#DealMonitor

tink bekommt 40 Millionen – Wire sammelt 17,4 Millionen ein – Studitemps bekommt 9,2 Millionen

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits, bietet werktäglich alle Deals des Tages. Heute geht es um tink, Wire, Studitemps, Hive, FrontNow, Exponential Technologies und Flexperto.
tink bekommt 40 Millionen – Wire sammelt 17,4 Millionen ein – Studitemps bekommt 9,2 Millionen
Mittwoch, 14. April 2021Vonds-Team

Im aktuellen #DealMonitor für den 14. April werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

tink
+++ Cadence Growth Capital, Rocket Internet und SevenVentures investieren 40 Millionen Euro in tink. Das Unternehmen, das 2016 von Marius Lissautzki und Julian Hueck gegründet wurde, positioniert sich als Vergleichs- und Beratungsplattform für Smart Home-Produkte. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Jungfirma einen Umsatz in Höhe von 66 Millionen Euro. In diesem Jahr sind über 100 Millionen geplant. “Seit der Gründung im Jahr 2016 konnte sich tink als führende IoT-Commerce-Plattform mit jährlichen Wachstumsraten von über 100 % durchsetzen und betreut heute mehr als 700.000 Kunden”, teilt das Unternehmen mit. Bis Ende 2018 flossen schon rund 16 Millionen Euro in tink. Mehr über tink gibt es in unserer Startup-Übersicht

Anzeige
+++ In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Wire
+++ Der Münchner Frühphaseninvestor UVC Partners und Co. investieren 17,4 Millionen Euro in Wire. Das Startup mit Sitz in Berlin, Zug und San Francisco positioniert sich als “Kollaborations- und Kommunikationsplattform”. “Diese jüngste Finanzierungsrunde folgt auf eine dreijährige Periode konstanten Wachstums von Quartal zu Quartal und eine fast 50-prozentige Steigerung der Kundenbasis im vergangenen Jahr – derzeit sind es knapp 1.800 Regierungs- und Unternehmenskunden weltweit”, teilt das Unternehmen mit. Wire wurde 2012 von Alan Duric gegründet.

Studitemps
+++ Die Altinvestoren Iris Capital, HV Capital und Xange investieren 9,2 Millionen Euro in die Zeitarbeit-Jobbörse Studitemps. “Die Kapitalerhöhung soll in die weitere Digitalisierung des Unternehmens fließen – dazu gehören ein KI-gestütztes, automatisches Job-Matching”, teilt das Unternehmen aus Köln mit. Das Unternehmen, das 2008 von Benjamin Roos und Andreas Wels (beide 2020 ausgestiegen) gegründet wurde, erwirtschaftete 2020 nach eigenen Angaben einen Umsatz in Höhe von 94,7 Millionen Euro. In den vergangenen Jahren sammelte Studitemps bereits mehr als 24 Millionen Euro ein. Mehr über Studitemps gibt es in unserer Startup-Übersicht

Hive 
+++ Earlybird Venture Capital investiert – wie bereits im Insider-Podcast berichtet – in Hive. Konkret investieren Earlybird, Amplifier und Christopher North gemeinsam mit den Altinvestoren Picus Capital sowie den Flixbus- und Forto-Gründern 6,6 Millionen Euro in Hive. Die Berliner wollen Direct-to-Consumer-Marken (D2C) helfen, ihre Produkte schnell und unkompliziert zum Kunden zu bekommen. Das Berliner Unternehmen wurde von Oskar Ziegler, Franz Purucker und Leonard von Kleist gegründet. Picus Capital schob das Startup 2020 gemeinsam mit den Gründer an. Mehr über Hive gibt es in unserer Startup-Übersicht

FrontNow 
+++ Die Münchner Patentpool Group investiert im Rahmen einer Pre-Seed-Runde in FrontNow. Das Berliner Startup, das von Getnow-Gründer Marc Funk, FMCG-Unternehmer Bernhard Lihotzky und Cedric May, ehemals CTO von DailyDeal, gegründet wurde, positioniert sich als B2B-Plattform, “die nahtlos Lieferanten mit Einzelhändlern verbindet”. Das Unternehmen teilt weiter mit: “Der Einzelhändler kann durch FrontNow sein Produktportfolio im Regal frühzeitig an die Bedürfnisse seiner Kunden anpassen. Das erhöht die Attraktivität des Geschäfts für seine Kunden und steigere damit auch den Umsatz”.

Exponential Technologies
+++ Der Berliner Geldgeber APX investiert im Rahmen einer Pre-Seed-Runde in das deutsch-lettische Startup Exponential Technologies (xT). Die Jungfirma, die 2019 von Pavel Cacivkin, Matthias Kaiser und Girts Smelters gegründet wurde, positioniert sich als “Industrial-AI Startup”. Zum Konzept teilen die Gründer mit: “Our cloud solution xT smart_DoE enables rapid material innovation in industrial manufacturing. xT smart_DoE speeds up the search for process parameters and material recipes”.

EXITS

Flexperto 
+++ RGI, ein Unternehmen, das sich um die Transformation von Versicherern kümmert, übernimmt Flexperto. Die Unternehmen teilen zur Übernahme mit: “Flexperto wird auch dazu beitragen, das Ökosystem innovativer Lösungen von RGI – beginnend bei NOVUM-RGI – anzureichern, welche die anhaltende digitale Transformation der europäischen Versicherungsindustrie unterstützen”. Beim Berliner Startup Flexperto dreht sich alles um Kundenkommunikation. Das Unternehmen bietet eine Communication Cloud als SaaS Lösung an und stelle diese vor allem vertriebsintensiven Unternehmen aus der Finanz-, Energie oder Telekommunikationsbranche für ihren Vertriebsdialog zur Verfügung. Investoren wie hub:raum, IBB Ventures, Berliner Volksbank Ventures und Redstone investierten in den vergangenen Jahren rund 4 Millionen Euro in Flexperto, das 2015 an den Start ging. Mehr über Flexperto gibt es in unserer Startup-Übersicht

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74