Umfrage

Wie wichtig ist ein Businessplan? 25 Gründer antworten

Wie wichtig ist ein Businessplan? 25 Gründer antworten

Wie wichtig ist ein Businessplan? 25 Gründer antworten
Montag, 31. Oktober 2016
VonAlexander Hüsing

Wie wichtig ist ein Businessplan? Bei den Antworten zu dieser Frage gehen die Meinungen in der Gründerszene weit auseinander. “Unwichtig, wenn man weiß, warum Abweichungen entstehen”, sagt Gunnar Froh von Wunder. “Für die Gründer selbst, sehr wichtig”, meint dagegen Christian Wiens von GetSafe.

“Man braucht Mitarbeiter, denen man Vertrauen kann”

“Man braucht Mitarbeiter, denen man Vertrauen kann”

“Man braucht Mitarbeiter, denen man Vertrauen kann”
Freitag, 14. Oktober 2016
VonAlexander Hüsing

Wie findet man die passenden Mitarbeiter? “Das ist die wichtigste Aufgabe neben der Idee für das Startup. Vor allem am Anfang bei der Suche nach Mitarbeitern sollte man seinen Bekanntenkreis und Netzwerk nutzen”, sagt Christopher Oster von Clark.

“Lieber mal ein bisschen überschwänglicher verkaufen”

“Lieber mal ein bisschen überschwänglicher verkaufen”

“Lieber mal ein bisschen überschwänglicher verkaufen”
Donnerstag, 13. Oktober 2016
VonAlexander Hüsing

Was sollten Gründer vor Investoren niemals sagen oder machen? “Man sollte vor Investoren seine Konkurrenz mit Respekt behandeln. Natürlich sagt man seine Meinung und was man beim eigenen Produkt besser ist”, sagt Christopher Oster von Clark.

Investoren = “Aufmerksamkeit von einem Goldfisch”

Investoren = “Aufmerksamkeit von einem Goldfisch”

Investoren = “Aufmerksamkeit von einem Goldfisch”
Mittwoch, 12. Oktober 2016
VonAlexander Hüsing

“Kommt ganz darauf an, welche Art Investor man sucht. Man sollte auf alle Fälle in der Lage sein, in wenigen Minuten zu erklären, warum die Idee funktionieren wird und warum man selbst die richtige Person ist, die Idee umzusetzen”, sagt Christine Kiefer von Pair Finance.

Businessplan: “Liest keiner, aber gehört irgendwie dazu”

Businessplan: “Liest keiner, aber gehört irgendwie dazu”

Businessplan: “Liest keiner, aber gehört irgendwie dazu”
Dienstag, 11. Oktober 2016
VonAlexander Hüsing

“Ein Businessplan ist wie die Gideons Bibel im Ami-Hotel. Liest keiner, aber gehört irgendwie zur Reise dazu. Wichtig ist meines Erachtens, vor allem bei Marktentwicklung und den Unit Economics wirklich sauber zu arbeiten”, sagt Moritz Grumbach von Gastrozentrale.

Was Gründer beim nächsten Mal anders machen würden

Was Gründer beim nächsten Mal anders machen würden

Was Gründer beim nächsten Mal anders machen würden
Montag, 10. Oktober 2016
VonAlexander Hüsing

Was würden Sie bei Ihrem nächsten Start-up anders machen? “Wahrscheinlich andere Fehler”, sagt Gamal Moukabary von bonify. “Ich würde nicht mehr internationalisieren, wenn mein Produkt nicht ausgereift genug ist”, sagt Doreen Huber vom Catering-Start-up Lemoncat.

Mitarbeiter, die nicht passsen? “Da muss man radikal sein”

Mitarbeiter, die nicht passsen? “Da muss man radikal sein”

Mitarbeiter, die nicht passsen? “Da muss man radikal sein”
Freitag, 7. Oktober 2016
VonAlexander Hüsing

“Der lehrreichste, aber keinesfalls der beste Fehler, war, Mitarbeiter, von denen ich eigentlich nicht überzeugt war, zu lange zu halten”, sagt Christine Kiefer von Pair Finance über ihren lehrreichsten Fehler. “Ich habe im Studium erwogen, eine Karriere in der Wirtschaftsprüfung zu machen”, sagt Anna Alex von Outfittery.

