Stockdoo bringt Licht ins Aktiengeschäft

Kollektive Aktienintelligenz: Ein neues Investment-Social-Network namens Stockdoo (www.stockdoo.com) wagt sich ins Haifischbecken der zahlreichen Anlegerplattformen vor. Trader und Privatanleger sammeln, diskutieren und bewerten in der Community Informationen und Neuheiten aus der Welt der […]
Stockdoo bringt Licht ins Aktiengeschäft

Kollektive Aktienintelligenz: Ein neues Investment-Social-Network namens Stockdoo (www.stockdoo.com) wagt sich ins Haifischbecken der zahlreichen Anlegerplattformen vor. Trader und Privatanleger sammeln, diskutieren und bewerten in der Community Informationen und Neuheiten aus der Welt der Kurse und Aktienanlagen. Der Launch des neuen Anbieters, der bereits vor der zweiten Finanzierungsrunde steht und sich bald über 1,2 Millionen Kapital freuen darf, zeigt auf: „Social-Media-Investing“ ist auf jeden Fall der Anlagetrend der Zukunft. Allerdings mussten in den vergangenen Jahren immer wieder ähnliche Plattformen ihre Tore schließen.

Das Prinzip von Stockdoo ist simpel: Investoren und professionelle Trader vernetzen sich und schaffen mit Bewertungen und persönlichen Analysen untereinander eine bestmögliche Transparenz am Aktienmarkt. So ist jedem bei den eigenen Trading-Strategien und Aktienanlage-Entscheidungen geholfen, die Chance auf hohe Renditen steigt durch die kollektive Aktienintelligenz. Dafür listet das Schweizer Unternehmen alle in Deutschland und den USA handelbaren internationalen Aktien auf und stellt sie zur Diskussion. Ein Netzwerk-Aktienradar hilft Mitgliedern dabei, unterbewertete Aktien aufzuspüren.

400.000 Euro Startkapital

Eine erste Finanzierungsrunde hat das in Kreuzlingen ansässige Start-up, das sich noch in der Betaphase befindet, bereits abgeschlossen: „Die Innovo Finance Group aus Zürich hat uns eine Seed-Finanzierung über 400.000 Euro ermöglicht“, erklärt Gründer und Geschäftsführer Yves Tölderer. Damit nicht genug: „Aktuell ist eine zweite Finanzierungsrunde über 1,2 Millionen Euro geplant.“ Das längerfristige Geschäftsmodell sieht neben Werbung und Partnerschaften mit Online-Brokern auch diverse Dienstleistungen für börsenorientierte Unternehmen vor.

Wie hart umkämpft das Anleger-Community-Geschäft ist, zeigt ein Blick auf verschiedene in der Versenkung verschwundene Anbieter auf: Im Mai verabschiedete sich die Finanzcommunity MyStocks, die zuvor noch mit interessanten TV-Spots auf sich aufmerksam gemacht hatte. myratings schloss bereits im November 2008 die Pforten, der OnVista-Ableger Tradingbird ging 2009 offline. Eine Börsen-Community, die sich hingegen seit 2007 tapfer im Sattel hält, ist sharewise (www.sharewise.com). Nun bleibt abzuwarten, wie Stockdoo in diesem schwierigen Segment seine Mitglieder an sich binden wird.

Artikel zum Thema
* Offline! Finanzcommunity MyStocks lebt nicht mehr
* MyStocks steht zum Verkauf
* Start-up Spot: MyStocks

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.