#RocketTicker Keine Hauptstadtliebe: Rocket Internet und Hertha BSC

Was war denn zuletzt eigentlich bei Rocket Internet los? Im #RocketTicker geben wir in Tickerform wieder einen kurzen Überblick über das Wichtigste, was zuletzt beim Über-Inkubator passiert ist (aus den vergangenen Tagen). Wir freuen uns immer über Anregungen zu diesem kleinen Ticker-Experiment.
Keine Hauptstadtliebe: Rocket Internet und Hertha BSC

Rocket Internet ist nun wahrlich kein Trendsetter, aber oftmals das Maß der Dinge, der Gradmesser und der Reibungspunkt für viele Dinge in der deutschen Gründerszene (und in vielen Dingen auch darüber hinaus). Dieser Artikel, listet in Tickerform das Wichtigste (aus den vergangenen Tagen) rund um Rocket Internet auf. Wir freuen uns über Anregungen, Kommentare und Kritik. Nun aber direkt weiter zum #RocketTicker.

+++ 4. Juni

Rocket Internet und der Hass

“Why Does Everybody Hate Rocket Internet?” fragt techcabal. Aus dem Artikel: “So really, why is Rocket internet so unpopular? Because, (not my opinion), they are copycats, run an insensitive ship, and the method in their madness is itself, madness”.


+++ 4. Juni

Kauft Hellofresh nun Linas Matkasse?

Exciting Commerce berichtet (unter Verweis auf einen schwedischen Artikel) von Verhandlungen zwischen Rockets Hellofresh und Linas Matkasse. Zitat: “Im Burda-Reich (“Burda und die große E-Commerce-Bereinigung 2014/15?) steht auch Linas Matkasse (“Linas Einkaufstüte”) zur Disposition, der Kochboxen-Service aus Schweden. An dem Übernahmepoker (deutsche Übersetzung) beteiligt ist nicht zuletzt auch Hellofresh”


+++ 3. Juni

Global Founders Capital investiert in Yamsafer

Via Global Founders Capital pumpt Rocket Internet Geld in Yamsafer. “Global Founders Capital, the European investment fund set up in 2013 by Rocket Internet founders Oliver and Marc Samwer, has led a $3.5 million Series B funding round in Middle East hotel booking startup Yamsafer”, schreibt TechCrunch.


+++ 3. Juni

Entlassungen bei Nestpick

Von einer “Entlassungswelle bei Rockets Nestpick” berichtet Gründerszene. Zitat: “Auf Nachfrage gibt Nestpick an, sich „von weniger als 20“ Vollzeitangestellten getrennt zu haben. Doch aus zwei separaten Quellen sind deutlich höhere Zahlen zu erfahren: Bis zu 60 Prozent der Mitarbeiter sollen betroffen sein”.


+++ 2. Juni

Rocket Internet schielt(e) auf Herthas Brust

Der Berliner Kurier berichtet von Verhandlungen zwischen Rocket Internet und dem Fußball-Bundesligisten Hertha BSC. Wie das Blatt berichtet, “wollte das Berliner Internet-Phänomen Rocket Internet auf die blau-weiße Heldenbrust”. Zitat: “Bei Hertha wäre die Rakete nicht nur auf dem Trikot geflogen. Hertha und Vermarkter Sportfive bastelten an einer noch größeren Lösung mit mindestens acht zusätzlichen Fernsehbanden für die Vermarktung”. Rocket Internet und Hertha BSC konnten sich aber wohl nicht einigen. Auch wenn es mit Hertha nicht geklappt hat, ist bald damit zu rechnen, dass Rocket Internet (bzw. diverse Start-ups der Firmenschmiede) in Sachen Sportsponsoring aktiv werden. Vermutlich aber erst einmal nicht als Trikot-Sponsor, der mehrere Millionen in die Hand nimmt. Rocket testet vorher ja gerne einmal aus, was Werbeaktivitäten so bringen. Passend zum Thema: “Und plötzlich plakatiert Rocket Internet die ganze Stadt zu


+++ 1. Juni

Home24 sammelt 120 Millionen Euro ein

Die Investmentfirma Baillie Gifford investiert massiv in den samwerschen Möbel-Shop Home24. “Bestehende Gesellschafter inklusive der Rocket Internet SE beteiligen sich mit 30 Millionen Euro”, teilt das Unternehmen weiter mit. 2014 erwirtschaftete Home24 einen Umsatz in Höhe von 160 Millionen Euro.


Rückblick:
* #RocketTicker #7: Ganz viele (fiese) Wahrheiten über Rocket Internet
* #RocketTicker #6: Auch Oliver Samwer legt mal eine kleine Pause ein
* #RocketTicker #5: Rocket Internet investiert und investiert und investiert
* #RocketTicker #4: Rocket-Aktie: Kursexplosion oder alles auf Sand gebaut?
* #RocketTicker #3: Ein Hochhaus ‘sie zu knechten, sie alle zu finden’
* #RocketTicker #2: “Große und kleine Probleme bei Bonativo, Lendico und PricePanda
* #RocketTicker #1: “Der einzige Ticker, in dem es nur um Oliver Samwer geht

Fotogalerie: Rocket Internet – Die neuesten Start-ups

ds-rakete-580

Der Berliner Über-Inkubator Rocket Internet gründet bekanntlich Start-ups wie am Fließband – und manchmal noch schneller. Hier eine Übersicht der neuesten Projekte.

deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest. Sie können außerdem unseren brandheißen RSS-Feed oder unseren täglichen Newsletter abonnieren.

Foto: A young boy is sitting in a cardboard space rocket ship from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

Interview Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an

Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Unser Programm dauert zwölf Monate, weil wir uns bewusst gegenüber anderen Plattformen abheben wollen. Bei uns geht es darum, die Startups nachhaltig zu fördern. Erfolgreiches Gründen lebt ja nicht vom schnellen Start”, sagt Peter Trapp, Geschäftsführer des startport.

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.