FewoFerien Ex-Veganz-Macher fordert trivago und Co. heraus

"Mit FewoFerien möchten wir den Nutzern Zeit und Geld bei der Suche nach dem perfekten Urlaub sparen. Dafür durchsuchen wir nicht nur ein Segment, sondern Ferienhäuser und -wohnungen, Flüge und Hotels", sagt Nicolas Hantzsch, Gründer von FewoFerien.
Ex-Veganz-Macher fordert trivago und Co. heraus

Mit FewoFerien, einer Metasuche für Ferienunterkünfte, Flüge und Hotels, fordert Nicolas Hantzsch Dickschiffe wie trivago, HomeToGo, Kayak und Holidu heraus. Der ehemalige Managing Director von Veganz und Groupon sieht sich aber schon kurz nach dem Start auf einem guten Weg: “FewoFerien wächst rund zwei Monate nach der Unternehmensgründung zur zweitgrößten Suchmaschinen für Ferienunterkünfte, Flüge und Hotels in Deutschland.”

Bisher hat Hantzsch FewoFerien komplett aus eigener Tasche finanziert. Die Refinanzierung soll über ein “klassisches Arbitragemodell auf Provisionsbasis” funktionieren. “Wir werden unsere Marketing-Aktivitäten noch weiter verstärken, um die Nutzer auf uns aufmerksam zu machen. TV-Werbung ist auch etwas, dass wir bald ausprobieren wollen”, sagt er zur Zukunft von FewoFerien- Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de stellt Hantzsch, der zuletzt Programm Direktor beim German Accelerator war, die Meta-Suchmaschine FewoFerien einmal genauer vor.

Welches Problem wollt Ihr mit FewoFerien lösen?
Mit FewoFerien möchten wir den Nutzern Zeit und Geld bei der Suche nach dem perfekten Urlaub sparen. Dafür durchsuchen wir nicht nur ein Segment, sondern Ferienhäuser und -wohnungen, Flüge und Hotels. Wir durchsuchen mit einem Klick die Seiten von hunderten von Anbietern und bieten so den optimalen Überblick.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet FewoFerien ein Erfolg?
FewoFerien hat bereits nach acht Wochen teilweise mehr Visits als zum Beispiel die Metasuche Holidu, die bereits seit vier Jahren am Markt ist. Das wir so schnell wachsen konnten zeigt uns, dass wir mit unserer Idee den richtigen Riecher haben.

Wo steht FewoFerien in einem Jahr?
Wir hoffen, dass wir zumindest den zweiten Platz in Deutschland festigen können und dass wir erfolgreich auf allen Märkten in Europa Fuß fassen können. Wir wollen das Wachstum der ersten Wochen mitnehmen und schnell weiter expandieren.

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): FewoFerien

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Viel Erfolg dabei, tolles Modell ;-) fehlt nur noch ein besserer Namen

Aktuelle Meldungen

Alle