#StartupTicker

+++ Jokr – StrollMe – Berlin Brands Group – Lingoda – Grover – tink – Seven Senders – Wire – Studitemps – solarisBank

Es ist wieder Zeit für unseren #StartupTicker und somit für die wichtigsten Startup-Nachrichten der vergangenen Tage. Es geht unter anderem um Jokr, FrontNow, StrollMe, Berlin Brands Group, Lingoda, Grover, tink, Seven Senders, Wire, Studitemps und solarisBank.
+++ Jokr – StrollMe – Berlin Brands Group – Lingoda – Grover – tink – Seven Senders – Wire – Studitemps – solarisBank
Freitag, 16. April 2021Vonds-Team

Im #StartupTicker geben wir einmal in der Woche einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war!

STARTUP-RADAR

Jokr
+++ Foodpanda-Gründer Ralf Wenzel, zuletzt Managing Partner bei SoftBank, setzt mit Jokr – wie bereits Anfang März im Insider-Podcast berichtet – nun voll und ganz auf das boomende Flash-Supermarkt-Konzept im Stil von Gorillas, goPuff und Co. HV Capital, Tiger Global und auch Softbank (SoftBank Latin America Fund) investieren bereits in das junge Unternehmen mit Sitz in Luxemburg, dass die Idee insbesondere in Emerging Markets bringen möchte. Mehr über Jokr

FrontNow 
+++ FrontNow, das von Getnow-Gründer Marc Funk, FMCG-Unternehmer Bernhard Lihotzky und Cedric May, ehemals CTO von DailyDeal, gegründet wurde, positioniert sich als B2B-Plattform, “die nahtlos Lieferanten mit Einzelhändlern verbindet”. Das Unternehmen teilt weiter mit: “Der Einzelhändler kann durch FrontNow sein Produktportfolio im Regal frühzeitig an die Bedürfnisse seiner Kunden anpassen”.

Akount
+++ Das Berliner FinTech Akount, das von Houssame Hajji und Younes Chahbi gegründet wurde, bringt sich als “kostenlose Bankkonto-App für Teenager” in Stellung. Neben der Verwaltung von Geld geht es bei Akount aber auch darum, “finanzielle Kompetenz und Unabhängigkeit zu lernen”.

Paperless
Paperless kümmert sich um das große Thema Dokumentenmanagement: “Paperless helps you to create, customize and send documents to get them filled and signed in no time”. Das Startup aus Frankfurt am Main wurde von Jan Scheurenbrand und Sebastian Herd gegründet, die auch Mankido (Kundenbindungstool) ins Leben gerufen haben.

Brandneu
+++ In den vergangenen Tagen haben wir zudem folgende Startups vorgestellt: Co-Leader, ahearo, Dr.wait, Repair Rebels, RememberMe, 1A Motorbid, Mine, Mindzeit, OpenDress, Advanced Sponsorship Insights, Trackbar, EasyOP, Mieterio, Floox, myuterus, RideLink, Elexir, Footprint, ContainerGrid, Finbrand, Braidys, Alice, Bavest, Forget Finance, FinList, inVenture, LaraPay, HistaFit, Workstation 24-7, Kindcare, Gourmetwunder, Pflegewächter, Simity, TalentMonkey, Axovision, Hypnetic, heyOrder, Blvrd und artificial connect. Mehr im Startup-Radar

INVESTMENTS

StrollMe
+++ Der Hamburger Geldgeber Hanse Ventures investiert gemeinsam mit Edition.VC, also Lovoo-Gründer Björn Bak, in StrollMe. Das Münchner Startup, das 2020 von Timon Beutel und Sebastian Reichelt gegründet wurde, bietet Kinderwagen und Kinderfahrräder im Abo an. “Das Abo wächst mit deinem Kind mit und du bist immer mit der passenden Größe unterwegs. Es ist Zeit, Besitz neu zu denken und unsere Ressourcen zu schützen”, heißt es auf der Website. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Berlin Brands Group
+++ Ein “europäisches Bankenkonsortium” stellt der Berlin Brands Group, einem erfolgreichen E-Commerce-Unternehmen, 200 Millionen Euro zur Verfügung. Mit dem Geld möchte das Unternehmen “die weltweite Akquisition von E-Commerce-Marken beschleunigen”. Die Berlin Brands Group verfügt somit nun auch über ausreichend Kapital, um weltweit Shop-Betreiber aufzukaufen. So wie derzeit einige andere Anbieter – allen voran Thrasio und seine vielen Klone. Mehr über die Berlin Brands Group 

Lingoda
+++ Der amerikanische Kapitalgeber Summit Partners investiert gemeinsam mit Conny Boersch, Gründer von Mountain Partners, 68 Millionen US-Dollar in die Online-Sprachschule Lingoda. Das Unternehmen, das 2013 von den Brüdern Fabian und Felix Wunderlich gegründet wurde, sammelte zuvor rund 15 Millionen Dollar ein – unter anderem von Grazia Equity, Mountain Partners, PDV Inter-Media Ventures und Global Founders Capital (GFC). Mehr über Lingoda

