Fintech

FinTech steht für Financial Tech. Unter diesen Sammelbegriff fallen alle Technologien rund um Finanzdienstleistungen. Die Start-ups und Unternehmen im FinTech-Segment wildern meist in den Geschäftsfelder der alteingesessenen Banken und Versicherungen. Die Bandbreite der Firmen im Segment reicht von mobilen oder webbasierten Zahlungssystemen über Kontoverwaltung bis zu Anlagekonzepten und -strategien.

#StartupTicker Massive Downround bei Kreditech! Bewertung: 14 Millionen

Massive Downround bei Kreditech! Bewertung: 14 Millionen
Dienstag, 11. Dezember 2018 ds-Team

Kreditech, das erst im Mai des vergangenen Jahres von PayU über 100 Millionen US-Dollar eingesammelt hat, bekam von seinen Gesellschaftern nun gerade einmal 14 Millionen, um die Zeit bis zur kommenden “größeren Kapitalerhöhung” zu überbrücken. Die Bewertung stürzte dabei massiv ab.

#Interview Was die BillPay-Gründer bei Modifi nun anders machen

Was die BillPay-Gründer bei Modifi nun anders machen
Donnerstag, 29. November 2018 Alexander Hüsing

“Es gibt nicht viele Fintech-Teams, die einen Zyklus komplett erfolgreich durchlaufen haben und jetzt wieder neu gründen. Ich habe gerade durch BillPay, Wonga und Klarna viele der Top-VC kennen gelernt und viele Investoren interessiert, an was wir arbeiten”, sagt Modifi-Macher Nelson Holzner.

#Brandneu Hier kommt ein Finanzierungsdienst für Verbände und Stiftungen

Hier kommt ein Finanzierungsdienst für Verbände und Stiftungen
Dienstag, 20. November 2018 ds-Team

“Unser Angebot richtet sich an Betreiber und Investoren, die ein Vorhaben in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft planen“, sagt Edward Poniewaz von sozialfinanz.de. Dies könne etwa eine Sanierung, eine Renovierung oder der Ausbau eines Bestandsgebäudes sein oder der Kauf eines Grundstücks mit Neubau.

#StartupTicker FinTech-Schmiede finleap bekommt 41,5 Millionen

FinTech-Schmiede finleap bekommt 41,5 Millionen
Montag, 19. November 2018 ds-Team

+++ Ping investiert 41,5 Millionen Euro in den Berliner Fintech-Company Builder finleap. Zu den Unternehmen des Company Builders gehören etwa die solarisBank, Element und Pair Finance. Das frische Kapital soll etwa in die weitere Expansion fließen.

#Zahlencheck Die große Solarisbank kann nur kleine Erträge verkünden

Die große Solarisbank kann nur kleine Erträge verkünden
Montag, 29. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Der Aufbau der Solarisbank kostete bisher 24,5 Millionen Euro. Die meisten Einnahmen erwirtschaftet das Unternehmen bisher mit dem Provisionsgeschäft. Die Erlöse der B2B-Bank in diesem Segment stiegen zuletzt von 1,2 Millionen auf 1,9 Millionen. Die Zinserträge sind bisher noch mau.

#Podcast Press: Enter und weg – Betrug im FinTech-Sektor

Press: Enter und weg – Betrug im FinTech-Sektor
Donnerstag, 25. Oktober 2018 ds-Team

Betrug – im FinTech-Bereich ist dieses Thema hochaktuell. Denn die Neuheit des Sektors bringt auch neue Arten der Betrugsmöglichkeiten mit sich, die erst langsam erkannt und erkundet werden müssen. Welche Gefahren lauern online und wie kann man sich davor schützen?

#StartupTicker Das Berliner FinTech Sumup ist jetzt 3 Milliarden wert! #EXKLUSIV

Das Berliner FinTech Sumup ist jetzt 3 Milliarden wert! #EXKLUSIV
Freitag, 12. Oktober 2018 ds-Team

“Zu unserer Bewertung machen wir keine Angaben. Mit unserem aktuellen Wachstum sehe ich uns in den kommenden Jahren auf einem sehr guten Weg in diese Größenordnung”, sagte SumUp-Mitgründer Marc-Alexander Christ gerade im Interview mit deutsche-startups.de. Wir liefern die Bewertung nun nach.

