Umsatz

Hidden Champion Autodoc peilt 420 Millionen Umsatz an

Hidden Champion Autodoc peilt 420 Millionen Umsatz an

Hidden Champion Autodoc peilt 420 Millionen Umsatz an
Montag, 8. April 2019
VonAlexander Hüsing

Der Autoteileshop Autodoc konnte seinen Umsatz zuletzt von 118,7 auf 254,5 Millionen Euro steigern. Nun peilt das Unternehmen 420 Millionen Umsatz an. Noch spannender ist der Blick auf den erzielten Jahresüberschuss. Dieser stieg zuletzt von 1,4 Millionen auf 4,2 Millionen.

Wachstum bei Auto1 lässt nach – Umsatz steigt auf 2,9 Milliarden

Wachstum bei Auto1 lässt nach – Umsatz steigt auf 2,9 Milliarden

Wachstum bei Auto1 lässt nach – Umsatz steigt auf 2,9 Milliarden
Freitag, 5. April 2019
Vonds-Team

2018 erwirtschaftete Auto1 einen Umsatz in Höhe von 2,9 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Wachstum von 32 %. 2017 lag das Umsatzplus noch bei 47 %. Vielleicht kann der kürzlich hierzulande vollzogene Einstieg ins Endkonsumenten den Umsatz 2019 wieder mehr vorantreiben.

tausendkind: Umsatz steigt um 39 % – Jahresfehlbetrag um 50 %

tausendkind: Umsatz steigt um 39 % – Jahresfehlbetrag um 50 %

tausendkind: Umsatz steigt um 39 % – Jahresfehlbetrag um 50 %
Donnerstag, 4. April 2019
VonAlexander Hüsing

Erstmals gibt es handfeste Zahlen von tausendkind. 2017 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 24,9 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 39 %. Der Jahresfehlbetrag stieg gleichzeitig aber auch von 4,3 Millionen auf 6,4 Millionen.

Flip4New wächst um 20 % – Unter dem Strich ein Mini-Gewinn

Flip4New wächst um 20 % – Unter dem Strich ein Mini-Gewinn

Flip4New wächst um 20 % – Unter dem Strich ein Mini-Gewinn
Mittwoch, 3. April 2019
VonAlexander Hüsing

Flip4New erwirtschaftete 2017 einen Umsatz in Höhe von 21,1 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss lag bei 59.571 Euro. 2016 waren es nur 20.967 Euro. Insgesamt schleppte das Unternehmen Ende 2017 aber noch immer einen Verlustvortrag in Höhe von 8,6 Millionen mit sich rum.

Ziele wurden glasklar verfehlt: Kiveda wächst einfach nicht mehr

Ziele wurden glasklar verfehlt: Kiveda wächst einfach nicht mehr

Ziele wurden glasklar verfehlt: Kiveda wächst einfach nicht mehr
Donnerstag, 28. März 2019
VonAlexander Hüsing

Das Küchen-Startup Kiveda verfehlte seine Umsatz- und Ergebnisprognose für 2017. Vor zwei Jahren schaffte die Kiveda Group, zu der auch Küchen Quelle gehört, gerade einmal ein Wachstum in Höhe von 5,2 %. Der erzielte Umsatz lag bei 74,3 Millionen Euro.

momox macht 200 Millionen Umsatz – reBuy kommt auf 140 Millionen

momox macht 200 Millionen Umsatz – reBuy kommt auf 140 Millionen

momox macht 200 Millionen Umsatz – reBuy kommt auf 140 Millionen
Freitag, 22. März 2019
Vonds-Team

Das Unternehmen momox macht zuletzt einen Umsatz in Höhe von 200 Millionen Euro. 2016 lag der Umsatz der Jungfirma noch bei 147,9 Millionen. Zum Vergleich: Der Berliner Wettbewerber reBuy legte in Sachen Umsatz zuletzt auf 140 Millionen Umsatz zu.

foodspring: In vier Jahren zu 130 Mitarbeitern und einem achtstelligen Umsatz im Monat

foodspring: In vier Jahren zu 130 Mitarbeitern und einem achtstelligen Umsatz im Monat

foodspring: In vier Jahren zu 130 Mitarbeitern und einem achtstelligen Umsatz im Monat
Mittwoch, 20. März 2019
VonAlexander Hüsing

Seit 2013 ist das Berliner Startup foodspring “von einer Handvoll Mitarbeiter auf 130” gewachsen. So ein Wachstum “verdaut eine Organisation nicht einfach mal so. Um diesen Prozess zu begleiten hatten wir auch externe Unterstützung durch einen erfahrenen Coach”, sagt Mitgründer Tobias Schüle.

“Sondersituation” nach Dinkelacker-Übernahme: Shoepassion muss Millionenverlust verkraften

“Sondersituation” nach Dinkelacker-Übernahme: Shoepassion muss Millionenverlust verkraften

“Sondersituation” nach Dinkelacker-Übernahme: Shoepassion muss Millionenverlust verkraften
Montag, 18. März 2019
VonAlexander Hüsing

Die Übernahme des traditionsreichen Unternehmens Heinrich Dinkelacker führte bei Shoepassion 2017 zu einem Jahresfehlbetrag von über 2 Millionen Euro. Allein die Personalkosten der kleinen Schuh-Gruppe stiegen von 2016 auf 2017 um rund 1,1 Millionen.

