Internet of things

#Interview Berliner IoT-Überflieger peilt 50 Millionen Umsatz an

Berliner IoT-Überflieger peilt 50 Millionen Umsatz an
Mittwoch, 7. August 2019 Alexander Hüsing

“Wir sind eines der wenigen IoT-Startups, das die komplette Wertschöpfungskette beherrscht”, sagt Smartfrog-Chef Charles Fränkl. “Seit dem Produkt-Launch sind wir kontinuierlich und stark gewachsen: im Durchschnitt jährlich um mehr als 500 %.”

#StartupTicker Ubirch sichert die Daten in der vernetzten Welt und bekommt dafür Millionen

Ubirch sichert die Daten in der vernetzten Welt und bekommt dafür Millionen
Dienstag, 30. April 2019 ds-Team

Das Kölner Unternehmen Ubirch, dass nun schon mehrere Millionen einsammeln konnte, positioniert sich als “Spezialist für Blockchain-basierte Technologie im Bereich Internet of Things”. Nach eigenen Angaben bietet das Startup, das 2014 an den Start ging, “Datensicherung auf Militärstandard”.

#StartupTicker Das junge Kölner Startup Enerthing macht Batterien überflüssig

Das junge Kölner Startup Enerthing macht Batterien überflüssig
Dienstag, 19. März 2019 ds-Team

Das Kölner Startup Enerthing will das Internet der Dinge von Batterien befreien und “völlig neue Möglichkeiten der Digitalisierung von Prozessen” etablieren. Die Photovoltaikfolien von Enerthing nutzen vor allem das künstliche Licht in Gebäuden, um Strom zu produzieren.

#Hintergrund Hier fehlt noch ein megageiler Slogan, der die Startup-Szene im Ruhrgebiet perfekt beschreibt

Hier fehlt noch ein megageiler Slogan, der die Startup-Szene im Ruhrgebiet perfekt beschreibt
Mittwoch, 27. Februar 2019 Alexander Hüsing

Mit dem Slogan “Laptop und Lederhosen” schaffte Bayern den Sprung zum IT-Standort. Berlin war jahrelang “arm, aber sexy” und drückte damit auch das Gefühl vieler Menschen, die sich selbst verwirklichen wollen, aus. Das Ruhrgebiet labt sich unterdessen am Blick in die Vergangenheit und verspielt vielleicht deswegen seine Zukunft.

#Zahlencheck tado: Umsatz schrumpft – Verluste steigen deutlich

tado: Umsatz schrumpft – Verluste steigen deutlich
Donnerstag, 26. Juli 2018 Alexander Hüsing

Eigentlich wollte der Münchner IoT-Star seinen Umsatz auch 2016 steigern. Der Plan schlug aber fehl! “Bedingt durch Kapazitätsengpässe aufgrund zahlreicher Produktneuheiten weisen wir im Geschäftsjahr 2016 geringere Umsatzerlöse aus als im Vorjahr”, heißt es im Jahresabschluss 2016.

Umbenennung Mehr als Bonuspunkte: TankTaler heißt jetzt ryd!

Mehr als Bonuspunkte: TankTaler heißt jetzt ryd!
Freitag, 13. April 2018 ds-Team

TankTaler heißt jetzt ryd! TankTaler ging bereits 2014 an den Start. Damals positionierte sich das Startup als Bonusprogramm mit kostenloser Hardware. Inzwischen ist das Satrtup deutlich breiter aufgestellt. Da passt der alte Name einfach nicht mehr. #StartupTicker

Deal-Monitor IoT-Pionier relayr holt sich 30 Millionen Dollar ab

IoT-Pionier relayr holt sich 30 Millionen Dollar ab
Montag, 19. Februar 2018 ds-Team

+++ B37, Purple Arch und Deutsche Telekom Capital Partners (DTCP) investieren 30 Millionen US-Dollar in das junge Berliner Startup relayr, das Anwendungen für das Internet der Dinge – etwa das Hardware-Kit WunderBar – entwickelt. #StartupTicker

Händehygiene-Monitoring Stralsunder IoT-Dienst kämpft gegen Krankenhauskeime

Stralsunder IoT-Dienst kämpft gegen Krankenhauskeime
Montag, 27. November 2017 Alexander Hüsing

“Ende 2018 wollen wir in Deutschland marktführend im Bereich des Händehygiene-Monitorings sein. Dies wird auch möglich durch starke Kooperationen mit Industriepartnern, welche bereits Krankenhäuser mit komplementären Angeboten beliefern”, sagt Maik Gronau von GWA Hygiene.

Deal-Monitor Schweizer Versicherung investiert in Münchner IoT-Startup

Schweizer Versicherung investiert in Münchner IoT-Startup
Donnerstag, 1. Juni 2017 ds-Team

+++ Helvetia Venture und die Altinvestoren CS Beteiligungsgesellschaft, Berendsen Holding, High-Tech Gründerfonds und Bayern Kapital investieren in BlueID. Mit dem Start-up werden Smartphones zu Schlüsseln für Immobilien, Fahrzeuge, Paketkästen oder auch Maschinen. #StartupTicker

"Wir haben Nutzer in 155 Ländern" Berliner IoT-Star konnte schon 30 Millionen einsammeln

Berliner IoT-Star konnte schon 30 Millionen einsammeln
Donnerstag, 1. Juni 2017 Alexander Hüsing

“Wir haben erst vor 18 Monaten gelauncht. Die bisherige Unternehmensentwicklung hat gezeigt, dass unsere Strategie kanalübergreifend funktioniert. Wir haben inzwischen Nutzer in 155 Ländern”, sagt Smartfrog-Macher Charles Fränkl im Interview mit deutsche-startups.de.

Deal-Monitor nello sammelt 1,5 Millionen Euro ein

nello sammelt 1,5 Millionen Euro ein
Mittwoch, 19. April 2017 ds-Team

+++ KPN Ventures und die Altinvestoren HBT Holdings und KfW investieren 1,5 Millionen Euro in nello, eine Soft- und Hardware-Lösung, die es ermöglicht, Haustüren in Mehrfamilienhäusern schlüssellos zu öffnen. Das frische Kapital soll in die weitere Produktentwicklung fließen. #StartupTicker

Infografik Wie das Internet der Dinge unser Leben verändern wird

Wie das Internet der Dinge unser Leben verändern wird
Dienstag, 7. Februar 2017 ds-Team

Bis zum Jahre 2020 werden 13 Milliarden Kessel, Kühlschränke und Rauchmelder mit dem Internet verbunden sein. Bei solchen Zahlen ist klar, dass das ‘Internet der Dinge’ viele Industrien und Branchen nachhaltig beeinflussen wird. Mehr dazu in dieser Infografik.

IoT-Anwendungen mit Versicherung IoT-Pionier relayr holt sich 23 Millionen Dollar

IoT-Pionier relayr holt sich 23 Millionen Dollar
Mittwoch, 2. November 2016 Alexander Hüsing

“Es wird seit langem über Einsparungen und gesteigerte Effizienzen gesprochen, die durch das Internet der Dinge möglich gemacht werden. Aber jetzt tun wir mehr, als nur darüber zu reden. Wir werden es buchstäblich tun”, sagt Josef Brunner, Mitbegründer von relayr.

Smartes Sex-Spielzeug Schöne, neue IoT-Welt! Und dann wird der Vibrator gehackt

Schöne, neue IoT-Welt! Und dann wird der Vibrator gehackt
Mittwoch, 10. August 2016 Alexander Hüsing

Willkommen in der schönen, neuen IoT-Welt. Eine Welt, in der nicht nur Kühlschränke, Fernseher und Heizungen smart sind, sondern auch Sex-Spielzeug. Mit allen Vor- und allen Nachteilen. Hackern ist es nun gelungen, Kontrolle über ein mit dem Internet verbundenes Thermostat zu bekommen.

App für Autofahrer Mit TankTaler überall 2 Cent pro Liter sparen

Mit TankTaler überall 2 Cent pro Liter sparen
Dienstag, 5. April 2016 Alexander Hüsing

Heutzutage sind Smartphones, Wearables, ja sogar die eigene Heizung mit dem Internet vernetzt. Warum hört man bei Autos auf? Autofahren macht Spaß, die Organisation rund ums Fahrzeug nicht”, findet Johannes Martens, Mitgründer von Tanktaler, einem Internet of Things-Dienst für fast jedes Auto.