Aktuelle Kommentare

27.11.2014

Corporate ResponsibiltyNachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil für Start-ups

vor 11 Stunden von "Nachhaltigkeit"

der Artikel ist natürlich gelungen, aber ich musste grad meinen Frust hier rauslassen, weil ich es nicht mehr lesen kann. In diesem Sinne halte ich nach.

Corporate ResponsibiltyNachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil für Start-ups

vor 11 Stunden von "Nachhaltigkeit"

Also das ist ja interessant und falsch zugleich! Nachhaltigkeit ist echt schon so unverschämt oft falsch positioniert und, Entschuldigung, misshandelt worden, dass das Wort eher einen Status das Wort des Jahres bekommen sollte.

OfflineRe-Commerce-Anbieter Cashfix ist insolvent

vor 12 Stunden von "Volksgasmaske"

Seit 2009 auf dem Markt und 2012 sogar einen Umsatz von knapp 3. Mio. Eigentlich eine gute Grundlage. Was ist ab 2012 passiert. Markt falsch eingeschätzt? Wenn man mit den Großen Gassi gehen möchte, dann muss man das Bein auch hoch genug heben können.

Deutschland, deine Start-ups!?Von kuschelnden Gründern und wenig Sex-Appeal

vor 17 Stunden von "TimpiTombi"

Mal ehrlich, warum wieder Telegramstil? Wofür nimmt man sich die Zeit, einen Artikel mit ungefähr exakt Null Inhalt aufzurufen. Nächstes mal bitte besser, liebe Redaktion. Sonst "entlike" ich euch bald irgendwann...

NeustartDepartment47 kehrt zurück – ISA führt den Shop weiter

vor 18 Stunden von "Richard"

Es freut mich, dass es weiter geht für Department47! Good job auf beiden Seiten!

Corporate ResponsibiltyNachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil für Start-ups

vor 20 Stunden von "Ting"

Hallo Buddha, der Artikel beschäftigt sich nicht mit der Definition von Nachhaltigkeit, sondern welche Vorteile die Integration von Nachhaltigkeit in allen Prozessen eines Unternehmens mit sich bringt. Allerdings stimme ich der Aussage zu, dass der Begriff „Nachhaltigkeit“ immer häufiger und teils auch missbräuchlich verwendet wird. Gemäß der Theorie wurde dieser erstmals 1713 von Hans-Karl von Carlowitz im Rahmen der Forstwirtschaft geprägt und sagte im Kern aus, das nur soviel Holz gefällt werden darf wie der Wald verkraften kann. Auch der Brundtland-Bericht baut darauf auf und erarbeitet Lösungsansätze für verknüpfte und sich bedingende ökonomische, ökologische und soziale Probleme. Die Brundtland Definition wurde dann 1992 auf der UN-Konferenz in Rio um eine räumliche Dimension erweitert (Brundtland bildet lediglich die zeitliche Dimension ab), auch wenn ein eindeutige Definition aufgrund von unterschiedlichen Interessen der teilnehmenden Ländern nicht erarbeitet werden konnte. Heute wird Nachhaltigkeit als eine inter- und intragenerative Gerechtigkeit innerhalb der Grenzen der natürlichen Tragefähigkeit verstanden, also nicht auf Kosten der Umwelt und auf heute und in Zukunft lebenden Menschen. Denn ohne intakte Umwelt gibt es keine Zukunft für den Menschen. Es gilt die Zielsetzung „Nachhaltigkeit“ umzusetzen. Dabei können die einzelnen Maßnahmen der verschiedenen Akteure unterschiedlich ausfallen und müssen alle Bereiche umfassen. Die von Ihnen angesprochene umweltfreundliche Verpackung ist in diesem Sinne ein relevanter Umweltaspekt von vielen und trägt, gemeinsam mit sämtlichen unternehmerischen Maßnahmen zur Verbesserung der Umwelt- und Sozialverträglichkeit, zu einem nachhaltigen Wirtschaften bei.

OfflineRe-Commerce-Anbieter Cashfix ist insolvent

vor 20 Stunden von "TVFRausch"

Eine Frechheit ist das. Über 60 € stehen bei mir noch offen seit September '14. Erst wurde man noch wegen Personalmangel vertröstet und plötzlich heißt es die wären Insolvent und es gibt kein Geld und die Ware gibt es auch nicht zurück. Da hätte man doch früher drauf hinweisen müssen. Betrug nenn ich sowas. Und ich muss jetzt als Student gucken wie ich zurecht komme. SAUEREI

Marktübersicht21 Newsletter-Tools für erfolgreiches E-Mail-Marketing

vor 20 Stunden von "Tom Ruthemann"

Wenn Du Dich registrierst sind es schon 500 freie, soweit ich weiß. Was für etliche KMUs ja vielleicht erst einmal reicht, oder?

Deutschland, deine Start-ups!?Von kuschelnden Gründern und wenig Sex-Appeal

vor 22 Stunden von "Vincent"

Wir haben immernoch nach wievor ein anderes Marktefüge als in USA! Andere Ramendigungen = andere Vorgehensweisen.

