Von 10stamps bis supermarkt.de – 10 brandneue Start-ups, die man im Blick behalten sollte

Woche für Woche berichtet deutsche-startups.de über frisch gestartete deutsche Start-ups. Wer nicht tagtäglich am Ball bleibt, dem entgeht in unserer schnelllebigen Zeit vielleicht das ein oder andere spannende Projekt. Auf der andere Seite […]
Von 10stamps bis supermarkt.de – 10 brandneue Start-ups, die man im Blick behalten sollte

Woche für Woche berichtet deutsche-startups.de über frisch gestartete deutsche Start-ups. Wer nicht tagtäglich am Ball bleibt, dem entgeht in unserer schnelllebigen Zeit vielleicht das ein oder andere spannende Projekt. Auf der andere Seite entgehen den Internet-Start-ups vielleicht potenzielle Nutzer, Investoren oder einfach Unterstützer, die die Idee in ihrem Netzwerk verbreiten. Unseren Lesern und allen Gründern von neuen Start-ups wollen wir mit dieser Liste helfen. Darin finden sich zehn Start-ups, über die wir in den vergangenen Wochen berichtet haben – und die mehr als einen flüchtigen Blick wert sind. In die neueste Ausgabe unserer Start-up-Liste haben es 10stamps, Arzttermine.de, Canimix, HelloFresh, Larovo, RegioJobs, Returbo, seedyaa, Stockdoo und supermarkt.de geschafft.

10stamps
Nach etlichen Monaten Vorbereitungszeit ging im Dezember 10stamps (www.10stamps.de), eine digitale Stempelkarte für Smartphones, an den Start. Mit der iPhone- oder Android-App von 10stamps können Nutzer bei den 10stamps-Partnern, dazu können Resturants, Geschäfte oder Dienstleister gehören, digitale Stempel sammeln. Das Münchner Start-up, das von Arash Houshmand, Felix Baaken, Harald Siebenweiber und dem amiando-Mitgründer Markus Eichinger auf der Taufe gehoben wurde, bringt somit die gute alte Papier-Stempelkarte ins digitale Zeitalter. Auf dieses attraktive, weil bekannte, Stempelkonzept setzt auch Mitbewerber Stampr (www.stampr.de). Weitere Infos über 10stamps

Arzttermine.de
Arzttermine.de (www.arzttermine.de) erleichtert seit wenigen Wochen die Terminfindung beim Arzt. Patienten finden über die Plattform Ärzte in ihrer Umgebung, vergleichen die Bewertungen und buchen den Arzttermin direkt online. Auch wenn der Dienst nicht sonderlich spektakulär klingt, hat das Angebot es doch in sich: Viele online-affine Menschen warten seit Jahren darauf, ihre Arzttermine endlich online regeln zu können. Dasselbe Angebot bieten in Deutschland auch doxter (www.doxter.de) und HalloDr. (www.hallodr.de) an. Das Spannende an allen Konzepten ist die gelungene Kombination aus simpler Online-Terminvereinbarung, geo-lokaler Ärztesuche und einer Ärztebewertung. Weitere Infos über Arzttermine.de

Canimix
Kurz vor Weihnachten ist der individuelle Hundefuttershop Canimix (www.canimix.de), der von Handelsriesen Tengelmann sowie Fressnapf-Gründer und Geschäftsführer Torsten Toeller unterstützt wird gestartet. Zum Konzept: Bei Canimix können Hundebesitzer ihren Bellos in drei Schritten ein individuelles Hundefutter zusammenmischen. Zu einer Grundmischung lassen sich dabei Zutaten wie Karotten und sogenannte Komplex beispielsweise für ein schönes Fell hinzufügen. Das Wunschfutter gibt es dann in drei Größen: Als 4,5 Kilopackung bzw. als 9 oder 13,5 Kilopaket. Eine 9 Kilopackung kostet dabei schnell mal 40 Euro. Ebenfalls im Segment unterwegs: Wunschfutter (www.wunschfutter.de). Weitere Infos über Canimix

ds_hellofresh_shot

HelloFresh
Kurz vor Weihnachten schickte der Inkubator Rocket Internet, der zuletzt einige seiner wichtigsten Führungskräfte verloren hat, sein neuestes Projekt ins Netz. Mit HelloFresh (www.hellofresh.de) setzten die Berliner erneut auf Abo-Commerce. Das neue Start-up verspricht seinen Nutzern “Jede Woche frische Zutaten und leckere Rezepte frei Haus”. Im Angebot sind eine kleine und eine größe Tüte, die Zutaten für drei bzw. fünf “abwechslungsreiche Rezepte” liefert. Der schwedische Lieferdienst Linas Matkasse (www.linasmatkasse.se) ging fast zeitgleich in Deutschland als Unsere Schlemmertüte (www.schlemmertuete.de) an den Start. Weitere Infos über HelloFresh

