#DealMonitor

Sequoia investiert in n8n – Rocket startet Flash Ventures – Haniel übernimmt Emma

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits in der DACH-Region, bietet wieder alle Deals des Tages in der praktischen Übersicht. Darunter: Die Duisburger Investmentholding Haniel übernimmt 50,1 % an Bettzeit, dem Unternehmen hinter dem Matratzen-Startup Emma und der Traditionsmarke Dunlopillo.
Sequoia investiert in n8n – Rocket startet Flash Ventures – Haniel übernimmt Emma
Montag, 6. April 2020Vonds-Team

Im aktuellen #DealMonitor für den 6. April werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

n8n
+++ Der amerikanische Geldgeber Sequoia Capital investiert gemeinsam mit firstminute, Philipp Moehring und System.One, also Maximilian Claussen, in n8n. Das 2019 gegründete Berliner Startup, das von Jan Oberhauser geführt wird, bezeichnet sich selbst als “Free and Open Workflow Automation Tool”. Mit der Software des Startups können Nutzer verschiedenste Webanwendungrn ohne Programmierkenntnisse miteinander verbinden bzw. synchronisieren. Details gibt es nur im aktullen ds-Podcast. #EXKLUSIV

Urban Sports Club
+++ Partech, Holtzbrinck Ventures, Rocket Internet, ru-Net und Co. investieren erneut in den Berliner Sportflatrate-Anbieter Urban Sports Club. DIe Investmentrunde wurde dabei noch vor der Corona-Krise durchgezogen. Urban Sports Club wurde Ende 2012 von Benjamin Roth und Moritz Kreppel gegründet. Das Startup expandierte in den vergangenen Jahren vor allem durch Übernahmen (99Gyms, Fitengo, Somuchmore, FITrate). Zuletzt flossen rund 20 Millionen in die Jungfirma. Details gibt es nur im aktullen ds-Podcast. #EXKLUSIV

Xpension
+++ HPE Growth, Cinco Capital und Armada Investment investieren 25 Millionen Euro in Xpension, Online-Plattform für Renten- und Lebensversicherungen – siehe TechCrunch. Insgesamt konnte das InsurTech somit bereits 50 Millionen einsammeln.

Agile Robots
+++ C-Ventures, GL Ventures, Sequoia Capital China und Linear Venture Capital investieren eine achtstellige Summe in das Münchner Robotik-Startup Agile Robots. Die Ausgründung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) plant, das frische Kapital “für die künftige Entwicklung von Roboterprodukten, den weiteren Ausbau des schnell wachsenden Teams und das Wachstum des Unternehmens auf dem Weltmarkt einzusetzen”.

Robotise
+++ Bayern Kapital investiert gemeisam mit “mehreren Privatpersonen sowie dem Family Office eines mittelständischen Unternehmens” in Robotise. Das Münchener Unternehmen entwickelt einen Serviceroboter, der “autonom und mobil verschiedene repetitive Tätigkeiten im Bereich der Intralogistik innerhalb von Gebäuden übernimmt”. “Mit den Mitteln aus der Finanzierungsrunde soll die Robotise-Flotte im Rahmen einer Plattformstrategie kontinuierlich weiterentwickelt und ausgebaut werden”, teilt das Unternehmen mit.

Starberry Games
Play Ventures und Gameanalytics-Gründer Morten Wulff investieren 1,1 Millionen Euro in das Berliner Spiele-Startup Starberry Games. Das Startup, das bisher mit dem Spiel Idle Coffee Corp unterwegs ist, wurde 2017 unter anderem vom ehemaligen Wooga-Entwickler Antti Hattara gegründet. Idle Coffee Corp wurde nach Firmenagbane bereits mehr als sieben Millionen Mal heruntergeladen.

Yapily
+++ Lakestar, Holtzbrinck Ventures und LocalGlobe investieren 13 Millionen US-Dollar in das Londoner FinTech Yapily, eine Open-Banking-Lösung. “The new funding comes during a highly successful period for the London-based fintech, in the last six months its monthly recurring revenue has grown by over 500%; quadrupled its headcount in London to 45; and expanded into Italy, Ireland and France, as it works towards total market coverage in Europe, with new territories added regularly”, teilt das Startup mit.

EXITS

Emma
+++ Die Duisburger Investmentholding Haniel übernimmt 50,1 % an Bettzeit, dem Unternehmen hinter dem Matratzen-Startup Emma und der Traditionsmarke Dunlopillo. Die beiden Gründer, Manuel Müller und Dennis Schmoltzi, bleiben mit jeweils 24,95 % am Unternehmen beteiligt. “Mit dem Erwerb von Emma setzt Haniel seine Transformation entschlossen fort und ergänzt sein Portfolio um einen neuen Baustein”, teilt das Unternehmen mit. Im vergangenen Jahr erzielten Emma und Co. einen Umsatz von 150 Millionen Euro. Die Bewertung der Bettzeit-Gruppe soll nach unseren Informationen bei rund 200 Million Euro gelegen haben. Das Unternehmen dementiert diese Bewertung.

bearch
+++ Die Schober Information Group Deutschland übernimmt die Business-Suchmaschine bearch. Die vom Mainzer Startup Datalovers und Peter Gentsch entwickelte Suchmaschine erfasst und analysiert mittels Künstlicher Intelligenz (KI) Online-Datenmengen für die Gewinnung von B2B-Neukunden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. “Im Rahmen der Roadmap wird die bearch-Technologie weiterentwickelt und in das Schober-Portfolio integriert”, teilt das Unternehmen mit.

VENTURE CAPITAL

Flash Ventures
+++ Der Berliner Internet-Investor Rocket Internet legt mit Flash Ventures einen Pre-Seed Ableger zu. Seit einigen Monaten brütet Rocket Internet wieder verstärkt neue Startups aus. Seit 2018 waren es nach Unternehmensangaben 20 Jungfirmen. Flash Ventures soll laut Firmen-Insidern nun ein weiterer Baustein in dieser Strategie werden. Details gibt es nur im aktullen ds-Podcast. #EXKLUSIV

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock