Rocket Internet

Rocket Internet ist die Firmenschmiede der Brüder Oliver Samwer, Alexander Samwer und Marc Samwer. Der Inkubator, der 2007 an den Start ging, ist vor allem durch Kopien, Copy Cats, von etablierten Unternehmen aus dem Ausland aufgefallen. Zu den Start-ups aus dem Hause Rocket Internet gehören Firmen wie Zalando, eDarling, Westwing, Home24, Glossybox und Wimdu. Im Oktober 2014 ging Rocket an die Börse.

Deal-Monitor Rocket verkauft Mehrheit an Namshi – für 151 Millionen

Rocket verkauft Mehrheit an Namshi – für 151 Millionen
Mittwoch, 24. Mai 2017 ds-Team

+++ Die Global Fashion Group (GFG), an der Rocket Internet beteiligt ist, verkauft die Mehrheit am Online-Modehändler Namshi an Emaar Malls, einen Einkaufscenterbetreiber. Im vergangenen Jahr erwirtschaftet Namshi 136 Millionen Euro Umsatz. #StartupTicker

Deal-Monitor Rocket setzt weiter auf HelloFresh-Rivalen

Rocket setzt weiter auf HelloFresh-Rivalen
Freitag, 5. Mai 2017 ds-Team

+++ Rocket Internet investierte bereits im März erneut in den Kochboxenanbieter Marley Spoon. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Marley Spoon einen Umsatz von 20 Millionen Euro, schrieb aber Verlust von 24 Millionen Euro. #StartupTicker

Lesenswert Rocket Internet ist scharf auf eine Banklizenz

Rocket Internet ist scharf auf eine Banklizenz
Sonntag, 30. April 2017 ds-Team

+++ Die “Welt am Sonntag” sieht Rocket Internet auf dem Weg zu einer Bank. Nach einem Bericht der Zeitung “will der Vorstandsvorsitzende Oliver Samwer in Zukunft auch solche Finanzgeschäfte betreiben, für die er eine Erlaubnis der Finanzaufsicht BaFin braucht. #StartupTicker

Zahlen, Zahlen, Zahlen HelloFresh wächst auf 597 Millionen Euro Umsatz

HelloFresh wächst auf 597 Millionen Euro Umsatz
Dienstag, 25. April 2017 ds-Team

+++ Der Internet-Investor Rocket Internet verkündete an diesem Dienstag seine Zahlen. Hier noch ein schneller Blick auf einige Start-ups des Unternehmens: Der Kochboxen-Anbieter HelloFresh “wuchs im Jahr 2016 um 95,8 % und verzeichnete einen Umsatz von 597,0 Millionen Euro. #StartupTicker

Pralle Kassen, aber... Rocket Internet: 741,5 Millionen Euro Verlust

Rocket Internet: 741,5 Millionen Euro Verlust
Dienstag, 25. April 2017 ds-Team

+++ Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Rocket Internet, also die Holding selbst, einen Konzernumsatz in Höhe von 50,4 Millionen Euro. Der Verlust lag bei 741,5 Millionen Euro. Zumindest aber verfügt die Internet-Firma weiter über pralle Kassen. 1,5 Milliarden Euro sind drin. #StartupTicker

Lesenswert Rocket Internet: Jetzt kommt der Plan B2B

Rocket Internet: Jetzt kommt der Plan B2B
Montag, 24. April 2017 ds-Team

+++ Das “Handelsblatt” sieht einen “Strategiewandel bei Oliver Samwer”. Sein Konzern konzentriere sich zunehmend auf das Geschäft mit Firmenkunden. “B2B ist die logische Weiterentwicklung unserer Marktplätze”, sagt Alexander Kudlich von Rocket Internet, dem Bericht zufolge. #StartupTicker

Lesenswert Rocket Internet: JPMorgan wettet weiter auf fallende Kurse

Rocket Internet: JPMorgan wettet weiter auf fallende Kurse
Dienstag, 18. April 2017 ds-Team

Wieder einmal Rocket Internet! “JPMorgan Asset Management hat ihre Netto-Leerverkaufsposition von 0,5 auf 0,63 Prozent des ausgegebenen Aktienkapitals erhöht. Damit ist die Short-Position des Instituts auf den höchsten Stand seit deren Eröffnung geklettert”, berichtet “Der Aktionär”. #StartupTicker

Deal-Monitor Rockets ZenRooms bekommt weitere 4 Millionen

Rockets ZenRooms bekommt weitere 4 Millionen
Mittwoch, 12. April 2017 ds-Team

+++ Redbadge Pacific und SBI Investment Korea sowie die Asia Pacific Internet Group investieren weitere 4,1 Millionen US-Dollar in ZenRooms, eine Plattform aus dem Hause Rocket Internet, die in Südostasien preiswerte Hotelzimmer vermittelt. #StartupTicker

Lesenswert Versandhaus-Patriarch kritisiert Rocket Internet

Versandhaus-Patriarch kritisiert Rocket Internet
Montag, 10. April 2017 ds-Team

+++ “Anfangs empfand ich Rocket als Segen, weil es den Boden bereitet hat. Mittlerweile sehe ich die Performance der Firma als eher belastend. Es wurden viele Versprechen gegeben, die nicht gehalten wurden”, sagt Versandhaus-Patriarch Otto. #StartupTicker

Lesenswert In Rocket Internet investiert? “Selbst schuld”

In Rocket Internet investiert? “Selbst schuld”
Montag, 3. April 2017 ds-Team

+++ “Wer in Rocket Internet investiert, ist selbst schuld. Mir war noch nie klar, wie jemand Aktien einer Firma kaufen kann, deren Name schon so klingt, als hätte ein 14-Jähriger ihn sich ausgedacht”,schreibt Klaus Boldt, Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins Bilanz.

Das verflixte siebte Jahr Rocket Internet & Kinnevik: Eine öffentliche Scheidung

Rocket Internet & Kinnevik: Eine öffentliche Scheidung
Freitag, 24. Februar 2017 Alexander Hüsing

Knapp sieben Jahre lang waren Rocket Internet und Kinnevik liiert. Zuletzt bekam die Beziehung aber Risse. Nun folgt der Rückzug von Kinnevik aus dem Samwer-Imperium. Der Börse gefällt der Rückzug gar nicht. Rocket Internet verliert damit aber einen lautstarken Widersacher.

Rocket investiert in Factoring Zencap-Gründer fordern Bezahlt.de und Co. heraus

Zencap-Gründer fordern Bezahlt.de und Co. heraus
Mittwoch, 8. Februar 2017 Alexander Hüsing

Global Founders Capital, der Investmentarm von Rocket Internet, Seedinvest, Avala Capital und Picus Capital (Alexander Samwer) investieren in das neue Start-up von Christian Grobe und Matthias Knecht, die für Rocket Internet zuvor die Lending-Plattform Zencap aufgebaut haben.

Startup in unserem Archiv