#DealMonitor

smava und Finanzcheck fusionieren – EMZ Partners steigt bei kartenmacherei ein – Genui investiert in FACT-Finder

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits, bietet werktäglich alle Deals des Tages. Heute geht es um smava sowie Finanzcheck, kartenmacherei, FACT-Finder, Vytal, Retorio und Selma.
smava und Finanzcheck fusionieren – EMZ Partners steigt bei kartenmacherei ein – Genui investiert in FACT-Finder
Freitag, 12. Februar 2021Vonds-Team

Im aktuellen #DealMonitor für den 12. Februar werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

EXIT/FUSION

Finanzcheck.de
+++ Jetzt offiziell! Der Berliner Kreditvergleich smava und der Hamburger Wettbewerber Finanzcheck.de schließen sich – wie bereits Mitte Januar im Insider-Podcast berichtet – zusammen.  smava übernimmt nun 100 % am Unternehmen. Seit der Übernahme von AutoScout24 durch Hellman & Friedman stand Finanzcheck.de zum Verkauf. Das Hamburger FinTech Finanzcheck.de wanderte erst 2018 unter das Dach von Scout24. Der Kleinanzeigendienst zahlte damals beachtliche 285 Millionen Euro für Finanzcheck.de und ordnete das Startup seiner Tochter AutoScout24 zu. “Finanziert wird die Transaktion von Bestandsinvestoren von smava, darunter Earlybird Venture Capital, Kreos Capital, Runa Capital, Verdane Capital und Vitruvian Partners sowie dem neuen Investor Proventus Capital Partners. Als Teil der Transaktion wird die Speedster Bidco GmbH, ein von Hellman & Friedman kontrolliertes Unternehmen, Minderheitsinvestor von smava”, teilt das Unternehmen mit. smama sieht sich nun als “die führende auf Konsumentenkredite spezialisierte Plattform in Deutschland”. Wie das Handelsblatt berichtet, zahlt smava knapp 200 Millionen Euro für Finanzcheck.de. Speedster Bidco hält nun wohl rund 10 % an smava.

INVESTMENTS

kartenmacherei
+++ Die Private-Equity-Gesellschaft EMZ Partners, die kürzlich bei Ankerkraut eingestiegen ist, setzt nun auf die kartenmacherei, eine Plattform, über die Onliner Karten individuell gestalten können. Das Unternehmen, das bisher komplett ohne Investoren ausgekommen ist, erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von knapp 50 Millionen Euro. EMZ Partners kaufte Mitgründer Christoph Behn zufolge zunächst einmal 34 % der kartenmacherei-Anteile ab. Die Bewertung soll im dreistelligen Millionenbereich gelegen haben. Rund 300 Mitarbeiter wirkten zuletzt für die kartenmacherei. Startpunkt des Unternehmens war vor rund zehn Jahren Behns Dachboden. Seine Frau Jennifer und er waren nach der Geburt ihres Sohns auf der Suche nach schicken Karten, fanden aber keine. Unter dem Namen Better Ventures investiert der Kartenmacher-Gründer, der längst aus der operativen Führung des Unternehmens ausgestiegen ist, inzwischen in Startups. Mehr über die Geschichte der kartenmacherei gibt es in unserem Interview-Podcast mit Christoph Behn.

FACT-Finder
+++ Die Beteiligungsgesellschaft Genui, die etwa auch bei mymuesli an Bord ist, steigt bei FACT-Finder aus Pforzheim ein. Das Unternehmen sieht sich als “europäischen Marktführer für Suche, Navigation und Merchandising im E-Commerce”. Die KI-basierte Software von FACT-Finder hilft Online-Shoppern beim Finden der richtigen Produkte. Nach eigenen Angaben “kommt die Technologie in mehr als 1.800 Shops zum Einsatz”. Das Unternehmen wird von Carsten Kraus und Andreas Drechsler geführt.

Vytal
+++ Lieferando-Mitgründer Kai Hansen, Nixdorf Kapital Impact Fund, SICAV-RAIF – Burning Issues Impact Fund, HW Capital, Caesar Business Angels sowie weitere Investoren, darunter – bereits berichtet – E-Commerce-Guru Jochen Krisch (Exciting Commerce) und Sven Rittau (Zooplus, K5) investieren 2 Millionen Euro in  Vytal. Die im Juni 2019 von Tim Breker und Sven Witthöft gegründete Kölner Jungfirma will durch “elektronisch smarte Leihschüsseln für Take-away- und Delivery-Angebote” mithelfen, den allgegenwärtigen Verpackungsmüll zu reduzieren.

Retorio
+++ Der Londoner Geldgeber Basinghall Partners, die Altinvestoren und ein neuer privater Geldgeber, der nicht genannt wird, investieren eine siebenstellige Summe in Retorio. Das Münchner Startup, das 2018 von Christoph Hohenberger, Patrick Oehler und Abdurrahman Namli gegründet wurde, entwickelt eine Software für die Bewerberauswahl. Mit dieser KI-basierten Video-Recruiting Software sollen Firmen einen besseren Eindruck über den Charakter der Bewerber bekommen können. Das Startup, ein Spin-off der Technischen Universität München, wurde zuvor bereits von Ulrich Holdenried und Wolfgang Kemna finanziell unterstützt.

Selma
+++ Sparrow Ventures, der Venture-Ableger der Migros-Gruppe, investiert gemeinsam mit der TX Group 3,5 Millionen Schweizer Franken in Selma, einen digitalen Vermögensverwalter. Das frische Kapital soll “für den Ausbau der digitalen Beratung, weiteres Wachstum und Lancierung weiterer innovativer Produkte im Schweizer Markt genutzt” werden. Die Beteiligung an Selma ist für Sparrow Ventures das erste Investment im FinTech-Segment. Selma wurde 2016 gegründet.

PODCAST

Insider
+++ Schon die neue Insider-Ausgabe mit Sven Schmidt gehört? in der aktuellen Folge geht es um 10x Group, Glore/Fure, Vytal, Outfittery, Dental21, Gorillas, Bring und Adjust.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74