Marktübersicht21 Newsletter-Tools für erfolgreiches E-Mail-Marketing

vor 1 Tag von "Steven"

Da sind NUR 250 Empfänger kostenfrei....

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 1 Tag von "Clara"

http://bookmycoach.de

26.11.2014

Marktübersicht21 Newsletter-Tools für erfolgreiches E-Mail-Marketing

vor 1 Tag von "Steven"

Tja, und hiermit kann jeder Mac-Nutzer mal richtig sparen: http://directmailmac.com Mit der Software und einem einfachen E-Mail Konto (POP/SMTP) kann man auch selber Massen-E-Mails verschicken. Kostenfrei. Egal für wie viele E-Mails!

RechnungsmanagementLiquid Payment verwaltet wiederkehrende Zahlungen

vor 2 Tagen von "Christian Häfner"

Auch wenn der Kommentar plump wirken könnte, aber die Zeile "Die Big Player im Recurring-Payment-Geschäft kommen aus den USA..." darf bei so einem Artikel auf Deutsche Startups nicht so stehen bleiben. ;-) Wir ( http://www.fastbill-automatic.com ) sind ebenfalls ein deutscher Anbieter und stehen schon "gut im Saft" im Recurring Billing Business. Aber ich finde die Idee schön, dass nachhaltige Unternehmen einen Rabatt bekommen. ;-) Viel Glück, ist ein spannender Markt!

Marktübersicht21 Newsletter-Tools für erfolgreiches E-Mail-Marketing

vor 2 Tagen von "Christof Steinke"

Und ähnlich wie Tinyletter: Ebenfalls kostenfrei und ganz einfach -aber aus Deutschland ist Letter.MX. http://www.letter.mx/

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "Daniel"

United Signals (www.united-signals.com) kann man gut auch noch dazu zählen. Wir ermöglichen privaten und institutionellen Anlegern die Anlageentscheidungen von Finanzmarktexperten weltweit automatisch auf dem eigenen Konto nachzubilden.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "Mad Cookie"

http://mad-cookie.com ist eine kleine Kooperative von Filmemachern, Designern und Künstlern in Frankfurt am Main. Wir produzieren Filme und Videos zu Werbezwecken, für Kunstprojekte, privat, für Veranstaltungen, Konferenzen, Musikvideos und mehr.

Deutschland, deine Start-ups!?Von kuschelnden Gründern und wenig Sex-Appeal

vor 2 Tagen von "speedracr"

Hypothese: Hängt die Messlatte weiter oben, steigern sich alle in der Sprunghöhe. Es könnte also helfen, wenn Tech-Unternehmen an die Börse gehen und neue Maßstäbe setzen - "big is the new normal" (Hinzu kommen mögliche positive Nebeneffekte aus M&A-Aktivitäten von börsennotierten Unternehmen; Rocket und Zalando eher ausgenommen) (Gegenposition: ob nun ausgerechnet Startups die Performance europäischer Tech-Aktien ändern können, sei dahingestellt - selbst(?) die Telekom hat aus der T-Aktie nicht viel machen können)

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "best-practice-business"

Die Frankfurter StartUp-Szene ist bunter und innovativer, als viele denken. Unter http://www.best-practice-business.de/frankfurter-startups/ habe ich taufrisch zwanzig StartUps vorgestellt, die in obiger Auflistung fehlen, aber genauso innovativ, bunt und wegweisend sind, wie die die o.g. Companies.

Deutschland, deine Start-ups!?Von kuschelnden Gründern und wenig Sex-Appeal

vor 2 Tagen von "azrael74"

Wir haben es verstanden. Wir sind dran und kümmern uns drum. Danke für den erneuten Hinweis.

Deutschland, deine Start-ups!?Von kuschelnden Gründern und wenig Sex-Appeal

vor 2 Tagen von "Danilo"

rss-feed nach wie vor kaputt!!!!!!!!

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 2 Tagen von "dmautz"

Das Positive daran ist: Nicolas wird auch weiterhin beruflichen Erfolg haben, weil er einer von den Guten ist. Und beim nächsten Mal klappt es auch mit der Gründung!

Arbeitszeiten einfach und übersichtlich dokumentieren17 Online-Zeiterfassungs-Tools für jeden Geschmack

vor 2 Tagen von "Robert Güntz"

