Boursorama übernimmt OnVista

Das französische Unternehmen Boursorama will bei der OnVista AG das Kommando übernehmen. Die vier Großaktionäre Burda Digital Ventures, Fritz Oidtmann, Stephan Schubert und Michael W. Schwetje, die zusammen 77,4 % der OnVista-Aktien halten, […]

Das französische Unternehmen Boursorama will bei der OnVista AG das Kommando übernehmen. Die vier Großaktionäre Burda Digital Ventures, Fritz Oidtmann, Stephan Schubert und Michael W. Schwetje, die zusammen 77,4 % der OnVista-Aktien halten, wollen ihre Anteile an den “großen europäischen Anbieter” von Online-Brokerage, Investmentprodukten und Finanz-Websites verkaufen. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde laut Pressemitteilung bereits unterzeichnet. Es fehlt lediglich die Zustimmung durch die deutsche Kartellbehörde. In Deutschland betreibt Boursorama seit 1997 den Online-Broker Fimatex.

Den anderen Aktionären der OnVista AG macht Boursorama ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot. Ziel ist die Übernahme von allen Anteilen und das Delisting der OnVista AG. Die Franzosen bieten den restlichen Anteilseignern ebenso wie den vier Großaktionären 20,60 Euro pro Aktie. “Dieser Preis liegt mehr als ein Drittel über dem Aktienkurs vom 21. September 2007”, teilt das Unternehmen mit. Bei 6,7 Millionen Aktien ergibt sich hieraus eine Bewertung des Gesamtunternehmens von 138,02 Millionen Euro.

“Einen attraktiven Kaufpreis erzielt”

“Ich bin der festen Überzeugung, dass sich mit Boursorama ein Aktionär für uns entschieden hat, der der OnVista Group und ihren Mitarbeitern interessante Entwicklungsmöglichkeiten bietet”, sagt Schwetje, Gründer und Alleinvorstand von OnVista. “Wir glauben, dass wir darüber hinaus einen attraktiven Kaufpreis erzielt haben, von dem alle Aktionäre der OnVista AG im Zuge des angekündigten offiziellen Übernahmeangebots profitieren können.”

Oidtmann, Schubert und Schwetje haben OnVista 1998 gegründet. Burda Digital Ventures beteiligte sich bereits Ende 1999, noch vor dem Börsengang, an der OnVista AG. Die Münchner halten derzeit knapp 21 % der OnVista-Anteile. Zur OnVista-Group gehören neben der Finanzplattform “OnVista” und dem Gesundheitsdienst “Onmeda” auch der Performance-Marketing-Anbieter “Ligatus” sowie der unabhängige Online-Werbevermarkter “Ad2Net” und die Adress-Brokerage-Plattform “Namendo“. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die OnVista Group einen Umsatz von 14,1 Millionen und ein Ergebnis vor Steuern von 2,7 Millionen Euro.

Artikel zum Thema
* Die Beteiligungen von Burda Digital Ventures im Überblick
* OnVista startet Namendo

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.