Ressort: Startups

Offline Kein Geld für die Expansion! scoo.me ist am Ende

Kein Geld für die Expansion! scoo.me ist am Ende
Montag, 23. April 2018 ds-Team

+++ Das junge Roller-Sharing Scoo.me ist am Ende. Für den Ausbau der Rollerflotte fehlt dem Startup das Geld. “Die dafür notwendigen Investitionen sind nicht zustandegekommen”. scoo.me empfiehlt seinen Kunden nun das Berliner Startup emmy. #StartupTicker

Startup Taxi “Wir waren Pioniere. Was nicht unbedingt ein Vorteil ist”

“Wir waren Pioniere. Was nicht unbedingt ein Vorteil ist”
Montag, 23. April 2018 ds-Team

+++ Woche für Woche fährt Cookasa-Gründer André Wollin mit dem Startup Taxi vor und interviewt während der Fahrt Gründer und andere Startupper. Diesmal steigt Miriam Bundel, die mit dem Self-Storage-Anbieter ShelfSailor gescheitert ist, ins Startup Taxi. #StartupTicker

#EXKLUSIV TradeMachines: Surplex als stille Macht im Hintergrund

TradeMachines: Surplex als stille Macht im Hintergrund
Donnerstag, 19. April 2018 Alexander Hüsing

Bei TradeMachines sind nicht nur die Zahlen spannend – auch die Gesellschafterstruktur ist einen intensiven Blick wert. Was bisher nicht bekannt war, ist die starke Verflechtung von TradeMachines mit dem Düsseldorfer Online-Auktionator Surplex.

And it's NOT gone #savedroid: So verkauft Yassin Hankir den miesen PR-Gag

#savedroid: So verkauft Yassin Hankir den miesen PR-Gag
Donnerstag, 19. April 2018 ds-Team

+++ Doch kein Exit-Scam beim jungen FinTech savedroid. Alles war nur ein schlechter PR-Gag, um für gute ICOs zu werben. Was ein abwegiger Ansatz! Und so verkauft savedroid-Mitgründer Yassin Hankir den miesen PR-Gag. #StartupTicker

Alles Betrug, oder was? #savedroid: Was wir wirklich wissen, und was nicht

#savedroid: Was wir wirklich wissen, und was nicht
Donnerstag, 19. April 2018 Alexander Hüsing

savedroid ist tot! Ein Hackerangriff scheint unwahrscheinlich. Wenn es ein PR-Gag sein sollte, wäre dies ein Fiasko. Die Szene muss somit weiter mit dem schlimmsten rechnen. Dies wäre ein Exit-Scam. Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man jetzt rufen: Popcorn, bitte!

Vimcar In wenigen Jahren von der Kleinfirmen- zur Konzernlösung

In wenigen Jahren von der Kleinfirmen- zur Konzernlösung
Donnerstag, 19. April 2018 Alexander Hüsing

Ende 2014 ging Vimcar an den Start. Rund 30.000 Fahrzeuge stattete Vimcar bereits mit seiner Fahrtenbuch-Lösung aus. Künftig backen die Berliner deutlich größere Brötchen – wie der Großkunde Deutsche Bahn zeigt.

#EXKLUSIV Berliner Adobe-Herausforderer wird liquidiert

Berliner Adobe-Herausforderer wird liquidiert
Mittwoch, 18. April 2018 ds-Team

+++ Das kleine Berliner Startup Gravit ist am Ende – das Unternehmen wird liquidiert. Der High-Tech Gründerfonds investierte 2016 in den Adobe-Herausforderer. Gravit wurde von Alexander Adam ins Leben gerufen. #StartupTicker

Wer macht das Rennen? Kampf ums Auto-Abo: Cluno vs. Drover – Berlin vs. London

Kampf ums Auto-Abo: Cluno vs. Drover – Berlin vs. London
Mittwoch, 18. April 2018 ds-Team

Während Acton Capital Partners und Atlantic Labs gerade 7 Millionen Euro in das Münchner Startup Cluno investierten, pumpten Cherry Ventures, Partech und BP Ventures gerade 5,5 Millionen Pfund, also 6,3 Millionen Euro, in das Londoner Startup Drover. #StartupTicker

Gerettet! US-Investor schnappt sich das insolvente DreamCheaper

US-Investor schnappt sich das insolvente DreamCheaper
Mittwoch, 18. April 2018 ds-Team

+++ Ein bisher nicht namentlich bekannter US-Investor aus dem Reisesegment übernimmt das insolvente Berliner Travel-Startup DreamCheaper – wie Gründerszene berichtet. DreamCheaper schlitterte Ende Januar in die Insolvenz. #StartupTicker

Brandneu Kein Vertrauen? “Paylax löst das Problem”

Kein Vertrauen? “Paylax löst das Problem”
Mittwoch, 18. April 2018 Alexander Hüsing

“Wir konzentrieren uns erst mal auf Nischen mit hohen Zahlungsausfällen, verstärkten Betrugsversuchen und/oder fehlenden Online-Bezahlsystemen. Dies sind in der Regel Online-Marktplätze, die lediglich eine Geschäftsbeziehung vermitteln”, sagt Thomas Niemann von Paylax.

Streitwert: 250.000 Euro Titan vs. T1tan – Oliver Kahn verklagt Freiburger Startup

Titan vs. T1tan – Oliver Kahn verklagt Freiburger Startup
Mittwoch, 18. April 2018 ds-Team

Oliver “Titan” Kahn verklagt das kleine Startup T1tan, das Torwarthandschuhe vertreibt, auf Unterlassung und Schadensersatz. Der Streitwert: 250?000 Euro. “Verständlicherweise haben wir Angst um unser Baby T1tan”, schreiben die T1tan-Macher. #StartupTicker

#EXKLUSIV 99chairs: Insolvenz in Eigenverwaltung als Zwischenlösung

99chairs: Insolvenz in Eigenverwaltung als Zwischenlösung
Dienstag, 17. April 2018 ds-Team

+++ Das Berliner Startup 99chairs setzt auf eine Insolvenz in Eigenverwaltung. Die Gründer und Geschäftsführer Julian Riedelsheimer und Frank Stegert bleiben somit im Amt und Würden. Das Insolvenzverfahren wurde nötig, weil die Gespräche mit Investoren sich in die Länge gezogen haben. #StartupTicker

Aktuelle Stellenangebote

Alle