Zesy (www.zesy.biz) fehlt hier auch noch. Zuverlässigkeit ist das A und O bei der Zeiterfassung! Zeiterfassung mit ZESy® ist vor allem eines: Zuverlässig! Dabei spielt es keine Rolle, ob es um Arbeitszeiten, Urlaubsanträge oder andere Möglichkeiten der Datenerfassung in ZESy® geht. Wir bieten eine zuverlässige Plattform auf der Sie Ihre betrieblichen Prozesse abbilden und durchführen können. Unser Ziel ist es Ihnen Wege zu zeigen, mit denen Ihre individuellen Anforderungen abgedeckt werden! Z wie Zuverlässig in allen Bereichen! Das Z in ZESy®! Effiziente Zeiterfassung! Zeiterfassung mit ZESy® garantiert Effizienz in allen Bereichen. Dabei geht es uns nicht nur um effiziente Zeiterfassung, sondern auch um eine effiziente Benutzeroberfläche. ZESy® bietet viele Werkzeuge, um Ihnen das Arbeiten mit der Zeiterfassung so einfach und schnell wie möglich zu gestalten. Zeit spielt immer eine Rolle und wir wollen, dass Sie wenig Zeit brauchen, um ZESy® Zeiterfassung effizient zu nutzen. E wie Effizienz in allen Bereichen! Das E in ZESy®! Sicherheit bei der Zeiterfassung! Sicherheit wird bei ZESy® groß geschrieben! Aus diesem Grund finden unsere Datenübertragungen verschlüsselt statt und bieten somit ein hohes Maß an Sicherheit für die Zeiterfassung. Doch hier hört es nicht auf! Sicherheit gilt bei uns auch für Datensicherung, Supportleistungen und Programm-Aktualisierungen. Wenn Sie sich für ZESy® entscheiden, hört unsere Arbeit nicht auf, sondern fängt gerade erst an. Einmal dabei, gehört alles dazu - das Sorglos-Paket für jedes Mitglied der ZESy® Familie. S wie Sicherheit in allen Bereichen! Das S in ZESy®! Sie möchten ZESy® einfach mal ausprobieren? Kein Problem! In einer Minute haben Sie sich einen Demozugang erstellt und können ZESy® sofort benutzen. Einfach Klick auf ZESy®-Demo.

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 2 Tagen von "S Schneider"

Als erstes stört mich, dass der Autor scheinbar keine Ahnung hat, was Fremd- und was Eigenkapital ist. Wer Geld von Angel Investoren oder VC einsammelt, erhält Eigenkapital!

Deutschland, deine Start-ups!?Von kuschelnden Gründern und wenig Sex-Appeal

vor 2 Tagen von "MG"

Ich muss dir recht geben, man traut sich zu wenig. Wie viele mir schon von guten Ideen erzählt haben und nicht mal versucht haben diese umzusetzen ist wirklich lächerlich. Natürlich ist das Ziel eines Unternehmens immer unterschiedlich. Manche setzen mehr auf Absicherung und andere eher auf Wachstum. Erfolgreiche "Global Player" sind keine unternehmen die auf Absicherung gesetzt haben, sondern gehen oft große Risiken ein um dort hin zu kommen.

Deutschland, deine Start-ups!?Von kuschelnden Gründern und wenig Sex-Appeal

vor 2 Tagen von "MG"

Deutschland ist kein Gründerland. Ein Gründer muss sich hier zu Lande leider mit einem viel zu großen bürokratischen Overhead herumschlagen. Man sollte einem jungen Gründer Immunität vor Abmahnungen und solchen Geschichten gewähren, bis man von ihm erwarten kann, dass er die Grundlagen kennt. Damit meine ich nicht, dass man Kriminellen den Weg freiräumen soll, sondern Grünschnäbel vor existenzbedrohenden Situationen schützt. Deutschland ist kein Gründerland. Junge Menschen besitzen hier nur selten die Motivation für etwas größeres. Sie sind gemütlich, konsumieren, und arbeiten letztendlich für ein Mittelständisches Unternehmen bei einem Mittelklassigem Gehalt und sind auch nicht bewegt daran etwas zu ändern. Ich kann nur vermuten wieso das so ist. Schon bei der Sortierung in die weiterführenden Schulen wird uns gezeigt, dass wir studieren müssen um einen guten Job zu bekommen und viel lernen müssen, damit wir ja bloß nicht in Armut versinken. Das Studium brauchen wir ja schließlich um ein paar Groschen mehr bei unserem Arbeitgeber zu verdienen und eventuell auch um etwas mehr Verantwortung tragen zu können. Deutschland ist kein Gründerland. Wir bemühen uns viel zu sehr darum uns abzusichern und sparen auch schon mal auf die eigenen 4 Wände. Nehmen auch gerne mal einen Kredit auf. Hierfür braucht es natürlich einen sicheren Job um nicht in das Risiko der Überschuldung zu laufen. Eines steht fest: Im Risikomanagement sind wir verdammt gut. Deutschland ist kein Gründerland. Den Begriff Startup dürfte man in Deutschland meiner Meinung nach nicht verwenden. Alleine bis die Umsatzsteuernummer mal beim gewerbetreibenden angekommen ist lässt sich das Amt 4-6 Wochen Zeit. Danach lässt sich ein Geschäftskonto eröffnen und anschließend ist ein Auftritt in der Öffentlichkeit möglich. 6 Wochen! Dann folgen weitere bürokratische Maßnahmen damit man nicht verklagt wird. Wir lassen uns für viel Geld Datenschutzerklärungen, AGB's und Widerrufsbelehrungen verfassen die je nach Fall zusammen zwischen 1000-2000 euro kosten (wenn nicht sogar mehr). Bei diesen Vorraussetzungen stirbt das Startup schon im Keim. Gute Ideen sind sicherlich da, doch ziehen sich viele schon beim Anblick des Aufwands wieder zurück in ihre warmen 4 Wände und hoffen dann irgendwann mit Lotto reich zu werden. Ich bin 24 und habe auch diesen traditionellen Weg hinter mir, doch in mir ist der Drang zur Verwirklichung meiner Ideen mittlerweile so groß, dass ich neben der Arbeit bis 2 Uhr nachts meine Apps programmiere (8 Stunden programmierung auf der Arbeit + 10 Stunden zuhause). Leider hatte ich noch keinen Erfolg, aber ich arbeite daran und ich stecke viel Herzblut in die Sache. Ich bin jemand der auf die Sterne zielt und möchte meine Träume verwirklicht sehen. Ich fände es wirklich super, wenn Deutschland viel mehr Geld in diese Richtung investiert um Leuten wie mir den Einstieg zu erleichtern. Eins weiß ich ganz sicher: Ich würde nicht kuscheln.

