Ressort: Startups

Aus und vorbei! Keine Zeit zum Abschalten: Offtime ist am Ende

Keine Zeit zum Abschalten: Offtime ist am Ende
Samstag, 7. April 2018 ds-Team

+++ Offtime ist am Ende. Vorangetrieben wurde das Projekt von Alexander Steinhart, Michael Dettbarn und Marc Scherfenberg. Refinanzieren sollte sich das Startup, das von Axel Springer Plug and Play unterstützt wurde, über ein Freemium-Model. #StartupTicker

kondoor Jetzt haben Massenbesichtigungen ein Ende!

Jetzt haben Massenbesichtigungen ein Ende!
Freitag, 6. April 2018 Alexander Hüsing

“Unser Ziel ist es frustrierenden Massenbesichtigungen bei der Wohnungssuche ein Ende zu setzen. Dafür wollen wir den Mietprozess für Wohnimmobilien grundlegend effizienter, sicherer und einfacher gestalten – sowohl für Mieter als auch für Vermieter”, sagt Lucas Bast von kondoor.

SunshineSmile Erst brands4friends und eDarling – jetzt SunshineSmile

Erst brands4friends und eDarling – jetzt SunshineSmile
Donnerstag, 5. April 2018 ds-Team

+++ Peter Baumgart, Constantin Bisanz, Lukas Brosseder und David Khalil melden sich zurück! Das Quartett setzt mit SunshineSmile auf Zahnschienen. brands4Friends- und eDarling-Geldgeber Holtzbrinck Ventures unterstützt SunshineSmile bereits. #StartupTicker

Neues Projekt Finanzberater DVAG bändelt mit FinLeap an

Finanzberater DVAG bändelt mit FinLeap an
Donnerstag, 5. April 2018 ds-Team

+++ Der Finanzberater Deutsche Vermögensberatung (DVAG) und die Firmenschmiede FinLeap gründeten das FinTech Deutsche Fintech Solutions. Das Unternehmen wird von Reiner Neusser, zuvor DV Deutsche Verrechnungsstelle, und Vincent Ma, früher Verivox, geführt. #StartupTicker

#5um5 5 ganz frische Startups, die sicherlich richtig abgehen

5 ganz frische Startups, die sicherlich richtig abgehen
Donnerstag, 5. April 2018 ds-Team

Viele der Startups, über die wir täglich berichten, sind mehr als einen kurzen, flüchtigen Blick wert. In dieser kurzen Liste präsentieren wir wieder 5 junge, digitale Unternehmen, die sich jedermann einmal ansehen sollte.

Zahlen, Zahlen, Zahlen Profishop auf dem Weg zu 20 Millionen Euro Umsatz

Profishop auf dem Weg zu 20 Millionen Euro Umsatz
Donnerstag, 5. April 2018 ds-Team

+++ Das Bremer Start-up Profishop, ein B2B-Onlinehändler, peilt für das laufende Jahr einen Umsatz in Höhe von 20 Millionen Euro an. Profishop soll nach dem Willen der Gründer in den kommenden Jahren zum “größten B2B-Onlinehändler ohne eigenes Lager” aufsteigen. #StartupTicker

Interview Landario – hier werden gebrauchte Brillen gehandelt

Landario – hier werden gebrauchte Brillen gehandelt
Donnerstag, 5. April 2018 Alexander Hüsing

“Auf die Art, wie wir unser Geschäftskonzept umgesetzt haben, haben wir keine direkte Konkurrenz. Konkurrenten sind in unserem Fall Privatanbieter auf Kleinanzeigen oder Auktionsportalen, welche gebrauchte Brillenfassungen anbieten”, sagt Dominik Maier von Landario.

Offline Über 15 Startups, die 2018 bereits gescheitert sind

Über 15 Startups, die 2018 bereits gescheitert sind
Dienstag, 3. April 2018 ds-Team

Nicht alle deutschen Start-ups sind erfolgreich! Leider sind auch im ersten Quartal dieses Jahres wieder zahlreiche große und kleine deutsche Start-ups und Online-Projekte für immer von der digitalen Bildfläche verschwunden. Darunter unter anderem Start-ups und Projekte wie fromAtoB, Kisura und Move24.

Brandneu Futterzeit: Hundefutter aus Insekten. Lecker!?

Futterzeit: Hundefutter aus Insekten. Lecker!?
Dienstag, 3. April 2018 Alexander Hüsing

“Uns unterscheidet von vielen Start-ups, dass wir nicht versuchen das nächste digitale Geschäftsmodell zu entwerfen, schnell zu skalieren und einen Exit hinzulegen. Wir sind der Überzeugung, dass wir mit Futterzeit einen großen Mehrwert für Mensch, Tier und Umwelt schaffen”, sagt Gründer Jonny Edward.

Zahlencheck Wine in Black: Knapp 10 Millionen Euro Verlust in 6 Jahren

Wine in Black: Knapp 10 Millionen Euro Verlust in 6 Jahren
Donnerstag, 29. März 2018 Alexander Hüsing

Im Jahresabschluss für 2016 findet sich für Wine in Black ein Jahresfehlbetrag in Höhe von rund 2 Millionen Euro. Im Jahr zuvor war es deutlich mehr: 2,8 Millionen Euro. Insgesamt häufte das junge Unternehmen seit dem Start Verluste in Höhe von rund 10 Millionen Euro an.

#EXKLUSIV Heartbeat prescht mit Fernarzt in die Telemedizin vor

Heartbeat prescht mit Fernarzt in die Telemedizin vor
Donnerstag, 29. März 2018 Alexander Hüsing

#EXKLUSIV Nach Informationen von deutsche-startups.de steckt der Company Builder Heartbeat Labs hinter der kürzlich gestarteten Telemedizin-Plattform Fernarzt. Zudem bereitet die Firmenschmiede derzeit die Ausgründung von Betriebsarztservice.de vor.

#EXKLUSIV

Brandneu Vantik statt Brix: Altersvorsorge für flexible Menschen

Vantik statt Brix: Altersvorsorge für flexible Menschen
Donnerstag, 29. März 2018 ds-Team

Das Startup Vantik will mit einer flexiblen Altersvorsorge im Markt bestehen. Die Jungfirma setzt dabei gezielt auf “ein neu entwickeltes Modell einer Community basierten Altersvorsorge”. Das InsurTech-Startup war bisher unter dem Namen Brix bekannt. #StartupTicker

Brandneu Durst? Getränke liefert jetzt das Startup Durst

Durst? Getränke liefert jetzt das Startup Durst
Mittwoch, 28. März 2018 ds-Team

+++ Unter dem schönen Namen Durst arbeiten Simon Biela und Matthias Steinforth in Köln an der Digitalisierung der Getränkewelt. Die Jungfirma, die von kernpunkt vorangetrieben wird, setzt dabei auf die Zusammenarbeit mit Getränkehändlern. #StartupTicker

Zahlencheck 10 Jahre Mister Spex: Wann gibt’s schwarze Zahlen?

10 Jahre Mister Spex: Wann gibt’s schwarze Zahlen?
Mittwoch, 28. März 2018 Alexander Hüsing

Nach eigenen Angaben erwirtschaftete Mister Spex im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von “mehr als” 100 Millionen Euro. Im Handelsregister findet sich derzeit der Konzernabschluss für das Jahr 2016. 92,3 Millionen Euro Umsatz sind dort vermerkt.

71 statt 150 Millionen Berliner Grownup Lesara schönt seine Umsatzzahlen

Berliner Grownup Lesara schönt seine Umsatzzahlen
Mittwoch, 28. März 2018 ds-Team

+++ Das Berliner Grownup Lesara, das von Ro­man Kirsch geführt wird, schönt seine Wachstumszahlen – berichtet das manager magazin. Über 300 Mitarbeiter wirken bei Lesara, das von zwischen 2013 und 2015 Verluste in Höhe von 14 Millionen angesammelt hat. #StartupTicker

Aktuelle Stellenangebote

Alle