Canimix geht an den Start – Start-up liefert Hundefutter auch im Abo

Bereits kurz vor Weihnachten ist der individuelle Hundefuttershop Canimix (www.canimix.de), der von Handelsriesen Tengelmann sowie Fressnapf-Gründer und Geschäftsführer Torsten Toeller unterstützt wird (deutsche-startups.de berichtete darüber im November des vergangenen Jahres exklusiv – siehe […]
Canimix geht an den Start – Start-up liefert Hundefutter auch im Abo

Bereits kurz vor Weihnachten ist der individuelle Hundefuttershop Canimix (www.canimix.de), der von Handelsriesen Tengelmann sowie Fressnapf-Gründer und Geschäftsführer Torsten Toeller unterstützt wird (deutsche-startups.de berichtete darüber im November des vergangenen Jahres exklusiv – siehe unseren Artikel “Canimix mischt Hundefutter – Tengelmann und Fressnapf-Gründer Torsten Toeller unterstützen das Start-up“), gestartet. “18 Monate Vorbereitung haben ein Ende. Wir sind am 19.12. online gegangen! Ab sofort können alle Produkte vorbestellt werden. Die Auslieferung des Futters erfolgt frisch und kundenindividuell produziert ab der ersten Kalenderwoche”, schreibt das Canimix-Team um Dirk von der Werth, Philip Schneider und Sascha Lindemann im Unternehmensblog.

Zum Konzept: Bei Canimix können Hundebesitzer ihren Bellos in drei Schritten ein individuelles Hundefutter zusammenmischen. Zu einer Grundmischung lassen sich dabei verschiedene Zutaten wie Karotten und sogenannte Komplex beispielsweise für ein schönes Fell hinzufügen. Das Wunschfutter gibt es dann in drei Größen: Als 4,5 Kilopackung bzw. als 9 oder 13,5 Kilopaket. Eine üppige 9 Kilopackung kostet dabei schnell mal 40 Euro. Ab einem Bestellwert von 18 Euro ist Canimix aber versandkostenfrei. Der Clou ist die Abo-Funktion. Hundebesitzer können sich ihre Mischung alle zwei, vier oder acht Wochen liefern lassen. Damit setzt das Canimix-Team nicht nur auf Mass Customization, sondern auch auf Abo-Commerce, einen der 10 Trends, die die deutsche Gründerszene momentan bewegen.

“Das optimale, das beste Futter”

“Bereits im Sommer 2010 hatten wir die Idee, individuelles Hundefutter zu entwickeln. Die Idee lag eigentlich auf der Hand bzw. im Napf, gab es doch im Web bereits erfolgreiche Mass-Customization-Angebote zum Thema Schokolade und Müsli, die allerdings nach reinen Geschmacksvorlieben und nicht für spezielle Ernährungsanforderungen konzipiert waren”, teilen die Canimix-Macher auf ihrer Website mit. Und weiter: “Wir wollten für unsere Hunde jederzeit das optimale, das beste Futter. Und schließlich fragten wir uns, wenn wir das für unsere Hunde wollen, will das dann nicht jeder auch für seinen Hund?.”

Wie Canimix setzt auch Wunschfutter (www.wunschfutter.de) auf individuelles Tierfutter. Bei Wunschfutter dienen kleine Hundegrafiken als Hingucker. “Jeden Auftrag produziert Wunschfutter frisch und liefert versandkostenfrei innerhalb Deutschlands – auf Wunsch mit Fotoaufdruck des eigenen Hundes auf der Verpackung”, teilt das Start-up mit. Ins Leben gerufen wurde Wunschfutter von Sonja Groneweg, Tobias Heitmann und Kai Oestreicher, ansonsten Geschäftsführer von Synergate. Groneweg leitete mehrere Jahre die Groneweg-Gruppe, ein Unternehmen für “gefrier- und luftgetrocknete Lebensmittel”.

ds_wunschfutter_shot

Heitmann ist geschäftsführender Gesellschafter der Zimmermann & Heitmann Galerien und Betreiber diverser Kunstportale. Die Ruhrgebietler haben zudem bereits “eine strategische Kooperation” mit RedMoon Custom Petfood (www.redmoonpetfood.com), einem Anbieter von individualisierbarem Hundefutter aus Kanada, geschlossen. Die Unternehmen arbeiten beispielsweise bei der Entwicklung von Futterrezepturen zusammen. Canimix kann dagegen auf Fressnapf-Gründer Torsten Toeller, der 25 % am Start-up hält, setzen. Ob allerdings alle Franchisenehmer der erfolgreichen Fressnapfkette von den Online-Aktivitäten des Unternehmers begeistert sind, bleibt mehr als fraglich. Eine Investition in die Zukunft ist der Online-Vertrieb von Hundefutter aber sicherlich. Ob es aber unbedingt individuell zusammengestelltes Futter sein muss, bleibt ebenfalls fraglich.

Artikel zum Thema
* Canimix mischt Hundefutter – Tengelmann und Fressnapf-Gründer Torsten Toeller unterstützen das Start-up
* MyPetfood geht nach Abmahnung offline
* Individuelles Hundefutter: MyPetfood und Wunschfutter buhlen um Kunden
* Bei MeinHundefutter.de kann jeder individuelles Hundefutter zusammenstellen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Vielen dank für den Artikel. Ich halte so einen Shop mit Abofunktion für eine echt innovative Idee.



  2. lumox

    Die Abofunktion hatte alles Anna auch. Siehe Artikel “Offline 2011″ :-)

  3. Pingback: Futterland und ZooRoyal.de fusionieren – DuMont Venture greift zooplus.de an :: deutsche-startups.de

  4. Pingback: Ausprobiert: Canimix – der individuelle Futter-Mix für Katzen + Verlosung ← Gilly's playground



  5. Kefir99

    Nun ja, immer wieder kam es zu Problemen mit der Bestellung. Bei der letzten wurde ich noch nicht einmal zurückgerufen. Professionelles Unternehmen? = Fehlanzeige. Ich kann ja warten und ggf. beim Metzger einkaufen anstelle bei EDEKA, aber Hunde und dann mal schnell wechseln? Tja, ich denke die Inevestition ist nur ein Abschreibungsprojekt. Das heir taugt so gut wie nichts, ich wechsel wieder zu einem “Standfesten” Unternehmen, in meinem Fall Platinum Natural- Heute auch versucht, nicht erreichbar – Dann mal noch viel Glück mit der Spezial Idee

Aktuelle Meldungen

Alle