Auto

#DealMonitor LeanIX sammelt 80 Millionen ein

LeanIX sammelt 80 Millionen ein
Mittwoch, 8. Juli 2020 ds-Team

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits in der DACH-Region, bietet wieder alle Deals des Tages in der praktischen Übersicht. Darunter: Maniv Mobility, Axel Springer Plug and Play und Co. investieren 2,5 Millionen Euro in 2trde.

#Interview “Für mich ist ein klarer Rhythmus sehr wichtig”

“Für mich ist ein klarer Rhythmus sehr wichtig”
Freitag, 19. Juni 2020 Alexander Hüsing

Gründeralltag – gibt es das überhaupt? “Ich bin gedanklich nicht automatisch im Feierabend, sobald ich nach Hause komme. Ich habe mich auch von der Vorstellung verabschiedet, dass die Firma nur funktioniert, wenn ich täglich 14 Stunden im Büro bin”, sagt Marc Nicolas Polleti, Mitgründer von Cluno.

#Offline #EXKLUSIV Allianz stellt das Millionen-Projekt abracar ein

#EXKLUSIV Allianz stellt das Millionen-Projekt abracar ein
Dienstag, 14. April 2020 ds-Team

Die Allianz schiebt abracar aufs Abstellgleis. Zuvor platzte der Einstieg eines strategischen Investors. Die Allianz meinte es in der Vergangenheit durchaus ernst mit abracar: 2018 investierte das Unternehmen 11,5 Millionen in den Gebrauchtwagenvermittler.

#CaptableCheck Investoren halten schon 45,9 % an finn.auto

Investoren halten schon 45,9 % an finn.auto
Mittwoch, 19. Februar 2020 Alexander Hüsing

Kurz nach dem Start sammelte finn.auto 8,8 Millionen Euro ein. Inzwischen ist die Investmentrunde auch im Handelsregister eingetragen. Picus Capital hält über zwei Vehikel bereits rund 19,3 % an finn.auto. Holtzbrinck Ventures ist mit 15,9 % an Bord. 

#Zahlencheck Caroobi fuhr bereits 6,1 Millionen Verluste ein

Caroobi fuhr bereits 6,1 Millionen Verluste ein
Freitag, 20. Dezember 2019 Alexander Hüsing

Die Kapitalrücklage von Caroobi lag Ende 2017 bereits bei 11,3 Millionen. Der Jahresfehlbetrag des Werkstattvermittlers lag damals bei üppigen 3,7 Millionen. Insgesamt kostete der Aufbau der Online-Werkstatt bereits – also bis Ende 2017 – 6,1 Millionen.

#Hintergrund Immer mehr Startups setzen auf Auto-Abos

Immer mehr Startups setzen auf Auto-Abos
Dienstag, 17. Dezember 2019 Alexander Hüsing

Immer mehr Startups bieten All-inclusive-Auto-Angebote an. Auto-Abos mit kurzen Laufzeiten sind aber auch bei den ganz großen Investoren sehr gefragt. Hier einmal alle Anbieter, im boomenden Segment Auto-Abo, die man unbedingt kennen muss.

#Hintergrund Ein Startup, das auf “klimaneutralen Fahrspaß” setzt

Ein Startup, das auf “klimaneutralen Fahrspaß” setzt
Donnerstag, 21. November 2019 Alexander Hüsing

Auto-Abos sind gerade extrem angesagt. Auch Stylight-Mitgründer Max-Josef Meier setzt mit finn nun auf dieses Konzept. Das Startup kompensiert dabei jeden gefahrenen Kilometer und garantiert “klimaneutralen Fahrspaß”.

#StartupTicker Frontier Car Group sammelt 400 Millionen ein

Frontier Car Group sammelt 400 Millionen ein
Montag, 11. November 2019 ds-Team

Das Berliner Auto-Startup Frontier Car Group (FCG) sammelt 400 Millionen US-Dollar ein. Darin ist aber auch die Übernahme von Anteilen anderer Gesellschaftern eingepreist. Insgesamt flossen im vergangenen Jahr 147 Millionen Dollar in FCG.

#Zahlencheck kfzteile24-Umsatz fällt auf 158,9 Millionen Euro

kfzteile24-Umsatz fällt auf 158,9 Millionen Euro
Freitag, 1. November 2019 Alexander Hüsing

Laut Jahresabschluss 2017 erwirtschaftete das Unternehmen kfzteile24 zuletzt einen Umsatz in Höhe von 158,9 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es noch 165,6 Millionen. Als Grund gibt das Unternehmen eine Änderung
der “innerkonzernlichen Leistungsverrechnung” an.

#Interview Bei abracar gehen dieses Jahr 7.500 Autos über den Tisch

Bei abracar gehen dieses Jahr 7.500 Autos über den Tisch
Donnerstag, 5. September 2019 Alexander Hüsing

“Insgesamt sind wir aktuell 40 Mitarbeiter. 2019 wird ein weiteres Erfolgsjahr für abracar. Wir werden ein Fahrzeug-Volumen von über 100 Millionen Euro und mehr als 7.500 Fahrzeuge vermitteln, damit zählen wir zu den Top-30-Gebrauchtwagenhändlern in Deutschland”, sagt Mitgründer Orhan Köroglu.

#StartupTicker Stylight-Mitgründer startet Abodienst finn.auto

Stylight-Mitgründer startet Abodienst finn.auto
Donnerstag, 29. August 2019 ds-Team

Auto-Abos sind gerade extrem angesagt. Insbesondere Cluno aus München trumpfte hier schon extrem auf. In den vergangenen Monaten konnte das junge Startup rund 36 Millionen Dollar einsammeln. Stylight-Mitgründer Max-Josef Meier startet mit finn.auto nun ebenfalls einen Abo-Dienst für Autos.

#Hintergrund Ein ganz junges Auto-Startup, auf das Creandum abfährt

Ein ganz junges Auto-Startup, auf das Creandum abfährt
Dienstag, 6. August 2019 Alexander Hüsing

Über CarOnSale können Autohäuser ihre Fahrzeuge vermarkten und an Autohändler verkaufen. Das B2B-Startup wurde von Tekin Has, Tom Krüger, Fabian Roth und Oguz Özgüler gegründet. Der schwedische Kapitalgeber Creandum fährt total auf das Startup ab.

#Zahlencheck Hidden Champion Autodoc peilt 420 Millionen Umsatz an

Hidden Champion Autodoc peilt 420 Millionen Umsatz an
Montag, 8. April 2019 Alexander Hüsing

Der Autoteileshop Autodoc konnte seinen Umsatz zuletzt von 118,7 auf 254,5 Millionen Euro steigern. Nun peilt das Unternehmen 420 Millionen Umsatz an. Noch spannender ist der Blick auf den erzielten Jahresüberschuss. Dieser stieg zuletzt von 1,4 Millionen auf 4,2 Millionen.

#Interview Cluno: 50 % Mobility, 50 % Fintech – und millionenschwer

Cluno: 50 % Mobility, 50 % Fintech – und millionenschwer
Dienstag, 26. Februar 2019 Alexander Hüsing

“In unserem 1.200 Quadratmeter großen Office arbeiten 55 Mitarbeiter. Seit Oktober 2018 konnten wir 10.000 App-Downloads verzeichnen und haben ein starkes Wachstum in allen Bereichen. Beispielsweise haben wir viele Partnerschaften mit Händlern und Autoherstellern”, Nico Poletti von Cluno.

#Interview Millionenumsatz mit Gebrauchten! Nun plant der pkwNOW-Gründer sein “eigenes kleines Valley”

Millionenumsatz mit Gebrauchten! Nun plant der pkwNOW-Gründer sein “eigenes kleines Valley”
Freitag, 15. Februar 2019 Alexander Hüsing

Seit 2015 verkauft Rick Cebulla über pkwNOW Gebraucht- und Unfallfahrzeug. “Wir konnten in 2018, sieben neue Mitarbeiter einstellen. Insgesamt sind wir nun zehn Leute. Unser Umsatz bewegt sich in 2019 in einem siebenstelligen Bereich, worauf wir sehr stolz sind”, sagt Cebulla.