Die wichtigsten Übernahmen des Jahres 2007

Im vergangenen Jahr gab es in der deutschen Online-Szene wieder eine ganze Reihe interessanter und spektakulärer Übernahmen. deutsche-startups.de listet die wichtigsten Übernahmen noch einmal auf. Die wichtigsten Übernahmen des Jahres 2007 * Telekom […]

Im vergangenen Jahr gab es in der deutschen Online-Szene wieder eine ganze Reihe interessanter und spektakulärer Übernahmen. deutsche-startups.de listet die wichtigsten Übernahmen noch einmal auf.

Die wichtigsten Übernahmen des Jahres 2007

* Telekom übernimmt Immobilienscout24
Nach monatelangen Verhandlungen schluckte der Minderheitsgesellschafter Deutsche Telekom den Immobilien-Marktplatz Immobilienscout24 komplett. Für die fehlenden 66,2 % der Anteile zahlte das Unternehmen 360 Millionen Euro. Zuvor interessierten sich Verlage wie Springer, Holtzbrinck und Burda für eine Übernahme.

* Springer übernimmt Zanox
Gemeinsam mit PubliGroupe schluckte Mediengigant Springer im Mai das Online-Werbedickschiff Zanox (www.zanox.de). Der Kaufpreis für den vollständigen Erwerb aller Zanox-Anteile beläuft sich nach Unternehmensangaben auf 214,9 Millionen Euro – zuzüglich einer erfolgsabhängigen Zahlung.

* Boursorama übernimmt OnVista
Im Herbst übernahm das französische Unternehmen Boursorama bei der OnVista AG das Kommando. Die Großaktionäre um Burda Digital Ventures verkauften ihre Anteile an den “großen europäischen Anbieter” von Online-Brokerage, Investmentprodukten und Finanz-Websites. Die Bewertung von OnVista lag bei rund 140 Millionen Euro.

* Holtzbrinck übernimmt studiVZ
Bereits Anfang Januar schluckte die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck die Studenten-Community studiVZ (www.studivz.de). Rund 85 Millionen Euro legte das Medienhaus für das Berliner Startup auf den Tisch. Neben Holtzbrinck interessierten sich auch US-Vorbild Facebook und der Axel Springer Verlag für studiVZ.

* AOL übernimmt Adtech
Rund 100 Millionen US-Dollar zahlte AOL laut “Wall Street Journal” für die Mehrheit am Werbedienstleister Adtech (www.adtech.de). Das Frankfurter Unternehmen agiert seit der Übernahme “als unabhängige und mehrheitskontrollierte Tochterfirma des AOL-Unternehmensbereiches Advertising.com”.

* Holtzbrinck übernimmt Abacho
Im Sommer sicherte sich Holtzbrinck die Mehrheit am Internet-Urgestein Abacho (www.abacho.net). Inzwischen verfügt Holtzbrinck über einen Anteil von rund 55 % des Grundkapitals und der Stimmrechte der Abacho Aktiengesellschaft. Die Bewertung des Unternehmens lag bei rund 50 Millionen Euro.

* meetic übernimmt neu.de
Stattliche 25 Millionen Euro legte die Partnerbörse meetic für die Flirt-Plattform neu.de (www.neu.de) auf den Tisch. Neben allen Anteilen an der neu.de GmbH sicherte sich das französische Unternehmen vom Verkäufer media ventures auch die Rechte an der Marke Partner.de (www.partner.de).

* ProSiebenSat.1 übernimmt MyVideo
Im September machte die Sendergruppe ProSiebenSat.1 von ihrem Optionsrecht Gebrauch und schluckte die erfolgreiche Videoplattform MyVideo (www.myvideo.de) komplett. Der Kaufpreis für die restlichen Anteile betrug 19 Millionen Euro. Zuvor hielt ProSiebenSat.1 30 % der MyVideo-Anteile.