Deutschland, deine Start-ups!?Von kuschelnden Gründern und wenig Sex-Appeal

vor 2 Tagen von "Pussy Galore"

slles pussies!

Deutschland, deine Start-ups!?Von kuschelnden Gründern und wenig Sex-Appeal

vor 2 Tagen von "Gerrit Bon"

Das hat auch was mit der Kultur des Scheiterns zu tun. Wie wird damit in der Gesellschaft umgegangen?! Mut entsteht dort, wo man nicht verurteilt wird wenn man scheitert. Außerdem muss nicht dem US Markt nachgeeifert werden, wo ist da der Sinn?

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 2 Tagen von "Fagus Pauly"

Hochspannender Text! Genauso hab ich es selbst einmal erlebt. Inzwischen habe ich den Fehler ausgebügelt und in der aktuellen Gründung nicht mehr gemacht. Es läuft gut mit dem Modell Bootstrapping. Wir können uns nun sogar die ersten Mitarbeiter leisten und verdienen dann wirklich mehr Geld. Seit dem wir bewiesen haben, dass unser Geschäftsmodell läuft, kommen auch erste Investoren auf uns zu. Tipp an Nicolas: beim nächsten Anlauf klappt es, weil du dann das Vertrauen der Kunden zuerst gewinnen wirst und danach das vertrauen der Investoren automatisch kommt.

Gastbeitrag von Marian Wurm10 Tipps für die Nutzung von Content Marketing für SEO

vor 2 Tagen von "Iris Kombeny"

Hi, ich habe letztens diese Infografik über die Regeln im Content Marketing gefunden: https://www.1min30.com/?p=18572 , ist auch interessant! LG

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 2 Tagen von "Pascal"

Super Beitrag und auch ich kann es so bestätiegen. Investiert wird in existierende Modelle oder Personen die bereits erfolgreich gegründet haben oder an einer Uni studiert haben von der Personen kommen die erfolgreich Gegründet haben. (Sorry der Wink musste sein). Visonäre Ideen mit unbekannten Gründern haben in Deutschland fasst keine Chance.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 2 Tagen von "LXP"

Die fehlende Sachkenntnis deutscher Politiker ist eine seit Jahrzehnten verläßliche Konstante.

Deutschland, deine Start-ups!?Von kuschelnden Gründern und wenig Sex-Appeal

vor 2 Tagen von "Christian Deiters"

Ist das wichtig? Müssen Startups an die Börse? Ich finde diese Frage interessanter: Warum ist Deutschland kein Gründerland? Generell habe ich erst kürzlich darüber nachgedacht und bin auch der Meinung, dass zu viel "gekuschelt" wird. Man traut sich einfach zu wenig.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 2 Tagen von "flyguyffm"

www.aescuvest.de - Crowdinvesting Plattform mit dem Fokus auf Innovationen aus den Bereichen Medizin und Gesundheit !!!

Alle Jahre wiederStart-ups, die nur zur Weihnachtszeit funktionieren

vor 2 Tagen von "azrael74"

Steht ja auch so im Artikel. Ich wollte sie trotzdem erwähnen

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 2 Tagen von "Thomas K"

Also ich = meine GmbH investiere irgendwelche 10.000 in ein Startup, bekomme dafür 25% Anteile. Das wird ein Erfolg und ich kann die Anteile für 100.000 verkaufen. Gewinn = 90.000. Natürlich muss der versteuert werden, die GmbH hat ja Gewinn gemacht! (abzüglich der zahllosen Investitionen in nicht erfolgreiche Startups natürlich, wenn ich die gleichzeitig verkaufe/abschreibe) Ist das so in etwa das Konstrukt (ich habe nicht das Geld um so was zu machen und insofern keine Ahnung)? Und wenn ich als GmbH-Eigner mir Geld entnehme, wird auf meine persönliche Einkommenssteuer doch irgendwie die Körperschaftssteuer verrechnet oder vertue ich mich? Also nix mit doppelter Steuer.

25.11.2014

Alle Jahre wiederStart-ups, die nur zur Weihnachtszeit funktionieren

vor 2 Tagen von "Daniel Engelbarts"

Adventskiste.de macht dieses Jahr leider Pause (siehe http://www.adventskiste.de).