#Offline Insolventes Payment-Startup Cringle stellt seinen Dienst ein

Insolventes Payment-Startup Cringle stellt seinen Dienst ein
Sonntag, 7. Oktober 2018 ds-Team

Ende! Aus! Vorbei! Das insolvente Payment-Startup Cringle stellt seinen Dienst ein. Ende August schlitterte das 2014 gegründete Payment-Startup in die Insolvenz. Auf der Website heißt es: “Liebe Nutzer, leider muss unser Service eingestellt werden”.

#Zahlencheck Crosslend: Der Aufbau des ziemlich jungen FinTechs kostete bereits 12,8 Millionen Euro

Crosslend: Der Aufbau des ziemlich jungen FinTechs kostete bereits 12,8 Millionen Euro
Donnerstag, 4. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Crosslend sammelte in den vergangenen Jahren viel mehr Geld ein, als bisher bekannt war. Ein Blick auf den Jahresabschluss 2016 zeigt bereits eine stattliche Kapitalrücklage in Höhe von 17,7 Millionen Euro. Zuletzt flossen weitere 14 Millionen Euro in das Berliner FinTech.

#Hintergrund Finanzguru-Megadeal: Umsatz ist nicht immer alles #DHDL

Finanzguru-Megadeal: Umsatz ist nicht immer alles #DHDL
Mittwoch, 3. Oktober 2018 ds-Team

Fälschlicherweise entsteht oft der Eindruck, Umsatz wäre so ziemlich die einzige Kennzahl, die Investoren interessiert und sie zu ihrer Bewertung kommen lässt. Der Fall Finanzguru zeigt, dass sie sich auch anders überzeugen lassen – wenn man weiß, wie man mit seinen Kennzahlen arbeiten kann.

#StartupTicker Berliner Vermögensverwalter Liqid bekommt 33 Millionen

Berliner Vermögensverwalter Liqid bekommt 33 Millionen
Mittwoch, 26. September 2018 ds-Team

Der Vermögensverwalter Liqid verwaltet zwei Jahren nach der Gründung bereits 300 Millionen Euro. Die britische Investmentgesellschaft Toscafund Asset Management investiert nun mit einigen Altgesellschafter 33 Millionen Euro in das junge FinTech.

#Interview Beeindruckend: 1.000 Mitarbeiter, über 200 Millionen Umsatz (+97 %) und profitabel

Beeindruckend: 1.000 Mitarbeiter, über 200 Millionen Umsatz (+97 %) und profitabel
Mittwoch, 26. September 2018 Alexander Hüsing

“Allein in den vergangenen zwölf Monaten sind wir, wie schon erwähnt, gemessen am Umsatz um 97 % gewachsen, haben die 200 Millionen US-Dollar-Schwelle – bezogen auf unseren Jahresumsatz – überschritten und operieren seit mehr als zwei Jahren profitabel”, sagt Marc-Alexander Christ von SumUp.

#Hintergrund Finiata: Sebastian Diemers Nachfolger darf nun das Startup-Chaos beseitigen

Finiata: Sebastian Diemers Nachfolger darf nun das Startup-Chaos beseitigen
Samstag, 8. September 2018 Alexander Hüsing

Sebastian Diemer tritt bei Finiata ab. “Bei Startups gibt es verschiedene Phasen, die verschiedene Entscheider brauchen. Am Anfang braucht es Leute wie mich, die ihre Stärken in der Sturm- und Drangphase eines frisch gegründeten Startups haben”, sagt der leidenschaftliche Gründer zu seinem Ausstieg.

#Hintergrund Fintech-Rundumschlag: Große Pleiten, große Ambitionen

Fintech-Rundumschlag: Große Pleiten, große Ambitionen
Samstag, 8. September 2018 Alexander Hüsing

Die Luft im FinTech-Segment ist noch lange nicht raus. Es trennt sich nur ganz klassisch die Spreu vom Weizen. Wir werden in den kommenden Monaten – nach Cringle und Lendstar – auf jeden Fall noch mehr Pleiten im FinTech-Segment sehen. Aber auch mehr fette Finanzierungsrunden!

#Offline Das große, kleine Payment-Sterben: Nach Cringle ist auch Lendstar – bekannt aus #DHDL – am Ende

Das große, kleine Payment-Sterben: Nach Cringle ist auch Lendstar – bekannt aus #DHDL – am Ende
Mittwoch, 29. August 2018 ds-Team

lendstar ist insolvent. In den vergangenen Jahren gelang es dem Team des Startups einfach nicht, “Lendstar nachhaltig profitabel aufzustellen”. “Die dafür notwendigen Investitionen hätten aus dem bestehenden Investorenkreis nicht gestemmt werden können”, teilt Mitgründer Christopher Kampshoff mit.