München

#Offline BBQUE holt sich 623.700 Euro von der Crowd – Nun sind die Münchner am Ende

BBQUE holt sich 623.700 Euro von der Crowd – Nun sind die Münchner am Ende
Dienstag, 14. August 2018 Alexander Hüsing

Rund um den Jahreswechsel sammelte BBQUE 623.700 Euro ein. Nun ist das Startup insolvent. “Die kapilendo-Investoren bekamen diese Infos zugemailt: “Als Grund wurde angegeben, dass erhebliche Fehlannahmen bei der Produktion für das wichtige Saisongeschäft getroffen wurde”.

#Immobilien #EXKLUSIV Stylight-Macher digitalisieren jetzt die Baubranche – Megabewertung vor dem Start

#EXKLUSIV Stylight-Macher digitalisieren jetzt die Baubranche – Megabewertung vor dem Start
Dienstag, 7. August 2018 Alexander Hüsing

Alasco tritt an, um die Baubranche umzukrempeln. In den vergangenen Wochen gab es nach Informationen von deutsche-startups.de ein regelrechtes Bieterrennen um das Startup. Holtzbrinck Ventures und Picus Capital (Alexander Samwer) machten schließlich das Rennen. Die Bewertung ist eine schwere Bürde.

#Zahlencheck Stylight: Mit super Zahlen zum gefeierten Millionenexit

Stylight: Mit super Zahlen zum gefeierten Millionenexit
Montag, 30. Juli 2018 Alexander Hüsing

Im Jahre 2016 erwirtschaftete Stylight einen Umsatz in Höhe von 33,1 Millionen Euro. Damit wuchs Stylight nicht mehr wie geplant um 26 %, sondern nur um magere 5 %. Unter dem Strich stand bei Stylight 2016 ein kleiner Jahresüberschuss in Höhe von 215.629 Euro.

#Zahlencheck tado: Umsatz schrumpft – Verluste steigen deutlich

tado: Umsatz schrumpft – Verluste steigen deutlich
Donnerstag, 26. Juli 2018 Alexander Hüsing

Eigentlich wollte der Münchner IoT-Star seinen Umsatz auch 2016 steigern. Der Plan schlug aber fehl! “Bedingt durch Kapazitätsengpässe aufgrund zahlreicher Produktneuheiten weisen wir im Geschäftsjahr 2016 geringere Umsatzerlöse aus als im Vorjahr”, heißt es im Jahresabschluss 2016.

15 Fragen an Florian Kappert “Größere Unternehmen benötigen ausgereifte Produkte”

“Größere Unternehmen benötigen ausgereifte Produkte”
Freitag, 8. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Gründer haben oft keine Vorstellung davon, wie schwer und teuer es ist, tatsächlich Kunden zu gewinnen. Wir sind zudem im B2B-Software-Umfeld tätig und hier gelten noch ganz andere Gesetze als im Onlinehandel”, sagt Florian Kappert, Mitgründer von Bilendo.

Deal-Monitor Münchner VR/AR-Software bekommt 4,4 Millionen

Münchner VR/AR-Software bekommt 4,4 Millionen
Montag, 4. Juni 2018 ds-Team

+++ Unternehmertum Venture Capital Partners (UVC Partners) und Capnamic Ventures investieren 4,4 Millionen Euro in die Münchner Jungfirma Innoactive, einen Anbieter von VR/AR-Software. Kunden wie Volkswagen, MediaMarktSaturn und Deutsche Bahn nutzen Innoactive bereits. #StartupTicker

VC-Interview “Geld ist ein unverzichtbarer Rohstoff”

“Geld ist ein unverzichtbarer Rohstoff”
Donnerstag, 24. Mai 2018 Alexander Hüsing

“Um Investments zu verantworten und sich damit im Job persönlich wohl zu fühlen, müssen die speziellen technischen, marktgemäßen und teamrelevanten Gegebenheiten jedes Unternehmens immer erstmal sorgfältig gecheckt werden”, sagt Roman Huber, Geschäftsführer Bayern Kapital.

Deal-Monitor Schon über 10 Millionen flossen in IDnow

Schon über 10 Millionen flossen in IDnow
Donnerstag, 17. Mai 2018 ds-Team

+++ G+D Ventures, der Corporate Venture-Ableger der Sicherheitstechnikfirma Giesecke+Devrient investiert einen “signifikanten Millionenbetrag” in IDnow, ein Münchner Startup rund um Video-Identifikation und E-Signing. #StartupTicker

Bewertung: 166 Millionen nfon-IPO bringt gerade einmal 80,5 Millionen ein

nfon-IPO bringt gerade einmal 80,5 Millionen ein
Freitag, 11. Mai 2018 ds-Team

nfon, ein Anbieter webbasierter Telefonanlagen, quälte sich an diesen Freitag ein klein wenig an die Börse. Das Unternehmen konnte seine Aktien dabei nur am unteren Ende der zuvor gesenkten Preisspanne platzieren. Der erste Kurs wurde mit 13 Euro festgestellt. #StartupTicker

Deal-Monitor Flixbus-Gründer investieren in B2B-Travel-Startup

Flixbus-Gründer investieren in B2B-Travel-Startup
Donnerstag, 10. Mai 2018 ds-Team

+++ Connect Ventures, die Flixbus-Gründer und Business Angels wie Andy Goldstein und Thomas Döring investieren eine siebenstellige Summe in Lanes & Planes. Das Startup wurde von Veit Blumschein und Daniel Nolte, die schon fromAtoB aus der Taufe gehoben haben, gegründet. #StartupTicker

Interview Vier Münchner wissen alles über Extrawünsche

Vier Münchner wissen alles über Extrawünsche
Mittwoch, 9. Mai 2018 Alexander Hüsing

“Auch wenn das Expertenwissen bereits digitalisiert und die Datenpakete unserer Kunden analysiert sind, gibt es in Sachen Usability immer noch viel zu tun – wir sind angetreten, Komplexität in Industrieunternehmen nachhaltig zu meistern”, sagt Maximilian Kissel von Soley.

Deal-Monitor Tesla-Investor steht auf Münchner Smart-Parking-Startup

Tesla-Investor steht auf Münchner Smart-Parking-Startup
Mittwoch, 9. Mai 2018 ds-Team

+++ Nach EnBW New Ventures und dem Family Office SPDG investiert nun auch Tesla-Geldgeber The Westly Group in Cleverciti Systems. Zuvor war die Runde mit 10 Millionen Euro bekanntgegeben worden. Mit The Westly Group sind es nun knapp 12,6 Millionen Euro. #StartupTicker

#5um5 “Der erste Blick geht schon im Bett auf Instagram”

“Der erste Blick geht schon im Bett auf Instagram”
Dienstag, 8. Mai 2018 Alexander Hüsing

“Das Gründerleben ist wie ein Marathon, der nach 42 gelaufenen Kilometern in Bestzeit erst richtig losgeht. Während Herausforderungen gerade gemeistert sind, steht ein neues Thema auf der Agenda, das die volle Aufmerksamkeit einfordert”, sagt Florian Hepp, Mitgründer von Henri Benett.

Brandneu Münchner Gründer kämpft gegen Fake-Shops und Plagiate

Münchner Gründer kämpft gegen Fake-Shops und Plagiate
Dienstag, 8. Mai 2018 Alexander Hüsing

“Unser Geschäftsfeld ist eher weniger von Konkurrenz geprägt. Denn Sicherheit im E-Commerce ist ein Thema, das nur durch die gute Zusammenarbeit verschiedener Player gewährleistet werden kann”, sagt Felix Nottensteiner, Gründer von authorized.by.

Interview Vom Spaßprojekt zum Startup mit Millionenumsatz

Vom Spaßprojekt zum Startup mit Millionenumsatz
Donnerstag, 3. Mai 2018 Alexander Hüsing

“Aus einem reinen Spaßprojekt parallel zum Studium hat sich inzwischen ein internationales Startup entwickelt. Unser Braufässchen wird inzwischen in der englischen Variante Brewbarrel in komplett Europa und seit Anfang 2017 auch in China vertrieben”, sagt Mitgründer Dominik Guber.