Grover
+++ Business Angel Jonathan Schneider (JMS Capital-Everglen), Viola Fintech und Assurant sowie Altinvestoren wie coparion, Augmentum Fintech, Circularity Capital, Seedcamp und Samsung Next investieren gemeinsam mit Kreos Capital 60 Millionen Euro in Grover. 15 Millionen Euro entfallen dabei auf eine Venture Debt-Finanzierung durch Kreos Capital. Das Berliner Startup Grover, das insbesondere Unterhaltungselektronik vermietet, wurde 2015 von Michael Cassau gegründet. Mehr über Grover 

tink
+++ Cadence Growth Capital, Rocket Internet und SevenVentures investieren 40 Millionen Euro in tink. Das Unternehmen, das 2016 von Marius Lissautzki und Julian Hueck gegründet wurde, positioniert sich als Vergleichs- und Beratungsplattform für Smart Home-Produkte. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Jungfirma einen Umsatz in Höhe von 66 Millionen Euro. In diesem Jahr sind über 100 Millionen geplant. Mehr über tink

Seven Senders
+++ Digital+ Partners und btov Partners investieren weitere 32 Millionen Euro in Seven Senders. Das Startup, das 2015 von Johannes Plehn und Thomas Hagemann gegründet wurde, positioniert sich als “Delivery-Plattform für den Paketversand”. Seven Senders bietet seinen Kunden durch eine Tracking- und Monitoringlösung Transparenz im Versandprozess. Digital+ Partners und btov Partners investierten bereits 16 Millionen Euro in die Jungfirma. Mehr über Seven Senders

Wire
+++ Der Münchner Frühphaseninvestor UVC Partners und Co. investieren 17,4 Millionen Euro in Wire. Das Startup mit Sitz in Berlin, Zug und San Francisco positioniert sich als “Kollaborations- und Kommunikationsplattform”. “Diese jüngste Finanzierungsrunde folgt auf eine dreijährige Periode konstanten Wachstums von Quartal zu Quartal und eine fast 50-prozentige Steigerung der Kundenbasis im vergangenen Jahr”, teilt das Unternehmen mit. Wire wurde 2012 von Alan Duric gegründet. Mehr im Deal-Monitor

Studitemps
+++ Die Altinvestoren Iris Capital, HV Capital und Xange investieren 9,2 Millionen Euro in die Zeitarbeit-Jobbörse Studitemps. “Die Kapitalerhöhung soll in die weitere Digitalisierung des Unternehmens fließen – dazu gehören ein KI-gestütztes, automatisches Job-Matching”, teilt das Unternehmen aus Köln mit. Das Unternehmen erwirtschaftete 2020 nach eigenen Angaben einen Umsatz in Höhe von 94,7 Millionen Euro. Mehr über Studitemps

EXITS

Flexperto 
+++ RGI, ein Unternehmen, das sich um die Transformation von Versicherern kümmert, übernimmt Flexperto. Die Unternehmen teilen zur Übernahme mit: “Flexperto wird auch dazu beitragen, das Ökosystem innovativer Lösungen von RGI – beginnend bei NOVUM-RGI – anzureichern, welche die anhaltende digitale Transformation der europäischen Versicherungsindustrie unterstützen”. Beim Berliner Startup Flexperto dreht sich alles um Kundenkommunikation. Mehr über Flexperto 

STOCK MARKET

solarisBank
+++ Das Berliner FinTech solarisBank denkt über einen Börsengang via SPAC (Special Purpose Acquisition Company) nach – siehe Finanz-Szene.de. “Übereinstimmenden Angaben von Insidern zufolge will die Solarisbank bereits in Kürze eine der großen Investmentbanken beauftragen, den entsprechenden Prozess einzuleiten”, heißt es im Artikel. Dabei solle auch die Option eines klassischen Börsengangs geprüft werden – wobei dem Vernehmen nach die Spac-Lösung favorisiert werde.  Mehr über die solarisBank 

PODCAST

Interview #20
In unserem Interview-Podcast ist diesmal Christopher Oster, Gründer von Clark, zu Gast. Der 2015 gegründete Versicherungsmanager Clark sammelte in den vergangenen Jahren mehr als 100 Millionen Euro ein – unter anderem von Tencent, Finleap, White Star Capital und Yabeo.

News #41
In der neuen News-Ausgabe geht es um StrollMe, Adtriba, Cleverly, Econos, Bryter, Gitpod, Productsup, GoStudent, tado, About You, Tio Tech A, Serinus und Pottsalat. Präsentiert wird der Podcast von Dell Technologies.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock