Ressort: Startups

#StartupTicker Investor verweigert Tranchenausschüttung: Millionenschweres LifeTime kämpft ums Überleben

Investor verweigert Tranchenausschüttung: Millionenschweres LifeTime kämpft ums Überleben
Donnerstag, 2. Mai 2019 ds-Team

Ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung soll LifeTime retten. Das Eigenverwaltungsverfahren bietet uns die Chance, kurzfristig einen neuen Investor zu finden”, sagt Gründer Johannes Jacubeit. In den vergangenen Jahren flossen bereits 6,5 Millionen in das Hamburger Startup.

#Zahlencheck Adblock Plus-Mutter eyeo macht 17,1 Millionen Gewinn

Adblock Plus-Mutter eyeo macht 17,1 Millionen Gewinn
Donnerstag, 2. Mai 2019 Alexander Hüsing

Wie gut das Modell von eyeo funktioniert zeigen die aktuellen Zahlen des Kölner Unternehmens eindrucksvoll. Zuletzt erwirtschaftete die Adblock Plus-Mutter einen Umsatz in Höhe von 36,2 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss lag dabei bei imposanten 17,1 Millionen.

#Zahlencheck Recruit muss weitere 24 Millionen in Quandoo investieren

Recruit muss weitere 24 Millionen in Quandoo investieren
Dienstag, 30. April 2019 Alexander Hüsing

Das Rohergebnis von Quandoo stieg zuletzt um 132 %. Der Jahresfehlbetrag der Jungfirma ist aber weiter sehr üppig. Um den weiteren Liquiditätsbedarf zu decken, musste Käufer Recruit deswegen zuletzt immer mehr Geld zur Verfügung stellen. 2017 waren es 24 Millionen Euro.

#StartupTicker Happy Pet Club: Hier finden Haustiere ein Zuhause

Happy Pet Club: Hier finden Haustiere ein Zuhause
Montag, 29. April 2019 ds-Team

Im Happy Pet Club finden Hunde, Katzen und ihre Halter ein digitales Zuhause. “Mit wenigen Klicks kannst du dich mit anderen Tierfreunden lokal, überregional und online verbinden. Lerne andere Hunde-, Katzen, Kleintier- oder Vogelhalter in deinem Umkreis kennen”, heißt es in der Selbstbeschreibung.

#Zahlencheck Contentful: Umsatz steigt um 90 %, Verlust um 151 %

Contentful: Umsatz steigt um 90 %, Verlust um 151 %
Montag, 29. April 2019 Alexander Hüsing

Der Aufbaue von Contentful kostete bisher 16,3 Millionen Euro. Und der Großteil dieser Summe – 9,6 Millionen – entfiel auf 2017. Für 2018 rechnete das Deep-Tech-Startup zuletzt mit einer ähnlichen Summe. Contentful ist somit weiter komplett im Wachstumsmodus.

#Offline Matratzen-Aus mit Ansage: BettenRiese, buddy und Co. sind insolvent

Matratzen-Aus mit Ansage: BettenRiese, buddy und Co. sind insolvent
Freitag, 26. April 2019 ds-Team

Mit BettenRiese und buddy ist ein weiteres Matratzen-Startup am Ende! Zum Hintergrund: Die Lumaland sicherte sich kürzlich die Option Teile der Sleepz AG zu übernehmen, aber ohne die beiden Marken. buddy und auch BettenRiese wanderten 2017 unter das Dach der kleinen Schlaf-Gruppe.

#Zahlencheck So gut haushaltet das millonenschwere FinTech Mambu

So gut haushaltet das millonenschwere FinTech Mambu
Freitag, 26. April 2019 Alexander Hüsing

Der Aufbau von Mambu, einer SaaS-Banking-Engine, kostete bisher gerade einmal 6,6 Millionen Euro. Alleine 2,4 Millionen entfallen dabei auf 2017. Damals beschäftigte das Unternehmen durchschnittlich 32 Mitarbeiter. Im Jahr zuvor waren nur 18 Mitarbeiter bei Mambu an Bord,

#Zahlencheck Joblift: Der Angriff auf indeed und Co. kostete schon 6,3 Millionen

Joblift: Der Angriff auf indeed und Co. kostete schon 6,3 Millionen
Donnerstag, 25. April 2019 Alexander Hüsing

Joblift scheint auf einem guten Weg, immerhin wanderten 2017 rund 10 Millionen VC-Gelder in das Unternehmen. 2016, lag der Jahresfehlbetrag des jungen Hamburger Job-Startups bei 1,8 Millionen. Ein Jahr später waren es dann 4,1 Millionen, ein Plus von 129,7 %.

