Logistik

Der Aufbau von FreightHub kostete bisher nur 4,5 Millionen

Der Aufbau von FreightHub kostete bisher nur 4,5 Millionen

Der Aufbau von FreightHub kostete bisher nur 4,5 Millionen
Montag, 29. Juli 2019
VonAlexander Hüsing

Der Aufbau von FreightHub, das gerade 30 Millionen Dollar eingesammelt hat, kostete bis Ende 2017 gerade einmal 4,5 Millionen Euro. 2017 wirkten gerade einmal 54 Mitarbeiter für das junge Startup (Vorjahr: 15). Inzwischen wirkten weltweit rund 150 Mitarbeiter für FreightHub.

Der unglaubliche (und millionenschwere) Boom der Logistik-Startups

Der unglaubliche (und millionenschwere) Boom der Logistik-Startups

Der unglaubliche (und millionenschwere) Boom der Logistik-Startups
Dienstag, 18. Juni 2019
VonAlexander Hüsing

Logistik boomt derzeit! Die vielen Logistik-Startups im Lande sammelten zuletzt auch richtig viel Geld ein. Insbesondere FreightHub entwickelte sich dabei zum absoluten Logistik-Überflieger. Aber auch Seven Senders konnte derzeit Millionen abräumen.

Point Nine und Creandum investieren in cargo.one. Zuvor investierte schon die Lufthansa #EXKLUSIV

Point Nine und Creandum investieren in cargo.one. Zuvor investierte schon die Lufthansa #EXKLUSIV

Point Nine und Creandum investieren in cargo.one. Zuvor investierte schon die Lufthansa #EXKLUSIV
Dienstag, 30. Oktober 2018
VonTeam

cargo.one, ein noch junges Logistik-Startup, bekommt rund 2 Millionen Euro – von Point Nine Capital und Creandum. Zuvor konnte sich die Jungfirma, die von Moritz Claussen, Oliver Neumann und Mike Rötgers gegründet wurde, ein Pre-Seed-Investment (Wandeldarlehen) von der Lufthansa sichern.

Augmented Reality trifft auf Drohnen und die Blockchain

Augmented Reality trifft auf Drohnen und die Blockchain

Augmented Reality trifft auf Drohnen und die Blockchain
Montag, 9. Juli 2018
VonAlexander Hüsing

Willkommen im Digital Hub Logistics in Dortmund! “Als Gründerstandort besticht Dortmund insbesondere durch seinen starken Fokus auf Technologie. Mit zwei Fraunhofer-Instituten und der TU Dortmund existiert hier ein sehr gutes Umfeld für Talente und Gründer”, sagt Digital Hub Logistics-Managerin Maria Beck.

Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an

Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an

Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an
Montag, 25. Juni 2018
VonAlexander Hüsing

“Unser Programm dauert zwölf Monate, weil wir uns bewusst gegenüber anderen Plattformen abheben wollen. Bei uns geht es darum, die Startups nachhaltig zu fördern. Erfolgreiches Gründen lebt ja nicht vom schnellen Start”, sagt Peter Trapp, Geschäftsführer des startport.

“Für unseren Standort spricht der beste Fußballverein”

“Für unseren Standort spricht der beste Fußballverein”

“Für unseren Standort spricht der beste Fußballverein”
Mittwoch, 6. Juni 2018
VonAlexander Hüsing

“Die Sichtweise junger Unternehmen sowie auch regionale Förderprogramme konzentrieren sich im Ruhrgebiet zu sehr auf die einzelnen Städte. Um mit Standorten wie Berlin und München mithalten zu können, müssen wir geschlossen als Ruhrgebiet auftreten”, sagt Sascha Kaczmarek, Mitgründer von MotionMiners.

Zwei Kölner stöbern “Versand- und Lagerlösungen” auf

Zwei Kölner stöbern “Versand- und Lagerlösungen” auf

Zwei Kölner stöbern “Versand- und Lagerlösungen” auf
Montag, 14. Mai 2018
VonAlexander Hüsing

“Unsere Konkurrenten könnten theoretisch alle Logistikanbieter sein. Allerdings verfügen die allermeisten nicht über die IT-Kompetenz und Prozessautomatisierung von DepotCity und bieten zudem keine Markt agnostischen Lösungen an”, sagt Tobias Heyer, Mitgründer von DepotCity.

Logistik-Startup aus Dortmund bekommt 1,15 Millionen

Logistik-Startup aus Dortmund bekommt 1,15 Millionen

Logistik-Startup aus Dortmund bekommt 1,15 Millionen
Montag, 12. März 2018
VonTeam

+++ Die Unternehmen Metamorphoses Braun, Gecoin und mind.fabric investieren 1,15 Millionen Euro in doks. innovation. Das Unternehmen positioniert sich als ein Anbieter von Drohnen- und Sensortechnologie rund um die Sektoren Logistik, Fertigungsindustrie und Automotive. #StartupTicker

Next Logistics Accelerator päppelt Logistik-Startups auf

Next Logistics Accelerator päppelt Logistik-Startups auf

Next Logistics Accelerator päppelt Logistik-Startups auf
Donnerstag, 8. März 2018
VonTeam

+++ In Hamburg geht der Next Logistics Accelerator (NLA) an den Start. Der brandneue Brutkasten soll “Gründerteams aus aller Welt aktiv bei der Entwicklung ihres Geschäftsmodells unterstützen”. Startups, die beim NLA an Bord gehen, bekommen bis zu 50.000 Euro. #StartupTicker

parcelLab aus München bekommt Millioneninvestment

parcelLab aus München bekommt Millioneninvestment

parcelLab aus München bekommt Millioneninvestment
Mittwoch, 10. Januar 2018
VonTeam

+++ Die TAKKT Beteiligungsgesellschaft (TBG) und der Kapitalgeber coparion investieren eine siebenstellige Summe in das Münchner Startup parcelLab. Das frische Kapital soll in “die Einstellung neuer Mitarbeiter” und das internationale Wachstum des Unternehmens” fließen. #StartupTicker

Logistikdienst FreightHub bekommt 20 Millionen

Logistikdienst FreightHub bekommt 20 Millionen

Logistikdienst FreightHub bekommt 20 Millionen
Mittwoch, 13. Dezember 2017
VonTeam

+++ Northzone sowie die Altinvestoren Global Founders Capital (GFC), Cherry Ventures, Cavalry Ventures und La Famiglia investieren 20 Millionen Dollar in FreightHub. Zudem steigt das Family Office der indischen Unternehmerfamilie Mittal beim Logsitikdienst ein. #StartupTicker

Logistikdienst CNNCT kämpft gegen Leerfahrten

Logistikdienst CNNCT kämpft gegen Leerfahrten

Logistikdienst CNNCT kämpft gegen Leerfahrten
Mittwoch, 6. Dezember 2017
VonAlexander Hüsing

“Auch andere Logistik-Portale sind auf dem Markt, doch die größten Unterschiede zur Konkurrenz sind wohl vor allem mein beruflicher Hintergrund, meine Motivation und meine Kontakte in den Logistikbereich: Seit ich 18 Jahre alt bin, arbeite ich in dieser Branche”, sagt Alexander Berthele von CNNCT.

Als ein Gründer starb, gab das InstaFreight-Team nicht auf

Als ein Gründer starb, gab das InstaFreight-Team nicht auf

Als ein Gründer starb, gab das InstaFreight-Team nicht auf
Donnerstag, 30. November 2017
VonAlexander Hüsing

“Ich kenne kein Start-up, bei dem in einer so frühen Phase einer der Founder verstorben ist und es das Start-up heute noch gibt. Ich denke bei InstaFreight spricht das ganz klar für unser Geschäftsmodell und für unser Team”, sagt InstaFreight-Mitgründer Philipp Ortwein.

Berliner Speditionsdienst bekommt 8 Millionen

Berliner Speditionsdienst bekommt 8 Millionen

Berliner Speditionsdienst bekommt 8 Millionen
Donnerstag, 30. November 2017
VonAlexander Hüsing

+++ Eine nicht genannte private Investmentgesellschaft investiert stattliche 8 Millionen Euro in den digitalen Speditionsdienst InstaFreight, die 2016 von Philipp Ortwein und Gion-Otto Presser-Velder gegründet wurde – damals hieß das Start-up aus dem Hause Rocket Internet noch InstaCargo. #StartupTicker

“Auch in einem frühen Stadium auf Kundensuche gehen”

“Auch in einem frühen Stadium auf Kundensuche gehen”

“Auch in einem frühen Stadium auf Kundensuche gehen”
Montag, 2. Oktober 2017
VonAlexander Hüsing

“Ich denke, dass wir heute dastehen, wo wir sind, hängt vor allen Dingen damit zusammen, dass wir uns getraut haben, auch in einem frühen Stadium auf Kundensuche zu gehen. Der Kontakt hat uns selbst aber auch unsere technische Entwicklung enorm weitergebracht”, sagt Sascha Kaczmarek von MotionMiners.