Larovo
Trotz unzähliger Vergleichsportale und Social Sharing-Möglichkeiten bleibt der Produktvergleich von Elektronikartikeln eine mühselige Angelegenheit. Mit Larovo (www.larovo.com) ist nun eine unabhängige Kaufberatung online gegangen, die schwierige Kaufentscheidungen schnell und unkompliziert lösen will. Im Gegensatz zu anderen Portalen werden Produktdaten nicht automatisch eingespeist sondern von einem Expertenteam eingepflegt. In Verbindung mit dem leicht verständlichen Online-Fragebogen, der ein Verkaufsgespräch beim Fachhändler simuliert, kommt am Ende ein wirklich sinnvoller Kaufberater heraus – gerade für Menschen, die wenig Freude am stundenlangen Vergleichen haben. Weitere Infos über Larovo

RegioJobs
Im schönen Kolbermoor bei München entstand in den vergangenen Monaten RegioJobs (www.regiojobs.com). Das Start-up, das von Matthias Bellmann und Cedric Duvinage und Sebastian Gora gegründet wurde, betreibt diverse regionale Jobdienste wie HamburgJobs24.de (www.hamburgjobs24.de), StuttgartJobs24.de (www.stuttgartjobs24.de) oder MünchenJobs24.de (www.muenchenjobs24.de). Finanziell unterstützt wird die Firma von Maximilian Kuss und seiner European Media Holding (EMH) sowie Rocket Internet. Ebenfalls an Bord bei RegioJobs ist zudem One2Cube, die Beteiligungsfirma von Jan Becker, Andreas Etten und Robert Wuttke. Weitere Infos über RegioJobs

Returbo
Returbo (www.returbo.de) ist ein recht neuer Online-Shop, in dem geprüfte Retouren und Restposten zu Schnäppchenpreisen an Endkunden verkauft werden. Damit unterscheidet sich Returbo von den vielen Restposten-Shops und -Portalen, die im B2B-Segment tätig sind, also ihr Warenkontingent für Wiederverkäufer anbieten. Bei returbo.de gibt es Schnäppchen aus den Themenwelten Elektronik, Computer, Unterhaltung, Mode, Accessoires, Sport, Freizeit, Geschenke, Haushalt, Körperpflege, Dekoration und Möbel. Dabei können bis zu 80 % gegenüber dem ‘Normalpreis’ gespart werden, verspricht die Jungfirma. Returbo wird von David Federhen und Simon Schmid geführt. Weitere Infos über Returbo

ds_seedyaa_shot

seedyaa
In den vergangenen Monaten sind zahlreiche b2b-Konzepte wie Dealgecco (www.dealgecco.com), Handelsdeal (www.handelsdeal.de) oder Zitra (www.zitra.com) entstanden. Mit seedyaa bringen Alessandro Eggers, Esther Heimberger, Björn Kaas, Marcus Reisiger und Frank Wilde ein weiteres b2b-Start-up in Stellung. Im Grunde ist seedyaa (www.seedyaa.com) sogar ein b2bchen-Modell. “Mit seedyaa wollen wir den vielen kleinen Einzelhändlern die Möglichkeit geben, individuelle Produkte abseits der Massenware zu finden, die sie hier entweder kaufen oder auf Kommission bestellen können”, sagt seedyaa-Mitgründer Reisiger. Weitere Infos über seedyaa

Stockdoo
Ein neues Investment-Social-Network namens Stockdoo (www.stockdoo.com) wagte sich Ende des vergangenen Jahres ins Haifischbecken der zahlreichen Anlegerplattformen vor. Trader und Privatanleger sammeln, diskutieren und bewerten in der ansehnlichen Community Informationen und Neuheiten aus der Welt der Kurse und Aktienanlagen. Der Launch des neuen Anbieters zeigt auf: „Social-Media-Investing“ ist auf jeden Fall der Anlagetrend der Zukunft. Das Prinzip von Stockdoo ist simpel: Investoren und professionelle Trader vernetzen sich und schaffen mit Bewertungen und persönlichen Analysen untereinander eine bestmögliche Transparenz am Aktienmarkt. Weitere Infos über Stockdoo

supermarkt.de
Der Onlinedienst supermarkt.de (www.supermarkt.de) beliefert Hanseaten seit Anfang Dezember termingenau mit Lebensmitteln aller Art. Damit bekommt der Online-Lebensmittelhandel neuen Input; obwohl das Konzept hierzulande im Ländervergleich noch eher skeptisch beäugt wird, scheint die Zeit langsam reif für diese Art von Onlinedienst. Zum Start warb das Start-up in Hamburg mit einer Postwurfsendung: Auf vier Seiten bot das Prospekt Angebote und Infos zum Konzept. Das Team um Dominik Mühl und Arne Stock, die von der Kabs-Gruppe (Kabs Polsterwelt, moebel.de und Co. unterstützt werden, hebt bei seinem Service vor allem auf den Vorteil der Planbarkeit ab. Weitere Infos über supermarkt.de

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Artikel zum Thema
* Von ChicChickClub bis Yasuu – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von Affiliprint bis Wine in Black – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von Dealgecco bis Yieldlab – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von bookletmobile bis zitra – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von Click.to bis suggy – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von egoArchive bis UnitedCommerce – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle