufen lassen, wenn man bedenkt, dass exakt diese Autobesitzer wert auf persönliche Beratung etc. legen. iBring hingegen klingt innovativ und greift ein Problem auf, dass mich und sicherlich auch andere User immer mal wieder aufregt.

MarktübersichtOnline-Druckereien, die Visitenkarte und mehr drucken

vor 6 Tagen von "Nils"

Als kleine Druckerei mit Top-Service und vor allem fachlichem Know-How kann ich www.pressio.de empfehlen

MarktübersichtOnline-Druckereien, die Visitenkarte und mehr drucken

vor 6 Tagen von "Lettershop"

Auch Interessant: Online Lettershops wie http://www.lettershop-druck.de

NachbarschaftscommunityWirNachbarn.com stärkt mit Social Media die Gemeinschaft

vor 6 Tagen von "Christa Goede"

Hm - Menschen, die sich virtuell vernetzen, kriegen real nichts auf die Kette? Ich mache da eher die gegenteilige Erfahrung: Menschen, die im realen Leben gerne und viel netzwerken, sind auch in Social Media aktiv und erfolgreich.

Jetzt mitmachen!ds und Futurebiz suchen Marketing-Start-ups

vor 6 Tagen von "azrael74"

Wie sieht der Fehler genau aus? Können wir einen Screenshot bekommen?

Start-up-RadarMit Exporo einfach und direkt in Immobilien investieren

vor 6 Tagen von "hempstar"

hier gibt es weiterführende informationen: http://crowdstreet.de/2014/11/19/exporo-ag/

NachbarschaftscommunityWirNachbarn.com stärkt mit Social Media die Gemeinschaft

vor 6 Tagen von "Johann Q"

Und das sollte ein solcher Artikel auch klar beim Namen nennen.

NachbarschaftscommunityWirNachbarn.com stärkt mit Social Media die Gemeinschaft

vor 6 Tagen von "Christian Becker"

marco...warum diese unterstellung? ich bin nicht stinkig...keine sorge. wozu denn auch? das projekt wird sicherlich keine konkurrenz zu dem werden was schon auf facebook passiert ist. und ich lege als admin keinen wert auf die anzahl der likes oder der mitgliederanzahl meiner gruppen...genauso wenig verfolge ich finanzielle interessen,obwohl ich auch sicherlich damit geld verdienen könnte.

19.11.2014

MarktübersichtOnline-Druckereien, die Visitenkarte und mehr drucken

vor 6 Tagen von "Theo Kindorf"

Wenn man jetzt noch Getränkedosen zum bedrucken sucht, die gibts online auf www.makeyourdrink.de ... bereits ab 24 Dosen und auch in 4 Tagen geliefert!

Jetzt mitmachen!ds und Futurebiz suchen Marketing-Start-ups

vor 7 Tagen von "Eri"

Bringt lieber mal euren Feed auf den neuesten Stand! Das jeweilige Foto zersprengt jedes Mal die Ansicht...

NachbarschaftscommunityWirNachbarn.com stärkt mit Social Media die Gemeinschaft

vor 7 Tagen von "Eri"

Wenn man das im realen Leben nicht auf die Reihe kriegt mit der Community, dann wird das die virtuelle Welt auch nicht schaffen. Und wenn dann wird es nur eine Fake-Community...

NachbarschaftscommunityWirNachbarn.com stärkt mit Social Media die Gemeinschaft

vor 7 Tagen von "Eri"

Niemand zwingt dich aus deiner Heimat wegzuziehen. Du machst es wenn dann nur aus Karrieregeilheit. Ich brauche jedenfalls keine Community um mit meiner Familie Kontakt zu halten. Darum geht es in dem Projekt ja auch gar nicht.... sondern um irgendwelche fremden Nachbarn.

