HR

#Interview Warum Personio “den ein oder anderen Euro ganz gut gebrauchen kann”

Warum Personio “den ein oder anderen Euro ganz gut gebrauchen kann”
Donnerstag, 13. Juni 2019 Alexander Hüsing

“Unser Ziel ist es, die führende HR Management- und Recruiting-Plattform für kleine und mittelständische Unternehmen in Europa aufzubauen. Da kann man den ein oder anderen Euro schon ganz gut gebrauchen”, sagt Personio-Mitgründer Hanno Renner.

#Podcast So greift Google Stepstone, Xing und ganz viele Startups an

So greift Google Stepstone, Xing und ganz viele Startups an
Mittwoch, 5. Juni 2019 ds-Team

Google macht nun auch in Deutschland Jobdiensten wie Stepstone aber auch Xing und ganz vielen Startups massiv Konkurrenz. Die neue Google Jobsuche ist hierzulande bereits kurz nach dem Start “Sichtbarkeits-Marktführer” Hintergründe und Details gibt es im aktuellen ds-Podcast.

#Zahlencheck Studitemps gelingt der Sprung in die schwarzen Zahlen

Studitemps gelingt der Sprung in die schwarzen Zahlen
Mittwoch, 29. Mai 2019 Alexander Hüsing

Der Aufbau von Studitemps kostete bisher rund 26,3 Millionen Euro. Erstmals erwirtschaftete die Jungfirma, die von Andreas Wels und Benjamin Roos gegründet wurde, nun einen Jahresüberschuss. Noch 2017 lag der Jahresfehlbetrag bei 2,3 Millionen.

#Zahlencheck Joblift: Der Angriff auf indeed und Co. kostete schon 6,3 Millionen

Joblift: Der Angriff auf indeed und Co. kostete schon 6,3 Millionen
Donnerstag, 25. April 2019 Alexander Hüsing

Joblift scheint auf einem guten Weg, immerhin wanderten 2017 rund 10 Millionen VC-Gelder in das Unternehmen. 2016, lag der Jahresfehlbetrag des jungen Hamburger Job-Startups bei 1,8 Millionen. Ein Jahr später waren es dann 4,1 Millionen, ein Plus von 129,7 %.

#StartupTicker Xing schluckt Honeypot – Kaufpreis: 57 Millionen

Xing schluckt Honeypot – Kaufpreis: 57 Millionen
Montag, 1. April 2019 ds-Team

Xing übernimmt Honeypot. Die Hamburger zahlen bis zu 57 Millionen für das Berliner Startup. Vor rund vier Jahren hievten Kaya Taner und Emma Tracey das Startup Honeypot ins Netz. Inzwischen wirken 50 Mitarbeiter für die Jungfirma.

#Interview “Wir hatten uns anfangs sehr ambitionierte Expansionspläne gesetzt”

“Wir hatten uns anfangs sehr ambitionierte Expansionspläne gesetzt”
Dienstag, 19. März 2019 Alexander Hüsing

“Wir wollen Deutschland und Europa helfen, in Sachen digitale Technik wieder vorne mitzuspielen”, sagt Kaya Taner, Mitgründer von Honeypot. “Dafür bauen wir unser Netzwerk an IT-lern noch weiter aus und wollen das Geschäft in Deutschland intensivieren und ins Ausland expandieren”.

#Zahlencheck Personio: Gerade einmal 3,8 Millionen Euro Verlust

Personio: Gerade einmal 3,8 Millionen Euro Verlust
Donnerstag, 21. Februar 2019 Alexander Hüsing

Insgesamt häufte Personio seit dem Start Verluste in Höhe von gerade einmal 3,8 Millionen an. Im Rahmen der Finanzierungsrunde mit Index und Co. teilt das Unternehmen dann auch mit, was es bisher geschafft hat. Demnach nutzen bereits über 1.000 Kunden Personio.

#Interview InStaff: In vier Jahren zu 10 Millionen Umsatz und 700.000 Euro Gewinn

InStaff: In vier Jahren zu 10 Millionen Umsatz und 700.000 Euro Gewinn
Dienstag, 22. Januar 2019 Alexander Hüsing

“Wir haben im Jahr 2018 über 10 Millionen Euro Umsatz und über 700.000 Euro Gewinn gemacht. Aktuell haben wir 30 Mitarbeiter”, sagt Pascal Klein, Mitgründer von Instaff. Seit 2014 betreibt der Berliner einen Online-Marktplatz zur Vermittlung von Hostessen.

#StartupTicker Catch Talents findet Bewerber, die wirklich passen

Catch Talents findet Bewerber, die wirklich passen
Dienstag, 11. Dezember 2018 ds-Team

Mit Catch Talents sollen Unternehmen Mitarbeiter finden, “die wirklich” zum Unternehmen passen. as Startup entwickelt ein Recruiting-Tool, das als Kombination aus Data-Driven-Recruiting mit intelligentem Matching-Algorithmus um die Ecke kommt.

#Brandneu TH Köln-Absolventen vermitteln nordafrikanische Programmierer an Startups

TH Köln-Absolventen vermitteln nordafrikanische Programmierer an Startups
Donnerstag, 29. November 2018 ds-Team

Think.iT – ein Unternehmen von Absolventen der TH Köln – vermittelt nordafrikanische Programmierer an Startups und Unternehmen. Zurzeit beschäftigt das Unternehmen, das von Mehemed Bougsea, Amel Abid und Joscha Raue gegründet wurde, 35 Programmierinnen und Programmierer.

#Hintergrund Seven Lanes-Team setzt nun auf CampusGold #EXKLUSIV

Seven Lanes-Team setzt nun auf CampusGold #EXKLUSIV
Montag, 5. November 2018 Alexander Hüsing

Mit CampusGold gibt es nun eine “digitale studentische Unternehmensberatung”. Dahinter steckt das Team von Seven Lanes. “Unsere Berater unterstützen Unternehmen aller Größen bei strategischen und operativen Herausforderungen”, heißt es auf der Website.

Umbennennung WorkGenius: Hamburger machen jetzt auch Freelancer an

WorkGenius: Hamburger machen jetzt auch Freelancer an
Mittwoch, 23. Mai 2018 ds-Team

Mylittlejob, ein Matching-Service für Studenten, weitet seinen Service auf Freelancer aus. Im Zuge dieser Expansion nennt sich die Jungfirma in WorkGenius um. Zu den Kunden von WorkGenius gehören Firmen wie DHL, Amazon und Unilever. #StartupTicker

15 Fragen an Benjamin Ruschin Developer-Hiring: Etablierte Kanäle funktionieren nicht

Developer-Hiring: Etablierte Kanäle funktionieren nicht
Freitag, 11. Mai 2018 Alexander Hüsing

“Mit dem WeAreDevelopers World Congress veranstalten wir die größte Konferenz für Entwickler und IT-Spezialisten in Europa. Die Konferenz hat uns bis heute das Kapital geliefert, mit dem wir unsere Plattform-Entwicklung finanzieren”, sagt Mitgründer Benjamin Ruschin.

Brandneu Searchtalent! Jetzt kommt der digitale Headhunter

Searchtalent! Jetzt kommt der digitale Headhunter
Mittwoch, 2. Mai 2018 Alexander Hüsing

“Wir wollen den Headhunting-Markt disrupten. Das heißt wir wollen es mit Searchtalent möglich machen die Königsdisziplin des Recruiting – die direkte Bewerberansprache, auch Direct Search genannt, zu digitalisieren”, sagt Gründer Benjamin Visser.

#5um5 5 Recruitingtricks, die ab dem 25. Mai illegal sind #DSGVO

5 Recruitingtricks, die ab dem 25. Mai illegal sind #DSGVO
Montag, 30. April 2018 ds-Team

Viele Unternehmen belohnen Mitarbeiter, wenn diese Kandidaten empfehlen. Um die Prämien zu erhalten, schicken Mitarbeiter oft den Lebenslauf eines Freundes an die Personalabteilung. Solche Empfehlungen sind Gold wert, bergen aber ein datenschutzrechtliches Risiko.