#5um5 5 Start-ups, die derzeit einen extrem guten Lauf haben

Eine ganze Reihe Start-ups sorgte zuletzt mit großen und sehr großen Finanzierungsrunden für Aufsehen. Ein gutes Zeichen für den Gründerstandort Deutschland und die jeweiligen Start-ups. Hier einmal 5 Start-ups, die derzeit einen extrem guten Lauf haben - darunter Service Partner One.
5 Start-ups, die derzeit einen extrem guten Lauf haben

Unsere Rubrik “5 um 5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 Start-ups, die derzeit einen extrem guten Lauf haben.

brillen.de

Der bekannte US-Investor Technology Crossover Ventures (TCV) investierte kürzlich 45 Millionen Euro in das profitable Start-up brillen.de. Die Bewertung soll im dreistelligen Millionenbereich liegen. Das Familienunternehmen wurde 2012 von Matthias Kamppeter, seiner Frau Christine Kamppeter, Daniel Thung und gutscheine.de-Gründer Marcus Seidel, der 2014 ausstieg, gegründet. Vor der Firmengründung leiteten Kamppeter und seine Frau ein Filialnetz von 20 Optiker-Fachgeschäften in Deutschland.

Chronext

Partech Ventures, Capnamic Ventures, NRW.BANK, InVenture Partners und Octopus Ventures investierten kürzlich 11 Millionen Euro in Chronext, eine Online-Plattform für Luxusuhren. Die neue Finanzierungsrunde soll es dem Start-up ermöglichen, sein Wachstum weiter auszubauen. “Partech verfügt über jahrelange Erfahrung im Bereich E-Commerce. Außerdem haben sie ein enormes internationales Netzwerk und eine äußerst starke Kapitalbasis. Dies wird Chronext ermöglichen, sich zu dem größten Player im Luxusuhren-Markt zu entwickeln”, sagt Mitgründer Philipp Man.

Juniqe

Highland Capital Partners Europe, Vorwerk Ventures, Redalpine und der HighTech Gründerfonds investierten kürzlich 14 Millionen Euro in das Berliner Start-up Juniqe . Der Shop für “junge, urbane Kunst” wurde von Lea Lange, Marc Pohl und Sebastian Hasebrink gegründet. Erst im Sommer des vergangenen Jahres flossen 5 Millionen Euro in das junge Unternehmen.

moneymeets

Nach Informationen von deutsche-startups.de investierte PostFinance kürzlich eine niedrige zweistellige Millionensumme in das Jungunternehmen moneymeets. Das Start-up wurde 2011 von Johannes Cremer und Dieter Fromm, die vor der Gründung Jahrzehnte lang in der Sparkassenwelt unterwegs waren, gegründet. moneymeets will seinen Nutzern bei privaten Finanzentscheidungen helfen. Die Jungfirma sieht sich als das “erste soziale Netzwerk für Finanzthemen, das eine alternative Bankberatung durch das Wissen der Vielen ermöglicht und anbietet”.

Service Partner One

EQT Ventures, Target Global, Vito Ventures, Rheingau Founders, Ringier Digital Ventures und Earlybird investierten kürzlich 10 Millionen US-Dollar in Service Partner One, ein Start-up, das das Office Management digitalisiert. “Wir sind sehr beeindruckt davon, wie sich Service Partner One entwickelt hat. In etwas mehr als einem Jahr haben sie es geschafft, über 500 Kunden in sechs europäischen Städten zu versorgen”, sagt Lars Jörnow, Founding Partner von EQT Ventures.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: 5 from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle