#Zahlencheck Caroobi fuhr bereits 6,1 Millionen Verluste ein

Die Kapitalrücklage von Caroobi lag Ende 2017 bereits bei 11,3 Millionen. Der Jahresfehlbetrag des Werkstattvermittlers lag damals bei üppigen 3,7 Millionen. Insgesamt kostete der Aufbau der Online-Werkstatt bereits - also bis Ende 2017 - 6,1 Millionen.
Caroobi fuhr bereits 6,1 Millionen Verluste ein

Das Berliner Startup Caroobi, ein digitaler KfZ-Meisterbetrieb, wird von bekannten Investoren wie BMW i Ventures, DN Capital, Cherry Ventures, NGP und Target Global finanziell unterstützt. Zuletzt flossen 20 Millionen Dollar in das Startup, das 2015 von Nico Weiler und Mark Michl gegründet wurde. Die Bewertung von Caroobi soll dabei bei rund 85 Millionen Euro gelegen haben. Zuvor flossen bereits rund 10 Millionen in die Jungfirma.

Ein Blick auf den letzten Jahresabschluss bestätigt dies: Die Kapitalrücklage von Caroobi lag Ende 2017 bereits bei 11,3 Millionen. Der Jahresfehlbetrag des Werkstattvermittlers lag damals bei üppigen 3,7 Millionen. Das Startup beschäftigte 2017 aber auch bereits 77 Mitarbeiter. Mittlerweile beschäftigt die “digitale Autowerkstatt” über 120 Mitarbeiter. Derzeit arbeitet die Jungfirma dabei mit 750 Partner-Werkstätten zusammen.

2016 lag der Jahresfehlbetrag von Caroobi bei rund 2,5 Millionen. Insgesamt kostete der Aufbau der Online-Werkstatt bereits – also bis Ende 2017 – 6,1 Millionen. Man darf somit gespannt sein, wie sich das Startup 2018 und 2019 geschlagen hat. Als Vermittler dürfte es Caroobi derzeit nicht so leicht haben, Marktplätze und digitale Vermittler sind inzwischen nicht mehr das heißeste Eisen in der großen, weiten Startup-Welt.

Fakten aus dem Jahresabschluss 2017
* Im Geschäftsjahr 2017 waren bei der Caroobi GmbH durchschnittlich 77 Mitarbeiter beschäftigt.
* Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017 wurde auf der Grundlage der Rechnungslegungsvorschriften des dritten Buches des Handelsgesetzbuches sowie der ergänzenden Bestimmungen des Gesetzes betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung erstellt. Die Gliederung des Jahresabschlusses erfolgt nach den Vorschriften der § 266 ff. HGB. Es gelten die Vorschriften für kleine Kapitalgesellschaften nach § 267 ff. HGB.

Caroobi im Zahlencheck

2017: 3,7 Millionen Euro (Jahresfehlbetrag)
2016: 2,5 Millionen Euro (Jahresfehlbetrag)
2015: 34.265 Euro (Jahresfehlbetrag)

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Caroobi

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.