NachbarschaftscommunityWirNachbarn.com stärkt mit Social Media die Gemeinschaft

vor 7 Tagen von "xbbg"

Idee sinnvoll, Umsetzung extrem anspruchsvoll. Man muss nicht nur eine kritische Masse (an Nutzern) schaffen, sonden viele kleine kritische Massen (in unmittelbarer Nachbarschaft).

NeustartCocus bringt Reposito wieder zurück ins Netz

vor 7 Tagen von "Josef Breinlinger"

Die beste Nachricht seit langem! Reposito war unkompliziert aber extrem effektiv. Ich war nie wirklich gründlich mit meinen Belegen, aber Reposito hat mich erzogen! Wäre auch sofort bereit Geld dafür zu zahlen, hauptsache es kommt zurück und bleibt.

NachbarschaftscommunityWirNachbarn.com stärkt mit Social Media die Gemeinschaft

vor 7 Tagen von "Marco"

Bist du stinkig weil du eine Facebookgruppe in Wermelskirchen verwaltest? Facebook ist ja auch nicht ganz unkommerziell ;)

MarktübersichtOnline-Druckereien, die Visitenkarte und mehr drucken

vor 7 Tagen von "Jessi"

Ich kann wir-machen-druck empfehlen. Habe dort dreimal Flyer und Plakate bestellt und es war immer alles perfekt und schnell da.

NachbarschaftscommunityWirNachbarn.com stärkt mit Social Media die Gemeinschaft

vor 7 Tagen von "Matzi"

sind wir denn eine Einzelgängergesellschaft aus Überzeugung? ...und sind wir glücklich damit? Die fortschreitenden Generationen sind nun mal nicht mehr mit ihren Familien räumlich verbunden, am allerwenigsten in den Großstädten. Ein Versuch der langen Atem braucht und der es Wert ist zu unterstützen und zu werben. Vielleicht auch eine Frage des eigenen Alters.

MarktübersichtOnline-Druckereien, die Visitenkarte und mehr drucken

vor 7 Tagen von "gooz"

Just look at the ugly websites :" the usability simply sucks, made in Germany.

NachbarschaftscommunityWirNachbarn.com stärkt mit Social Media die Gemeinschaft

vor 7 Tagen von "kuchen"

was soll das inspirationsgeschwafel, wohl eher ein nextdoor clone

NachbarschaftscommunityWirNachbarn.com stärkt mit Social Media die Gemeinschaft

vor 1 Woche von "Christian Becker"

„Wer kann mir einen Akkuschrauber leihen?“ „Wer hat meine Katze gesehen?“ „Habe einen Kühlschrank zu verkaufen.“ „Wann machen wir dieses Jahr unser Garagenfest?“ .........genau für solche fragen und noch viel mehr sind wir in wk bestens innerhalb facebooks vernetzt in diversen gruppen mit mehreren tausend mitgliedern. und auch ausserhalb der virtuellen welt sind die wermelskirchner bestens vernetzt...wie das in einer kleinstadt halt so ist. unsere stadt als testfeld zu benutzen sehe ich als völlig sinnlos an.da sind ballungsräume ala köln chorweiler wohl eher die bessere wahl! ausserdem dient das ganze komerziellen zwecken......wer braucht sowas?

18.11.2014

E-Commerce-FrameworkProject A und etribes-Macher starten Spryker

vor 1 Woche von "cl"

#gutenmorgen #commercetools #sphere.io

E-Commerce-FrameworkProject A und etribes-Macher starten Spryker

vor 1 Woche von "markhey"

Wieso EXKLUSIV?

NachbarschaftscommunityWirNachbarn.com stärkt mit Social Media die Gemeinschaft

vor 1 Woche von "Christa Goede"

Ich mag die Idee sehr ;o)) Denn es gibt nicht nur Einzelgänger in unserer Gesellschaft. Und eine solche Nachbarschafts-Community hat noch einige andere Zwecke hat als reine Geselligkeit ... gerade im generationenübergreifenden Zusammenleben ergeben sich hier viele Möglichkeiten.