* Tomorrow Focus übernimmt ElitePartner
Rund 15 Millionen Euro ließ sich die Tomorrow Focus AG die Mehrheit an der Partnervermittlung ElitePartner (www.elitepartner.de) kosten. Das Internet-Dickschiff sicherte sich insgesamt 67 % der Anteile am Unternehmen, welches 2006 einen Umsatz in Höhe von 4 Millionen Euro erwirtschaftete.

* Gruner + Jahr übernimmt Chefkoch.de
Das Medienhaus Gruner + Jahr (G+J) sicherte sich im November die Mehrheit an der Rezept-Community Chefkoch.de (www.chefkoch.de). Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart – laut “Handelsblatt” soll er bei acht Millionen Euro liegen. Neben G+J klopften zuvor zahlreiche deutsche und ausländische Verlagshäusern bei Chefkoch.de an.

* Telefonbuchverlag Hans Müller übernimmt dialo
Einen “mittleren einstelligen Millionenbetrag” zahlte der Telefonbuchverlag Hans Müller für die Auskunfts- und Bewertungsplattform dialo (www.dialo.de). Geschäftsführer Michael Oschmann wollte mit der Übernahme seine “Initiativen im Bereich Web 2.0 weiter abzurunden”.

* Holtzbrinck übernimmt myphotobook
Ende Mai sicherte sich die Verlagsgruppe Holtzbrinck die Mehrheit beim Fotobuchdienstleister myphotobook (www.myphotobook.de). Das Unternehmen wurde 2004 gegründet. Finanzielle Unterstützung erhielten die Berliner unter anderem von den Samwer-Brüdern und deren European Founders Fund.

* LBi International übernimmt Iven & Hillmann
Kurz vor Weihnachten schluckte das bekannte Agentur-Netzwerk LBi International die Berliner Online-Marketing-Agentur Iven & Hillmann. Die Gründer Arend Lars Iven und Ron Hillmann bleiben als Geschäftsführer im Unternehmen und führen die Geschäfte unverändert weiter.

* Montgomery übernimmt Netzeitung
Im Sommer kaufte die BV Deutsche Zeitungsholding GmbH die Netzeitung (www.netzeitung.de). Zum Unternehmen des Briten David Montgomery gehören die Berliner Zeitung”, “Hamburger Morgenpost”, das Stadtmagazin “tip berlin” sowie die Anzeigenblätter “Berliner Abendblatt” und “Warnow Kurier”.

* ProSiebenSat.1 übernimmt billiger.de
Im Februar sicherte sich ProSiebenSat.1 die Mehrheit an der Preissuchmaschine billiger.de (www.billiger.de). Über den Kaufpreis ist nichts bekannt. Derzeit hält ProSiebenSat.1 75 % an billiger.de. Eine Option zur vollständigen Unternehmensübernahme hat sich die Sendergruppe aber bereits gesichert.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Den Kaufpreis von neu.de inkl. partner.de finde ich deutlich zu gering angesetzt, genauso wie der von Chefkoch. Die millionen für dialo finde ich dagegen schon etwas viel.

  2. Pingback: Die wichtigsten Ãœbernahmen im 2007 « If you can dream it you can do it!

  3. Pingback: Harald R. Fortmann - Online Marketing is my Passion » Blog Archiv » Die wichtigsten Ãœbernahmen der Digitalen Wirtschaft 2007

  4. Pingback: deutsche Webübernahmen 2007 | Tobias Steinbrecher | Blog

  5. Schade für die Jungs von verwandt.de.

    Letztes Jahr drei Projekte aufgesetzt: dialo, dealjaeger und verwandt aber keins fliegt:

    http://traffic.alexa.com/graph?c=1&f=555555&u=dialo.de&u=dealjaeger.de&u=verwandt.de&u=deutsche-startups.de&r=3m&y=r&z=3&h=300&w=610

    Die Pressemitteilung und angeblichen Millionendeals sind nur das Pfeifen im finsterem Walde.



  6. Chris

    Kind, ab ins Bett mit Dir. Verwandt.de fliegt wie Sau, Dialo wurde lukrativ verkauft. Dealjäger ist ein Thema, welches sich erst etablieren muss. Ist für die eigentliche Zielgruppe etwas völlig neues.

    Und die 3 Sachen mit Deutsche-Startups.de zu vergleichen, wo ~80% der User Alexa Toolbar haben, zeigt, wie völlig verblendet du bist. Alexander wäre froh, auch nur 1/10 des Traffic von Verwandt.de zu haben. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man bitte den Mund halten.

    Kotzt es mich an, dieses typisch deutsche Gemecker. Setz Dich auf Deinen Ars** und mach es besser Du Spinner! Aber nein, Du möchtest hier lieber anonym irgendwelchen Nonsens ablassen. Armes Deutschland. Was wir hier wohl für einen Eindruck machen. Bei Techcrunch finden konstruktive Diskussionen statt, gerne auch konstruktive Kritik. Aber hier findet man nur Vögel wie Dich. Gott sei Dank schreiben wir hier auf Deutsch, dann kriegen die Leute aus dem Ausland nicht mit, wie lächerlich es bei uns zu geht.

    Und nein, ich habe nichts mit den Leuten von den drei Produkten zutun. Ich kenne die Leute dahinter gar nicht.



  7. Tim

    Natürlich… Und deswegen ist Dein Posting auch so emotional, weil Du niemanden kennst und Dich nicht persönlich angegriffen fühlst… Oh Mann! Zurück auf die Schulbank ;-)

  8. Öhm, schlimm wenn ich das ähnlich sehe? Von den persönlichen Beleidigungen mal abgesehen :D Und nein Tim, ich gehöre nicht zu den verwandt Leuten ;)



  9. Tim

    Na Philipp, Du bist doch der geborene Optimist ;-) :-)

  10. Von Beruf wegen ;) Hab ja gar keine andere Wahl :D

  11. Ändert aber auch nichts daran, dass Verwandt.de gut läuft ;)

  12. ok, sorry jungs – wusste nicht das alle user auf deutsche startups alexa anhaben.

    Hab daher mal xing und studivz genommen:

    http://traffic.alexa.com/graph?c=1&f=555555&u=verwand.de&u=xing.com&u=studivz.de&r=3m&y=r&z=3&h=300&w=610

    Das blaue am unteren Bildrand ist verwandt.de

  13. @Emil: Äh, könnte es sein, dass Du verwand statt verwandt mit studivz und xing verglichen hast?

  14. Erstens das… Es heisst verwandt.de und nicht verwand. Zweitens: Das StudiVZ und Xing größer sind… Wahnsinn, welch Überraschung :D :D Ich glaub sogar, Facebook ist auch größer als Verwandt.de. Aber da bin ich mir nicht sicher. Kannst Du das für uns in Alexa überprüfen? haha



  15. Breaker

    Immerhin haben die Jungs Dialo fuer Euro 5 Millionen verkauft.

    Das ist eine Menge Geld.

    Wenn die Gründer je Euro 2,5 Millionen erhalten ist es ein großer Erfolg.

    Sie haben damit für ihr Leben ausgesorgt.

    Rechne mal nach, wie lange es dauern wird bist man als Arbetnhemer den Betrag von Euro 5 Millionen zusammenspart :-)

    Vermutlich nie

  16. Springer hat aufeminin übernommen für 280 Mio. € oder so.

    Die Diskussion zum Thema verwandt.de finde ich etwas seltsam. Aber jeder blamiert sich so gut er kann :-)

  17. Pingback: Die bedeutendsten Internet-/Media-Übernahmen 2007 » Beitrag » zweinull.cc

  18. Pingback: Die wichtigsten Übernahmen im ersten Halbjahr 2008 :: deutsche-startups.de

  19. Pingback: InternetArea | Spektakuläre Firmenübernahmen im Jahr 2008

Aktuelle Meldungen

Alle