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 3 Tagen von "Kosmopolit"

Kenne ein aenliches leider auch gescheitertes Projekt- findguide. Damit sollte man ebenso Produkte direkt aus Zeitschriften, Katalogen, Blogs, etc.online kaufen koennen. Aber das funktioniert in Deutschland (noch) nicht.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 3 Tagen von "bankless24.de"

www.bankless24.de

Foodist in der Höhle der Löwen #dhdl“Wir haben 300.000 Euro Umsatz erzielt, das ist unfassbar”

vor 3 Tagen von "Sven Wengenroth"

Ich lach mich schlapp. Hatte dort bestellt, Zahlungsart "auf Rechnung". Wartete dann 2,5 Wochen bis ich eine Zahlungserinnerung, via RatePay bekam. Die Box war für ein Geburtstag gedacht gewesen, musste dann was anderes besorgen. Außerdem war von 100 Prozent Ware nur ca. 33Prozent verfügbar, wahrscheinlich die Ladenhüter. Und zum Schluss bekam ich ne Mail, dass ein Artikel der verfügbar war, plötzlich doch nicht mehr da ist. Testnote 6!!! mit Sternchen

Anti-Angel-GesetzOffener Brief an den hessischen Finanzminister Schäfer

vor 3 Tagen von "Danilo"

Brief im Firefox z.B. http://s14.directupload.net/images/141125/ruulqptv.jpg Dank dem Titelbild (falsche/keine Größenangabe) sind alle Posts breiter

Anti-Angel-GesetzOffener Brief an den hessischen Finanzminister Schäfer

vor 3 Tagen von "Danilo"

z.B. Brief im Firefox, aber auch andere. http://s14.directupload.net/images/141125/ruulqptv.jpg

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 3 Tagen von "Carlo Lapadula"

bin deiner meinung, alles zu anstregend und zu wenig visionen aus europa und germany, und kapital suchen ist wie ein goldschatz suchen..

Anti-Angel-GesetzOffener Brief an den hessischen Finanzminister Schäfer

vor 3 Tagen von "azrael74"

Welchen Reader zerschießt es?

Florian Jaeger von ShopWings“Unser Service ist für den Handel ein zusätzlicher Absatzkanal”

vor 3 Tagen von "Presse"

Hier irrt der Meister. Die 2 Stundenlieferung wurde von ALGEL bereits vor dem Markteintritt auf dem dt. Markt angeboten. Dieser Umstand war wohl in der Interview Situation entfallen. Kein Problem. Sind ja eh copycats. Originär Neues war von daher nicht zu erwarten!

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "Roland Kirchhof"

Da geht bei manchen Kommentaren etwas durcheinander. Natürlich müssen die Angels die Gewinne versteuern, sobald sie diese in ihr Privatvermögen überführen. Es handelt sich also nur um einen Steueraufschub. Vorteil für Start-ups: Die Erträge aus Veräußerungserlösen können heute durch die Angel GmbH nahezu ungeschmälert wieder in andere Start-ups investiert werden, wenn die Beteiligung unter 10 % lag. Im Übrigen steht Hessens Schäfer bisher alleine da. Die Koalitionsvereinbarung will ausdrücklich für den Fall einer Streubesitzneuregelung Business Angel GmbHs aus der Besteuerung ausnehmen und NRW-Minister Walter-Borjahns hat dies im Bundesrat noch einmal bestätigt. Wessen Wort gilt mehr? Das von Merkel, Gabriel und Seehofer oder die Stimme von Minister Schäfer? Roland Kirchhof, Vorstand Business Angels Netzwerk Deutschland

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 3 Tagen von "Thomas"

Die Bande von WIRSINDALLES. ;) Eine Mischung aus Musiklabel und Werbeagentur.

Anti-Angel-GesetzOffener Brief an den hessischen Finanzminister Schäfer

vor 3 Tagen von "Danilo"

Bitte passt endlich mal in eurem RSS-Feed die Größe des IMG-Tags für das Titelbild an! http://www.deutsche-startups.de/wp-content/uploads/2014/11/ds-offener-brief-schaefer.jpg ... wird da mit 720 angegeben und zerschießt den Reader!!!!!! Wieso interessiert das keinen bei euch!!?!?!?!!??!

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "ist doch egal"

Unstrittig, dass der Kerl keine Ahnung hat. Noch schlimmer finde ich es, dass diese alten unwissenden Leute UNSERE Zukunft verspielen. Ihr Steueraßgeier, fahrt mal zum neuen EZB-Gebäude nach Frankfurt und räumt den Rumänenstrich gegenüber auf, wenn ihr nix besseres zu tun habt!!!!!

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "Florian"

Wenn Dir das Angebot, dass Dir ein Investor macht, nicht zusagt, musst Du es ja nicht annehmen. Dass ein Investor gewisse Mitsprachrechte möchte, halte ich allerdings für richtig. Beispiel: Investor überweist Geld an Firmenkonto, am nächsten Tag beschließen die Gründer eine Aussschüttung der Gelder an sich selbst und lösen den Laden auf. Ohne Mitsprachrechte des Investors wäre das ein legale Vorgehensweise. Warum sollte sich ein Investor auf so ein Risiko einlassen?

