#5um5

“Jedes Land sollte attraktive Rahmenbedingungen schaffen”

Sie treffen die Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries – was würden Sie sich für den Gründungsstandort Deutschland von ihr wünschen? "Eine zentrale Stelle für Firmengründer mit persönlichem Ansprechpartner, der über alle bürokratischen Notwendigkeiten aufklärt", sagt Mathias Bohge von R3.
“Jedes Land sollte attraktive Rahmenbedingungen schaffen”
Dienstag, 11. Juli 2017Vonds-Team

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: Sie treffen die Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries – was würden Sie sich für den Gründungsstandort Deutschland von ihr wünschen?

Rahmenbedingungen

Wir treffen uns regelmäßig mit Liechtensteins Regierungschef Adrian Hasler um uns mit ihm auszutauschen. Ich denke jedes Land sollte attraktive Rahmenbedingungen für Unternehmer schaffen. Hier ist in den letzten Jahren sehr viel in die richtige Richtung passiert.
Philippe Nissl, frooggies

Arbeitsplätze

Unternehmen, die Mitarbeiter anstellen, die Lohnnebenkosten im ersten Jahr deutlich senken. Es hilft dem Unternehmen gerade am Anfang und es werden Arbeitsplätze geschaffen. Und steuerliche Anreize für private Investoren schaffen – etwa Investitionsfreibeträge -, damit die ihr Geld nicht nur in Immobilien und passiven Anlageformen parken.
Christof Hinterplattner, Bikemap

Zugang

Ich würde mir wünschen, dass Investitionen in Startups – wie teils auch im Ausland – steuerlich begünstigt sind. Damit würde die Frühphasenfinanzierung, aber auch die so wichtige Folgefinanzierung, bei Startups deutlich an Aufschwung erfahren. Gründer hätten in Deutschland besseren Zugang zu den so wichtigen finanziellen Mitteln. Gerade im Fintech-Segment gelten andere Spielregeln als im E-Commerce-Bereich. Die Unternehmen brauchen länger und zum Teil deutlich mehr Geld um ihre Modelle nachhaltig zu etablieren. Außerdem ist es Zeit, die rechtlichen Rahmenbedingungen für Fintech-Unternehmen zu überdenken und sie wettbewerbsfähig zu machen. Hier sind wir aber schon auf dem richtigen Weg.
Michael M. Stephan, iFunded

Selfie

Eine zentrale Stelle für Firmengründer mit persönlichem Ansprechpartner, der über alle bürokratischen Notwendigkeiten aufklärt, notwendige Anträge stellt, Listen über Fördermöglichkeiten und Investoren parat hält und individuell auf Gesetzesänderungen hinweist. Oder ein Selfie.
Mathias Bohge, R3

Tempo

Als Gründungsstandort sehe ich Deutschland gar nicht so schlecht aufgestellt. Klar gibt es Punkte, wie wenig Kapital für größere Investitionsrunden in einem späteren Unternehmensstadium. In einer Welt, in der Technologie eine immer wichtigere Rolle spielt – und das mit immer zunehmendem Tempo – sehe ich das niedrige Bildungsniveau, vor allem in den technischen Bereichen, als viel kritischer. Das wäre aber vielleicht eher eine Sache für Frau Wanka.
Björn Goß, Stocard

Passend zum Thema: “Bitte den ‘Prozess vor der Gründung verschlanken’

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): azrael74