#Zahlencheck kfzteile24-Umsatz fällt auf 158,9 Millionen Euro

Laut Jahresabschluss 2017 erwirtschaftete das Unternehmen kfzteile24 zuletzt einen Umsatz in Höhe von 158,9 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es noch 165,6 Millionen. Als Grund gibt das Unternehmen eine Änderung der "innerkonzernlichen Leistungsverrechnung" an.
kfzteile24-Umsatz fällt auf 158,9 Millionen Euro

Das Unternehmen kfzteile24, an dem neben EQT auch Project A beteiligt ist, gehört weiter zu den unbekannteren Schwergewichten in der Digitalwelt. Der äußerst erfolgreiche Onlinehändler für Kfz-Teile und -Zubehör erblickte bereits 2001 das Licht der Welt. Zur Online-Plattform gehören auch mehrere Berliner Filialen. Zuletzt wirkten über 500 Mitarbeiter für das Unternehmen. Wir schauen uns nun einmal mehr die Zahlen von kfzteile24 ganz genau an.

Laut Jahresabschluss 2017 erwirtschaftete das Unternehmen, das auch als Sponsor von Union Berlin und Hertha BSC auftritt, zuletzt einen Umsatz in Höhe von 158,9 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es noch 165,6 Millionen. “Die Verminderung ist auf gesunkene Umsatzerlöse mit Tochterunternehmen aufgrund einer Änderung der innerkonzernlichen Leistungsverrechnung (Verminderung um TEUR 7.895) zurückzuführen, während die Umsatzerlöse mit Dritten um TEUR 1.164 auf TEUR 156.451 gestiegen sind”, teilt kfzteile24 dazu mit.

Für das inzwischen abgelaufene Jahr 2018 zeigte sich das kfzteile24-Team extrem zuversichtlich: “Für 2018 plant das Unternehmen wieder mit einer positiven Entwicklung auf Umsatz- und Ertragsebene. Die Wachstumsraten werden dabei über 2017 liegen, da die Investitionen in die neue IT-Landschaft positive Auswirkungen auf den Geschäftsverlauf haben werden. Wir erwarten im folgenden Geschäftsjahr 2018 eine starke Steigerung des Umsatzes. Der Jahresüberschuss vor Gewinnabführung wird voraussichtlich leicht über dem Niveau von 2017 liegen”.

Zum Schluss noch ein Blick auf den Wettbewerber Autodoc. Der Autoteileshop konnte seinen Umsatz zuletzt von 118,7 auf 254,5 Millionen Euro steigern. Inzwischen peilt das Unternehmen 420 Millionen Umsatz an. Noch spannender ist der Blick auf den erzielten Jahresüberschuss. Dieser stieg zuletzt von 1,4 Millionen auf 4,2 Millionen – siehe: “Hidden Champion Autodoc peilt 420 Millionen Umsatz an“.

Fakten aus dem Jahresabschluss 2017

* Die Umsatzerlöse haben sich im Vergleich zum Vorjahr von TEUR 165.601 um TEUR 6.731 (4,1 %) auf TEUR 158.870 vermindert. Die Verminderung ist auf gesunkene Umsatzerlöse mit Tochterunternehmen aufgrund einer Änderung der innerkonzernlichen Leistungsverrechnung (Verminderung um TEUR 7.895) zurückzuführen, während die Umsatzerlöse mit Dritten um TEUR 1.164 auf TEUR 156.451 gestiegen sind. Die aktivierten Eigenleistungen in Höhe von TEUR 606 (Vorjahr: TEUR 136) betreffen Kosten für die Einführung neuer Software sowie des WEB-Shops. Die sonstigen betrieblichen Erträge haben sich um TEUR 97 (12,8 %) auf TEUR 854 erhöht, sodass sich die Betriebserträge von insgesamt TEUR 166.494 um TEUR 6.164 (3,7 %) auf TEUR 160.330 vermindert haben.
* Der für das Geschäftsjahr 2017 sonst entstehende Jahresüberschuss der kfzteile24 GmbH in Höhe von TEUR 7.550 wird an die Speedcar Beteiligungs GmbH abgeführt.
* Mit dem Verkauf der Mehrheitsanteile an die Speedcar Beteiligungs GmbH haben die Gründer der kfzteile24-Gruppe einen starken Partner gewinnen können, mit dessen Netzwerk das Unternehmen für das geplante Wachstum und den kontinuierlichen Ausbau bereits geschaffener Strukturen gut aufgestellt ist.

kfzteile24 im Zahlencheck

2017: 158,9 Millionen Euro (Umsatz); ; 0 Euro (Jahresüberschuss); Gewinnabführung: 7,6 Millionen Euro
2016
: 165,6 Millionen Euro (Umsatz); 0 Euro (Jahresüberschuss); Gewinnabführung: 8,7 Millionen Euro
2015: 131,9 Millionen Euro (Umsatz); 1,5 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2014: 114,3 Millionen Euro (Umsatz); 5,2 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2013: 92,7 Millionen Euro (Umsatz); 5,1 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2012: 72,8 Millionen Euro (Umsatz); 4,2 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2011: 60,4 Millionen Euro (Umsatz); 4,4 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2010: 10,9 Millionen Euro (Rohergebnis); 3,2 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2009: 7,3 Millionen Euro (Rohergebnis); 2,1 Millionen Euro (Jahresüberschuss)

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.