HR

#StartupTicker #EXKLUSIV Zenjob-Bewertung liegt bei 94 Millionen

#EXKLUSIV Zenjob-Bewertung liegt bei 94 Millionen
Dienstag, 3. Dezember 2019 ds-Team

Drei Jahre nach dem Start liegt die Bewertung von Zenjob, einem digitalem Personaldienstleister für studentische Zeitarbeit, schon bei 94 Millionen Euro. Das Startup, das von Fritz Trott, Cihan Aksakal und Frederik Fahning gegründet wurde, beschäftigte zuletzt mehr als 250 Mitarbeiter.

#Interview “Das erste MVP haben wir in die Tonne werfen müssen”

“Das erste MVP haben wir in die Tonne werfen müssen”
Donnerstag, 21. November 2019 Alexander Hüsing

Mit Hilfe von 4scotty können sich IT-Talente präsentieren und ganz bequem von Seiten der Unternehmen engagieren lassen. Inzwischen arbeiten 15 Mitarbeiter für die junge HR-Jungfirma. “Wir wirtschaften profitabel und wachsen weiter”, sagt Mitgründer Matthias Schleuthner.

#Interview “Es ist nicht mein Ziel möglichst schnelles Wachstum zu erreichen”

“Es ist nicht mein Ziel möglichst schnelles Wachstum zu erreichen”
Freitag, 18. Oktober 2019 Alexander Hüsing

Das HR-Startup Jobpushy liefert seinen Kunden kostenlos “maßgeschneiderte Jobangebote”. “Geld verlangen wir von Firmenkunden, wenn ihre Jobpostings priorisiert und eine Vielzahl von Jobs ausgeschrieben werden sollen”, sagt Gründer Marc-Oliver Scheele.

#Hintergrund Ein Startup, das hilft, externe Mitarbeiter zu bezahlen

Ein Startup, das hilft, externe Mitarbeiter zu bezahlen
Montag, 30. September 2019 Alexander Hüsing

Bei Lano aus Berlin geht es um das Onboarding, Verwalten und Bezahlen von externen Mitarbeitern. Atlantic Labs und Business Angels wie Max Radtke, Amorelie-Gründer Sebastian Pollok, Pieter-Jan Vandepitte, Friedrich Trott und Ronny Ahlswede investierten bereits in das Berliner Startup.

#DealMonitor Inkitt sammelt 16 Millionen ein – Alle Deals des Tages

Inkitt sammelt 16 Millionen  ein – Alle Deals des Tages
Donnerstag, 29. August 2019 Alexander Hüsing

Unser #DealMonitor, eine tägliche Übersicht über alle uns bekannten Investments und Exits in der DACH-Region, bietet wieder eine handliche und praktische Übersicht über die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Deals des Tages.

#Podcast #EXKLUSIV Redline investiert Millionen in Joblift

#EXKLUSIV Redline investiert Millionen in Joblift
Mittwoch, 14. August 2019 ds-Team

Redline investiert in das HR-Startup Joblift. Das Unternehmen gehört zu den megaspannenden HR-Startups des Landes. Joblift tritt mit seinem Konzept in die Fußstapfen von bekannten Jobdiensten wie kimeta, indeed und Co. Ins Leben gerufen wurde Joblift 2015 von Lukas Erlebach und Malte Widenka.

#StartupTicker Mit bendesk bleiben Corporate Benefits nicht auf der Strecke

Mit bendesk bleiben Corporate Benefits nicht auf der Strecke
Mittwoch, 31. Juli 2019 Alexander Hüsing

Das junge Kölner Unternehmen bendesk, das von von Achim Trude geführt wird, bringt sich als “digitale B2B-Lösung zur Verwaltung von Corporate Benefits” ins Spiel. Die Vorteile für Unternehmen und Arbeitnehmer in Sachen bendesk klingen überzeugend!