Just do it – “Die Anfangszeit ist bunt und vielfältig”

Just do it – “Die Anfangszeit ist bunt und vielfältig”

Just do it – “Die Anfangszeit ist bunt und vielfältig”
Donnerstag, 6. Oktober 2016
VonAlexander Hüsing

“Ein Unternehmen lebt von den Mitarbeitern. Es gibt zahlreiche außergewöhnliche Talente – diese passend zu den gesuchten Qualifikation zu finden und gleichzeitig für das Unternehmen zu gewinnen kann nie früh genug beginnen”, sagt Gamal Moukabary, Mitgründer von bonify.

“Wir lieben Trello” – Tools, die Gründer wirklich nutzen

“Wir lieben Trello” – Tools, die Gründer wirklich nutzen

“Wir lieben Trello” – Tools, die Gründer wirklich nutzen
Mittwoch, 5. Oktober 2016
VonAlexander Hüsing

“Zur schnellen Kommunikation nutzen wir firmenübergreifend Slack. Außerdem habe ich vor einigen Wochen angefangen, Inbox von Google zu nutzen und es macht mich tatsächlich effizienter!”, sagt Anna Alex, Mitgründerin des Curated-Shopping-Dienstes Outfittery.

“Ehrlicherweise gibt es keinen normalen Gründeralltag”

“Ehrlicherweise gibt es keinen normalen Gründeralltag”

“Ehrlicherweise gibt es keinen normalen Gründeralltag”
Dienstag, 4. Oktober 2016
VonAlexander Hüsing

Wie sieht Dein ganz normaler Start-up-Arbeitsalltag aus – von früh bis spät? “Meine Tage sind sehr verschieden. Den einen Tagesablauf gibt es gar nicht. Hängt komplett davon an was anliegt”, sagt Doreen Huber von Lemoncat. “Den Vormittag versuche ich immer Meeting-frei zu halten”, sagt Christopher Oster von Clark.

Rückblick: Dies würden Gründer nun anders machen

Rückblick: Dies würden Gründer nun anders machen

Rückblick: Dies würden Gründer nun anders machen
Dienstag, 13. September 2016
VonAlexander Hüsing

Was würden Sie bei Ihrem nächsten Start-up anders machen? “Ich würde die wesentlichen Dinge wieder genauso angehen, aber von den vielen vielen kleineren Erlebnissen und Erfahrungen profitieren”, Dieter Fromm, Mitgründer des Fin-Tech-Start-ups moneymeets.

Ihr steht vor Investoren? Versucht den No-Bullshit-Approach!

Ihr steht vor Investoren? Versucht den No-Bullshit-Approach!

Ihr steht vor Investoren? Versucht den No-Bullshit-Approach!
Montag, 12. September 2016
VonAlexander Hüsing

Was sollten Gründer vor Investoren niemals sagen oder machen? “Beratungsresistent sein. Man muss einen guten eigenen Weg und eine klare Strategie haben, sollte aber gute Tipps annehmen können”, sagt Daria Mai, Mitgründerin des Food-Start-ups Paleo Jerky.

“Ein guter Businessplan zwingt zu Disziplin”

“Ein guter Businessplan zwingt zu Disziplin”

“Ein guter Businessplan zwingt zu Disziplin”
Freitag, 9. September 2016
VonAlexander Hüsing

“Man braucht konkrete Ziele, um erfolgreich zu sein. Mit einem durchdachten Businessplan gewinnt man Investoren. Er ist zwar nicht rechtlich bindend, aber wenn man ihn nicht erreicht – oder sogar signifikant verfehlt – wird es schwerer die nächsten Investoren zu überzeugen”, sagt Christopher Oster von Clark.

Man sitzt nicht ständig neben Travis Kalanick im Flieger

Man sitzt nicht ständig neben Travis Kalanick im Flieger

Man sitzt nicht ständig neben Travis Kalanick im Flieger
Donnerstag, 8. September 2016
VonAlexander Hüsing

“Eine Gründung ist blood, sweat and tears. Und die allerwichtigste Entscheidung ist, mit wem man diesen Marathon gemeinsam läuft”, sagt Antonia Albert von Careship. “Dinge dauern oft länger, als man plant”, weiß Marcus Börner von Optiopay.

Wie spricht man einen Investor an? Am besten gar nicht!

Wie spricht man einen Investor an? Am besten gar nicht!

Wie spricht man einen Investor an? Am besten gar nicht!
Mittwoch, 7. September 2016
VonAlexander Hüsing

Wie spricht man als Gründer am besten einen Investor an? “Am Besten mit einer E-Mail mit etwas handfestem wie erste Nutzerzahlen. Bei Smallpdf haben alle großen Fonds angeklopft, da sie von unseren Nutzerzahlen hörten”, sagt Mathis Büchi von smallpdf.