Mister Spex: Umsatz steigt um 13 % – EBITDA: -6,5 Millionen

Mister Spex: Umsatz steigt um 13 % – EBITDA: -6,5 Millionen

Mister Spex: Umsatz steigt um 13 % – EBITDA: -6,5 Millionen
Donnerstag, 7. März 2019
VonAlexander Hüsing

Der Bilanzverlust von Mister Spex das 2007 gegründet wurde, beläuft sich mittlerweile auf 52,7 Millionen Euro. Investoren wie Scottish Equity Partners (SEP), Goldman Sachs und Grazia Equity pumpten in den vergangenen Jahren aber rund 71,9 Millionen in das Grownup.

HomeToGo: Umsatz steigt um 208 % – Verlust nur um 63 %

HomeToGo: Umsatz steigt um 208 % – Verlust nur um 63 %

HomeToGo: Umsatz steigt um 208 % – Verlust nur um 63 %
Dienstag, 5. März 2019
VonAlexander Hüsing

Erstmals verkündet das Berliner Über-Startup HomeToGo handfeste Zahlen! Der Umsatz stieg zuletzt um beachtliche 208 % von 11,9 Millionen auf 36,6 Millionen Euro. Der Jahresfehlbetrag stieg gleichzeitig um 62,9 % – von 8,2 Millionen auf 13,4 Millionen.

Umsatz von Stylight geht um 13,9 % zurück – Ziel waren 20 % Wachstum – Gewinn steigt aber

Umsatz von Stylight geht um 13,9 % zurück – Ziel waren 20 % Wachstum – Gewinn steigt aber

Umsatz von Stylight geht um 13,9 % zurück – Ziel waren 20 % Wachstum – Gewinn steigt aber
Montag, 4. März 2019
VonAlexander Hüsing

Nach mehreren Jahren Wachstum schrumpft der Umsatz von Stylight erstmals. Das Ziel waren eigentlich 20 % Wachstum. Von zahlreichen Mitarbeitern “in den kreativen Bereichen” trennte sich das Unternehmen, auch das Büro in Großbritannien wurde geschlossen.

reBuy wächst auf 140 Millionen Euro Umsatz #EXKLUSIV

reBuy wächst auf 140 Millionen Euro Umsatz #EXKLUSIV

reBuy wächst auf 140 Millionen Euro Umsatz #EXKLUSIV
Dienstag, 26. Februar 2019
Vonds-Team

reBuy erwirtschaftete 2018 einen Umsatz in Höhe von 140 Millionen Euro – nach 111 Millionen im Jahr zuvor. 2016 waren es 89 Millionen. Es läuft somit weiter bei reBuy! Der Abgang von Geschäftsführer Torsten Schero, der zu getnow wechselte, sorgte gerade für Schlagzeilen rund um reBuy.

Aroundhome wächst auf 48,3 Millionen Umsatz – Verlust steigt auf 5,1 Millionen

Aroundhome wächst auf 48,3 Millionen Umsatz – Verlust steigt auf 5,1 Millionen

Aroundhome wächst auf 48,3 Millionen Umsatz – Verlust steigt auf 5,1 Millionen
Mittwoch, 20. Februar 2019
VonAlexander Hüsing

General Atlantic und ProSiebenSat.1 haben Aroundhome (früher als Käuferportal bekannt) seit dem Einstieg im Jahre 2016 deutlich nach vorne gebracht. Kein Wunder, dass sich ProSiebenSat.1 nun die Mehrheit am Unternehmen geschnappt hat. Zuletzt lag der Umsatz von Aroundhome bei 48,3 Millionen.

Studitemps: Umsatz wächst um 45 % – Verlust sinkt um 68,6 %

Studitemps: Umsatz wächst um 45 % – Verlust sinkt um 68,6 %

Studitemps: Umsatz wächst um 45 % – Verlust sinkt um 68,6 %
Donnerstag, 14. Februar 2019
VonAlexander Hüsing

Das Kölner Unternehmen Studitemps erwirtschaftete 2017 einen Umsatz in Höhe von 57,8 Millionen. Der Jahresfehlbetrag sank dabei um 68,6 % – auf 2,3 Millionen. Spannend ist dabei, dass das Unternehmen in der ersten Jahreshälfte noch einen Verlust in Höhe von 2,6 Millionen eingefahren hat.

“Wesentliche Unsicherheit in der Fortführung”: 36-Millionen-Investment Shore kämpft ums Überleben

“Wesentliche Unsicherheit in der Fortführung”: 36-Millionen-Investment Shore kämpft ums Überleben

“Wesentliche Unsicherheit in der Fortführung”: 36-Millionen-Investment Shore kämpft ums Überleben
Mittwoch, 13. Februar 2019
VonAlexander Hüsing

Bei Shore regiert der Rotstift. Knapp 200 Mitarbeiter wirkten 2016 noch beim Münchner Startup. Ende 2017 waren es gerade einmal noch 92. Der Grund: Das Geld wird knapp bei Shore. Insgesamt kostete der Aufbau von Shore bereits rund 30,6 Millionen Euro.