#Gastbeitrag Chancen und Herausforderungen für Startups in Zeiten von New Work

Chancen und Herausforderungen für Startups in Zeiten von New Work
Montag, 22. Juli 2019 ds-Team

Startups benötigen unterschiedliche personelle Qualitäten und Kapazitäten in ihren Entwicklungsphasen. Jederzeit die richtigen Mitarbeiter in optimaler Zahl bereit zu halten, zu skalieren, ist dabei selbst für ein erfahrenes Führungsteam nahezu unmöglich.

#Brandneu 8 spannende (frische) Startups, die wir im Blick behalten

8 spannende (frische) Startups, die wir im Blick behalten
Donnerstag, 11. Juli 2019 Alexander Hüsing

Es ist mal wieder Zeit für neue Startups! Hier wieder eine ganze Reihe ganz junger Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten, an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

#Interview So dreht Instaffo den klassischen Bewerberprozess um

So dreht Instaffo den klassischen Bewerberprozess um
Mittwoch, 10. Juli 2019 Alexander Hüsing

In den vergangenen Jahren flossen rund 4,5 Millionen Euro in das junge Heidelberger HR-Startup Instaffo, eine Reverse-Recruiting-Plattform. 2018 erwirtschaftete das Unternehmen, das knapp 60 Mitarbeiter beschäftigt, einen Umsatz in Höhe von 1,7 Millionen.

#Interview Warum Personio “den ein oder anderen Euro ganz gut gebrauchen kann”

Warum Personio “den ein oder anderen Euro ganz gut gebrauchen kann”
Donnerstag, 13. Juni 2019 Alexander Hüsing

“Unser Ziel ist es, die führende HR Management- und Recruiting-Plattform für kleine und mittelständische Unternehmen in Europa aufzubauen. Da kann man den ein oder anderen Euro schon ganz gut gebrauchen”, sagt Personio-Mitgründer Hanno Renner.

#Podcast So greift Google Stepstone, Xing und ganz viele Startups an

So greift Google Stepstone, Xing und ganz viele Startups an
Mittwoch, 5. Juni 2019 ds-Team

Google macht nun auch in Deutschland Jobdiensten wie Stepstone aber auch Xing und ganz vielen Startups massiv Konkurrenz. Die neue Google Jobsuche ist hierzulande bereits kurz nach dem Start “Sichtbarkeits-Marktführer” Hintergründe und Details gibt es im aktuellen ds-Podcast.

#Zahlencheck Studitemps gelingt der Sprung in die schwarzen Zahlen

Studitemps gelingt der Sprung in die schwarzen Zahlen
Mittwoch, 29. Mai 2019 Alexander Hüsing

Der Aufbau von Studitemps kostete bisher rund 26,3 Millionen Euro. Erstmals erwirtschaftete die Jungfirma, die von Andreas Wels und Benjamin Roos gegründet wurde, nun einen Jahresüberschuss. Noch 2017 lag der Jahresfehlbetrag bei 2,3 Millionen.

#Zahlencheck Joblift: Der Angriff auf indeed und Co. kostete schon 6,3 Millionen

Joblift: Der Angriff auf indeed und Co. kostete schon 6,3 Millionen
Donnerstag, 25. April 2019 Alexander Hüsing

Joblift scheint auf einem guten Weg, immerhin wanderten 2017 rund 10 Millionen VC-Gelder in das Unternehmen. 2016, lag der Jahresfehlbetrag des jungen Hamburger Job-Startups bei 1,8 Millionen. Ein Jahr später waren es dann 4,1 Millionen, ein Plus von 129,7 %.

#StartupTicker Xing schluckt Honeypot – Kaufpreis: 57 Millionen

Xing schluckt Honeypot – Kaufpreis: 57 Millionen
Montag, 1. April 2019 ds-Team

Xing übernimmt Honeypot. Die Hamburger zahlen bis zu 57 Millionen für das Berliner Startup. Vor rund vier Jahren hievten Kaya Taner und Emma Tracey das Startup Honeypot ins Netz. Inzwischen wirken 50 Mitarbeiter für die Jungfirma.