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 3 Tagen von "best-practice"

Der Kuchenbäcker Eduard Razum hat ein spannendes StartUp in Frankfurt aufgebaut. Mehr dazu unter http://www.best-practice-business.de/blog/geschaeftsidee/2014/01/20/wie-der-kuchenbaecker-eduard-razum-frankfurt-lebenswerter-macht/

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 3 Tagen von "best-practice"

http://www.aufschwung-messe.de/mitmach-messe/digitale-helden/ Digitale Helden sind ein sehr spannendes StartUp aus Frankfurt. Sie waren Finalisten des letzten Speed Mentoring in Frankfurt. Bewerbung für die nächste Runde bis 15.12. unter http://www.aufschwung-messe.de/mitmach-messe möglich.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "Iris S. Hafner"

Ich kenne das bei Business Angels in Deutschland (nicht weltweit!) leider tatsächlich vielfach, dass jene für geringe Summen 25% Unternehmensanteile möchten und dafür noch im Unternehmen Mitspracherecht verlangen. In den USA funktioniert das vollkommen anders und ich denke, dass in Deutschland der Unterschied zwischen BA und VC nicht verstanden wird.

Start-ups und TV-WerbungDarum verpuffen viele TV-Kampagnen komplett

vor 3 Tagen von "Jessi"

Ich bin etwas verwundert, dass die Customer Journey noch immer so immens vernachlässigt wird. Eine gute Werbekampagne ist die, die darüber nachdenkt, was der Empfänger macht. Wenn ich auf dem Parkplatz Werbung für Äpfel sehe und darauf Hunger bekomme, möchte ich die Äpfel im Supermarkt sofort finden, oder?

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 3 Tagen von "Michael Göbel"

www.moocobo.com

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 3 Tagen von "Andreas Frank"

"Aber etwas mehr Größenwahn täte der hiesigen Start-up-Szene durchaus gut, um Unternehmen zu erschaffen, die die Welt ein klein wenig besser machen." Genau das Gegenteil führt zu Unternehmen. Zu nachhaltigen Unternehmen. Und nur die machen die Welt besser.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "jab"

Mein liebes Deutschland, ich sehe schwarz für Dich. Obwohl ich ja Verständnis habe, ja es unbedingt richtig ist, Steuern bei Gewinnen zu erheben. Doch das Politiker mit solch Ahnungslosigkeit überhaupt Finanzminister werden können, ist ein massives Problem unseres Staates. Es geht also nicht nur darum solch hanebüchene Gesetze zu verhindern, sondern solche politische Inkompetenz zu analysieren und zu eleminieren. Andernfalls können wir bald bei unserer Deutschlandflagge die Farben Rot und Gold weglassen.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "Florian"

Hallo Thomas K! Es geht nicht darum, dass Gewinne nicht versteuert werden. Viele Angels nutzen für ihre Investements eine eigene GmbH, einfach als "Investment-Vehikel". Nehmen wir an, ich habe einen Exit und meiner GmbH fliest Geld zu. Vom dem Geld möchte ich nun eine Urlaubsreise machen: Dazu muss ich mir die Gelder erstmal in mein Privatvermögen ausschütten. Bei diesen Schritt erfolgt selbstverständlich eine Besteuerung: Einkommensteuer, Soli, Kirchensteuer. Daran soll sich auch nichts ändern! Das fordert niemand! Durch das Anti-Angel-Gesetz soll nun aber eine doppelte(!) Besteuerung erfolgen, nämlich schon in dem Moment, wo Geld aus dem Exit in die GmbH hineinfliest. Im Erebnis stehen dann einfach weniger Gelder zu Verfügung, um weitere Investemtens (in neue Startups) zu machen. Und um ganz offen zu sein: Angel Investing ist alles andere als "eine einfach Art, Geld zu verdienen". Die meisten Angels verdienen mit Ihrem Investments kein Geld bzw. verlieren sogar Geld. In den Medien liest man natürlich immer nur von den großen Erfolgen. Durch das Anti-Angel-Gesetz wird in Zukunft weniger (privates) Geld in Startups fliesen. Florian

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 3 Tagen von "Rico"

theblackdrone GmbH Nicht aus Frankfurt, aber aus der Rhein Neckar Region. ;) Anbieter für Luftaufnahmen für Film & TV mit Kameradrohnen, sowie der Verkauf und Workshops von und mit Multicoptern.

Gastbeitrag von Nicolas KittnerWie man garantiert keinen Investor für sein Start-up findet

vor 3 Tagen von "Mike"

Vielen Dank für diesen Beitrag! Wir erleben gerade eine sehr vergleichbare Situation mit einem entscheidenden Vorteil: Wir haben uns 5 Jahre "bootstrapped" durchgeschlagen und suchen erst jetzt nach VC. Aber auch hier kann ich allen Aussagen im Artikel zustimmen: geringe Risikobereitschaft, wenig Mut, bestehende Strukturen zu durchbrechen und sehr zähe Verhandlungen... Ich finde euer Pitchdeck sehr geil (und auch die Idee) - schade, dass es nicht geklappt hat!

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 3 Tagen von "rbo"

Schöne Grüße aus Dribbdebach – hier wird mit Vollgas an www.wikimarx.de (Die Idee - http://bit.ly/1vIqtVl - 1:40 Video) gearbeitet. Wir machen AGB und Nutzungsbedingungen für Alle transparent.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 3 Tagen von "cgerigk"

www.concloud.de simple.self-updating contacts. Einmal mit jemanden verbunden, hast du immer die aktuellen Kontaktdaten dabei.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "emden09"

Tja, seit Merkel wird immer der Minister, der von der Sache am wenigsten Ahnung hat. CDU und SPD bilden eine GroKo der Ahnungslosigkeit - bis dahin kannte man soviel Inkompetenz ja nur von der FDP.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "Thomas K"

Unfug.Das ist doch kein Anti-Angel-Gesetz. Es geht um die Besteuerung von GEWINNEN. Wenn Business-Angel ihre Gewinne (und nur um die geht es doch wohl) nicht versteuern wollen (so wie Amazon;-)), ist das verständlich, aber warum sollen die besser behandelt werden als ich. Ich muss meine Gewinne auch versteuern. Ich habe durch diese Berichterstattung erst davon erfahren und finde die bisherige Nicht-Besteuerung skandalös. Schon die Nicht-Wirklich-Besteuerung von leistungslosem Kapitaleinkommen ist ungerecht. Ich als Arbeitender, Leistender muss Steuern zahlen und die Vermögenden, die sich leisten können, ihr Geld irgendwo "arbeiten" zu lassen, zahlen nichts oder wenig? Das ist die pure Gier.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "Frognal"

Wenn Herr Schäfer schon den europäischen Vergleich heranzieht sollte er sich vielleicht mal anschauen, welche steuerlichen Anreize Länder wie UK anbieten (z.B. über das SEIS/ EIS Programm). In dieser Hinsicht ist DE heute schon deutlich weniger attraktiv.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "Michael"

Darum ist er ja in der Politik und nicht in der Wirtschaft tätig. Hätte er Ahnung, könnte er ja "auf unserer Seite" stehen

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 3 Tagen von "ChaosGeek"

Auch aus Frankfurt: www.deeliva.com - local delivery can be that easy. you operate, you order, you deliver.

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "Florian Nöll"

Wir - der Bundesverband Deutsche Startups - haben dem Minister gestern einen Brief geschrieben: https://deutschestartups.org/news/offener-brief-an-den-hessischen-finanzminister-dr-thomas-schafer/#more-4892

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "Karli Kunz"

Das sieht nach Lobbyarbeit von Banken und anderen Finanzdienstleistern aus!?

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 3 Tagen von "Johann Q"

Würde wohl speziell die Startups treffen, die mittel- und langfristig die deutlich besseren Aussichten auf Erfolg haben bzw. hätten...

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 3 Tagen von "afx"

www.energieberater-vergleich.de beendet in Kürze seine sehr erfolgreich verlaufene Pilotphase

24.11.2014

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 3 Tagen von "cw"

www.bookmycoach.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Sarah"

Da sag ich nur: www.shoevita.de Endlich kann ich mir meinen Traumschuh selbst designen. Gutes Leder, perfekte Verarbeitung und solider Preis. Ich habe bereits 2 Paar :-)

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "susu"

www.giromatch.com, Schwarmfinanzierung übers Internet als Alternative zur Bank. Denke, das hat Zukunft.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "clindstedt"

www.cobi.bike

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Steffen"

Www.Dirndl.com und www.hemden.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Simon Neuberger"

https://www.kaufhaus.com/ Bio, Fair und mehr auf einen Klick: kaufhaus.com ist der erste nachhaltige Onlinemarktplatz mit dem Vollsortiment eines klassischen Kaufhauses. Hier finden Händler und Interessenten biologisch produzierter, fair gehandelter, effizienter, veganer und recycelbarer Produkte eine gemeinsame Plattform. Von Mode über Spielwaren bis hin zu Kaffee und Tee sollen auf kaufhaus.com alle Produktkategorien Platz finden, die man sich in einem realen Warenhaus vorstellen kann. Durch unsere eigens programmierte Shopsoftware ist das Stöbern auf kaufhaus.com nutzerfreundlich und intuitiv. Umfangreiche Hintergrundinformationen zeigen die Menschen und Geschichten zu unseren Produkten und sorgen dafür, dass Kunden eine bewusste Kaufentscheidung treffen können.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Lara"

Studentica (www.studentica.co) fehlt definitiv! Die sind dieses Semester bei uns an der Goethe-Universität an den Start gegangen und die Plattform ist echt super praktisch, soweit ich das bis jetzt einschätzen kann. Ich selber benutze Studentica jetzt schon in zwei von meinen Vorlesungen und ich muss sagen, nicht auf Facebook oder Whatsapp angewiesen zu sein, um mal eben eine Frage an meine Kommilitonen stellen zu können, ist echt angenehm.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "ozzy"

http://www.jedd.it/

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Manuel Mueller"

dormando.de :-)