#Offline “Eine Entscheidung aufgrund mangelnder Perspektiven” – Travel-Startup Let’s Yalla gibt auf!

“Eine Entscheidung aufgrund mangelnder Perspektiven” – Travel-Startup Let’s Yalla gibt auf!
Mittwoch, 24. April 2019 ds-Team

Let’s Yalla stellt den Betrieb ein! Das Startup trat an, um Restplatzkontingente zu verkaufen, also Tickets für Flüge am nächsten Tag. “Die Schließung von Let’s Yalla ist eine Vernunftentscheidung aufgrund mangelnder Wachstumsperspektiven”, teilen die Macher mit.

#Zahlencheck Scalable Capital: In einem Jahr von 2.400 auf über 20.000 Kunden

Scalable Capital: In einem Jahr von 2.400 auf über 20.000 Kunden
Mittwoch, 24. April 2019 Alexander Hüsing

Scalable Capital ist gut unterwegs! Die Provisionserträge des FinTechs stiegen zuletzt von 108.079 Euro auf 1,2 Millionen Euro. Die Zahl der Kunden stieg zeitgleich von 2.400 auf über 20.000 Kunden. Ein halbes Jahr später waren es dann schon rund 30.000.

#Zahlencheck Lemoncat: 2,8 Millionen Euro Verlust im ersten Jahr

Lemoncat: 2,8 Millionen Euro Verlust im ersten Jahr
Dienstag, 23. April 2019 Alexander Hüsing

Der Aufbau von Lemoncat kostete bisher gerade einmal 3,6 Millionen Euro. Momentan wirkten rund 40 Mitarbeiter bei Lemoncat, das längst mehr als ein simpler Marktplatz ist. Mit Caterdesk haben die Hauptstädter inzwischen auch eine SaaS-Lösung für Caterer im Angebot.

#Hintergrund Ghost Restaurants – Was man über das leckere Boomsegment alles wissen muss

Ghost Restaurants – Was man über das leckere Boomsegment alles wissen muss
Donnerstag, 18. April 2019 Alexander Hüsing

Überall auf der Welt entstehen derzeit Ghost Restaurants, also Restaurants, die ohne Tische, Stühle und Bedienungen auskommen. Diese Schattenküchen liefern ihre Speisen nur über Vermittler wie Deliveroo, Foodora und Co. aus. Zahlreiche Kapitalgeber glauben bereits an das Segment.

#Lesenswert N26 in der Krise: Was man jetzt wissen muss!

N26 in der Krise: Was man jetzt wissen muss!
Mittwoch, 17. April 2019 ds-Team

Die Probleme bei N26 häufen sich. Nun sollen mehrere Hundert Konten des Fintechs genutzt worden sein, um Geld aus dem Geschäft mit betrügerischen Online-Shops zu waschen. Für N26 geht es nun um alles: Der gute (moderne) Ruf und das Vertrauen der Kunden steht auf dem Spiel!

#Brandneu 7 frische Startups, die wir ganz genau im Blick behalten

7 frische Startups, die wir ganz genau im Blick behalten
Dienstag, 16. April 2019 ds-Team

Es ist mal wieder Zeit für neue Startups! Hier wieder eine ganze Reihe ganz junger Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten, an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

#Zahlencheck Homebell verpulvert 11 Millionen in zwei Jahren

Homebell verpulvert 11 Millionen in zwei Jahren
Freitag, 12. April 2019 Alexander Hüsing

Das 2015 von Felix Swoboda und Sascha Weiler gegründete Unternehmen Homebell schlitterte nun schon zweimal in eine handfeste Krise, die auch mit Entlassungen verbunden war. Insgesamt kostete der wilde Homebell-Ritt bereits 11,3 Millionen.

Aktuelle Stellenangebote

Alle