Arbeitszeiten einfach und übersichtlich dokumentieren 17 Online-Zeiterfassungs-Tools für jeden Geschmack

Jahreswechsel sind prädestiniert für gute Vorsätze. Wie wär's mit: 'Puh, ich muss unbedingt meine Pi mal Daumen- oder Excel-Tabellen-Zeiterfassung für meine Projekt-Zeiten optimieren. Aber wie?‘ Zur leichteren Umsetzung dieses guten Vorsatzes stellen wir 17 Timetracking-Tools vor.
17 Online-Zeiterfassungs-Tools für jeden Geschmack

Clockodo

clockodoSehr flexibles Online-Tool mit zusätzlichen Apps: Variable Stundensätze für verschiedene Kunden und Projekte möglich, sowie exakte Budgets für einzelne Kunden. Für größere Übersichtlichkeit wurden sehr viele Daten visualisiert. Sehr nützlich: Es gibt eine Schnittstelle zu FastBill. Kosten für den ersten Nutzer 5 Euro pro Monat, für jeden weiteren Mitarbeiter nur noch 4 Euro. Einen ausführlichen Bericht liefert der Artikel Zeiterfassung Online mit Clockodo.

Finarx

finarxOnline-Tool mit Smartphone App zur Zeiterfassung und zum Reporting, praktisch zum Erfassen auch unterwegs, weil die Uhr auch bei heruntergefahrenem Rechner weiterläuft. Das Tool ist modern gestaltet, aber die Bedienung finde ich persönlich gewöhnungsbedürftig und nicht sonderlich übersichtlich. Kosten: 5 Euro inkl. MwSt. für Timesheet Cloud pro (uneingeschränktes Reporting) pro User und Monat.

GreyStore

greystoreEtwas hakelig bei der Anmeldung, ansonsten sehr schlanke Zeiterfassung, manuell oder auch mit (etwas versteckter) Stoppuhr: Von Kunden, Projekten und den nur nach Stunden abzurechnenden Leistungen werden nur die rudimentärsten Infos erfasst – hier steht wirklich das Erfassen und gut zu filternde Auswerten der Zeiten absolut im Fokus. Reports können als PDF oder nach Excel exportiert werden.

Goodtime

goodtime
Alles drin, alles dran eigentlich, was man von einem Zeiterfassungstool für ein Team erwartet, inklusive Excel-Export der Reports – und das für 1,20 € inkl. Mwst. pro Nutzer und Monat bei 30-tägiger kostenloser Testphase. Schön ist’s allerdings nicht und man kann auch nur per Stundensatz berechnen, nicht budgetieren. Aber für den Hausgebrauch kleinerer Teams reicht’s allemal.

Joli

joliUmfangreiche Zeiterfassung für 10 Euro pro Person und Monat als Desktop- oder Online-Version. Responsive Design für Nutzung mittels mobile Devices. Kunden, Lieferanten mit ihren Ansprechpartnern können verwaltet werden. Teamfähig mit Verwaltung von internen Jobs, Fehlzeiten und dynamisch zu vergebenden Rechten pro User. Budgetierung, Effektivitätsstatistiken pro Kunde möglich. Keine Zeiterfassung per Stoppuhr und keine Exportfunktionen. Persönlicher Eindruck: Handling erschließt sich mir nicht besonders intuitiv, auch wenn das Tool wirklich hübsch ist.

Logmytime

logmytimeTeamfähige Online-Zeiterfassung für Projekte, Auftragsarbeiten und zur Personalzeiterfassung. Zeiten lassen sich live per Stoppuhr oder nachträglich erfassen. Nach 30 tägiger gratis-Testphase kostet der Service 6,95 € inkl. 19 % Mwst. pro Monat und Person.

Mite

miteDas sicher bekannteste deutsche Online-Tool zur Zeiterfassung. Schlank, hübsch und mit der Möglichkeit, aussagekräftige Reports zu erstellen und zum Beispiel nach Excel zu exportieren. Kosten pro Nutzer und Monat: 5 Euro inkl. MwSt., also netto nur 4,20 Euro ohne jegliche zusätzlichen Kosten. Wer die Gründerin kennenlernen möchte: Fünfzehn Fragen an Julia Soergel von mite.

primaERP

primaerpTeamfähiges mehrsprachiges Online-Zeiterfassungstool, dessen Nutzung mit allen Features für maximal 3 Nutzer gratis ist. Ab 4 Usern 3,99 US$ pro User und Monat mit Rabatten für längerfristige Bindung. Schnittstelle zu Basecamp.
Basierend auf einem Kalender, der sich übrigens mit Outlook verbinden lässt, kann man hier seine Projekte und Aufgaben verwalten. Sehr intuitiv bedienbar und mit weit mehr Features unter der Haube, als auf den ersten Blick erkennbar: Reports mit diversen Export-Möglichkeiten und eine Statistik darüber, wie viel Prozent seiner Arbeitszeit man produktiv – also gegen Geld – verbracht hat. Leider gibt es noch keine Möglichkeit, für bestimmte Aufgaben oder Projekte Pauschalpreise anzugeben – bisher kann man nur Stundensätze eintragen.

Timicx

timicxProjektbezogene Online-Zeiterfassung. Sehr schön übersichtlich mit Projektbaum links und diversen, gut designten Auswertungen. Projekte können Mitarbeitern zugewiesen und unterschiedliche Stundensätze bekommen. Berechnung über Budgets ist leider nicht möglich. Kosten: 8,50€ pro Nutzer und Monat

Timelog

timelogIm Prinzip einfach nur eine Web- oder mobile App-Stoppuhr. Allerdings kann man die gestoppten Zeiten speichern und beschriften. Null Schnickschnack, keine Anmeldung nötig. Die mobile App kostet einmalig 3,99 Euro. Mehr zu bei den Kollegen von t3n: Tooltipp: Time-Tracking mit Timelog – kostenlos, responsive, intuitiv

Time Note

timenoteMitarbeiterfähige Online-Zeiterfassung mit Mitarbeiter- und Kundenverwaltung, Budget- und Stundensatz-bezogene Abrechnungsmöglichkeit der Projekte; verschiedene Rechtevergaben möglich, Urlaubszeiten verwalten, Reports mit Excel-Export-Möglichkeiten. 30 Tage gratis Testphase, danach 5 Euro pro Monat und Nutzer inkl. MwSt. – Bei den ersten Test-Versuchen ein bisschen hakelig, inzwischen läuft’s aber komplett rund. Recht schönes Tool.

TimeTac

timetacTeamfähige Zeiterfassung, die darüber hinaus Projekt-Zeiten, Urlaube und sonstige Abwesenheiten verwalten kann. Modularer Aufbau, Online-Tool, das 15 Euro pro Monat und Unternehmen plus zwischen 1,50 und 8 Euro pro Person und Monat kostet. 30 Tage kostenloser Test möglich.

Timr

timrtimr bietet Arbeitszeiterfassung, Projektzeiterfassung und Fahrtenbuch kombiniert in einer Anwendung. Mobile Apps, die in Echtzeit mit der Web-App synchronisieren, ermöglichen die einfache Nutzung unterwegs. Kosten nach 30-tägiger Testphase: Ab 7,95 Euro pro User und Monat.

Toggl

togglWeb-, Desktop und mobile-Tool aus USA (vorgegebene Währung US$) mit Schnittstellen zu verschiedenen Anwendungen: TeamWeek, FreshBooks, Basecamp, CloudWork, Zapier, Margn…; manuelles Timetracking und per Stoppuhr, teamfähig, Reports können erstellt werden – sonst keine weiteren Funktionen. Einfaches Timetracking per Stoppuhr ist gratis- bei Nutzung der paid version 5 US$ pro Nutzer und Monat

TSheets

tsheetsEnglischsprachig, Anbindung an andere Anwendungen via API möglich, teamfähig, mobile Apps. Nicht nur Erfassung, sondern auch Planung von Zeiten möglich – recht umfassendes TimeTracking-Tool, durch Anbindung an QuickBooks auch Projektabrechnung möglich. Kosten: Zwischen 5 und 10 Euro pro Nutzer und Monat nach 14-tägigem kostenlosen Test.

Xopido

xopidoOnline Zeiterfassung ab 5 Euro aufwärts monatlich, allerdings mit längerer Vertragsbindung. Arbeitet projektbasiert mit Exportfunktion und unterschiedlichen Rechtevergaben. Funktioniert gut, sieht allerdings ein bisschen aus wie eine Excel-Tabelle, also nicht besonders modern designt. Kann kostenlos 30 Tage lang getestet werden.

Yast – Easy Time Tracking

yastEnglisch-sprachige Web-App mit iOS- und Android-Apps, teamfähiges Timetracking mit Farbcodierungen für die verschiedenen Aufgaben. Stoppuhr oder manuelle Zeiteingabe, Aufgabendelegation innerhalb des Teams, Reports exportierbar als PDF,CSV or Excel. Neben einem Free-Modell kostet die Nutzung ab 7 Euro aufwärts pro Monat und User.

Artikel zum Thema
* 14 tolle Tools zur Kreation von Infografiken und der Visualisierung von Daten
* 12 schicke WordCloud-Generatoren, um Text visuell zu gestalten
* Die 28 besten Tools und Quellen, um Text zu designen

Bild oben: Shutterstock, Zeiterfassung

Elke Fleing aus Hamburg liefert Texte aller Art, redaktionellen Content und Kommunikations-Konzepte. Sie gibt Seminare, hält Vorträge und coacht Unternehmen. Bei deutsche-startups.de widmet sie sich vor allem Themen und Tools, die der Erfolgs-Maximierung von Unternehmen dienen.