Gastbeitrag von Thomas ZellerSo haben Hightech-Start-ups optimale Startchancen

vor 4 Tagen von "katerine"

Eine schöne Einführung in Marketing für die Stunde 0, aber weit führt das für High-Tech-Startups (die meinsten sind im B2B Bereicht unterwegs) nicht. Auch wenn B2B-Startups alle Hinweise befolgen, können Sie sich keinen Blumentopf davon kaufen. Die Branchenerfahrung und vor allem die Kontakte zu den Brancheninsidern können Sie nicht ergoogeln. Und online-Marketing hilft da auch nicht. Wie hat Ash Maurya so schön geschrieben: Bei B2B Geschäftsmodellen ist die Lösung für eine leane Herangehensweise die Folgende: Man holt sich einen Branchenexperten ins Gründerteam. Das wäre sehr begrüßenswert, leider für die meisten Gründer nicht bezahlbar. Wie können wir denn die Unternehmen schon frühzeitiger an Startups führen, auch wenn die noch kein Produkt haben. Am besten, wenn Sie noch als "Forscher" unterwegs sind. Da kommen immerhin die meisten Hightech-Startups her, aus der Forschung. Kennt Ihr da gute Formate im B2B Bereich?

5 neue Start-upsHerrenfahrt, Hausbesucher, 2ndGoods, i-Bring, Trails.io

vor 4 Tagen von "Yven Longer"

i-bring funktioniert mittlerweile auch in München und Hannover

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "123_ffm"

www.daap-collection.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "disqus_H4YcfysKkH"

flip4new

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Paul Herwarth v. B."

Eine sehr ausführliche Aufstellung gibt es unter: http://rhein-main-startups.com/verzeichnisse/startup-verzeichnis/

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Anika Schöniger"

www.zoeva.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Mirko"

www.yatsu.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Gast"

www.masterhora.de Hier findet man sie wieder, die guten Köpfe. MASTERhora ist die Business? und Wissensplattform für ältere Fach? und Führungskräfte in Deutschland. Das Webportal bietet Unternehmen und Experten die Möglichkeit, Wissen über Foren und so genannte Campus?Modelle auszutauschen, sich enger zu vernetzen und schließlich individuell gestaltet konkrete Arbeitsverhältnisse einzugehen. Damit schafft die Plattform eine ideale Schnittstelle zur Lösung des akuten Fachkräftemangels in Deutschland. Aktuell bewegt sich die Zahl der registrierten Fachleute im vierstelligen Bereich.

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Marco"

Wer sich für Klebstoffe und deren Anwendung interessiert sollte hier mal reinschauen: www.klebstoffloesungen.de

Anti-Angel-GesetzWas weiß Hessens Finanzminister über Start-up-Finanzierung? Nichts!

vor 4 Tagen von "Spectator"

Gibt es schon Infos, was heute bei der Anhörung im Bundestag rausgekommen ist zum Anti Angel Gesetz (ist ja Teil des Jahressteuergesetzes 2015) ?

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Mustafa"

bäckerando.de kommt auch aus frankfurt

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Heinrich Eberhardt"

www.dreamvill.de

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Sascha"

http://www.designstraps.de/

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "Helmut Stressel"

Diese kommen auch aus Frankfurt: www.allofficecenters.de Habe bislang nur positives darüber gelesen! :) Grüße euer Helmut

Start-ups vom Main20 Frankfurter Start-ups, die man kennen sollte

vor 4 Tagen von "basti"

www.was-schenkt-ihr.de

23.11.2014

Start-up-RadarAuf Landfragen erhalten Reisende Antworten

vor 5 Tagen von "Marek Brunkhorst"

und wo soll man sich da registrieren, frag sich ein Hotelier aus dem Wietzener Land (Nienburg/ Weser)

Alle Jahre wiederStart-ups, die nur zur Weihnachtszeit funktionieren

vor 5 Tagen von "Stephan Mütherich"

weihnachtsbaumland.de ;)

22.11.2014

Alle Jahre wiederStart-ups, die nur zur Weihnachtszeit funktionieren

vor 6 Tagen von "Michael Brugg"

meinetanne.de !

21.11.2014

VideointerviewWie MyCouchbox die Wundertüte ins Netz brachte

vor 7 Tagen von "Eymen Promosyon"

Ich geh zu SKY

5 neue Start-upsRezeptGewürze, Bringhand, Wirecloud, Globologo, Geheimtipp Stuttgart

vor 7 Tagen von "Ingo Neitzke"

NeuordnungDelivery Hero und Foodpanda teilen sich die Welt auf

vor 7 Tagen von "Maxy"

Ich weiss ja nicht woher Foodpanda seine Daten bezieht und ob das in allen Ländern so läuft, aber die angebliche market leadership in Ungarn stimmt definitiv nicht. Foodpanda spielt hier keine Rolle, Netpincer.hu mit seiner Viala Kft. Ist hier unangefochtener Marktführer seit 1999. Stimmen die Daten aus den anderen Ländern auch nicht?