Von Bonayou bis Noblego – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte

Woche für Woche berichtet deutsche-startups.de über frisch gestartete deutsche Start-ups. Wer nicht tagtäglich am Ball bleibt, dem entgeht in unserer schnelllebigen Zeit vielleicht das ein oder andere spannende Projekt. Auf der andere Seite […]
Von Bonayou bis Noblego – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte

Woche für Woche berichtet deutsche-startups.de über frisch gestartete deutsche Start-ups. Wer nicht tagtäglich am Ball bleibt, dem entgeht in unserer schnelllebigen Zeit vielleicht das ein oder andere spannende Projekt. Auf der andere Seite entgehen den Internet-Start-ups vielleicht potenzielle Nutzer, Investoren oder einfach Unterstützer, die die Idee in ihrem Netzwerk verbreiten. Unseren Lesern und allen Gründern von neuen Start-ups wollen wir mit dieser Liste helfen. Darin finden sich zehn Start-ups, über die wir in den vergangenen Wochen berichtet haben – und die mehr als einen flüchtigen Blick wert sind. In die neueste Ausgabe haben es Bonayou, BringWasMit, Debitos, Hundeland.de, Inspekto.de, Juvalia & You, Kochzauber, Kredito, Monoqi und Noblego geschafft.

Bonayou
So langsam kommen je immer mehr Anbieter auf den Trichter, dass viele lieber Gutscheine verschenken, als mit ihrer Geschenk-Idee daneben zu greifen und dem Beschenkten dadurch die Unbill des Umtauschs zu bescheren. Dennoch ist man als Schenkender nicht ganz auf der sicheren Seite, wenn man einen Gutschein für einen bestimmten Händler verschenkt. Was, wenn der Beschenkte gerade dort nichts findet, was ihm gut gefällt? Bonayou (www.bonayou.com) schafft für dieses Problem Abhilfe: Denn mit Bonayou verschenkt man statt eines Gutscheins eine personalisierte Prepaid MasterCard. Und die ist eben überall dort einlösbar, wo MasterCards akzeptiert werden. Weitere Infos über Bonayou

BringWasMit
Dank des Internets und immer schnellerer Reiseverbindungen wird die Welt immer kleiner. Kein Fernziel, das nicht innerhalb weniger Stunden erreichbar wäre, kein Produkt, das man nicht auch aus den fernsten Ländern innerhalb kurzer Zeit auf dem heimischen Tisch haben könnte. Kein Produkt? Was, wenn man das von der Großmutter geerbte Medaillon auf dem Nachttisch des Hotels in Auckland vergessen hat? Oder wenn man ein Faible für einen ganz bestimmten, leckeren Wein hat, den es nur direkt beim Winzer im fernen Portugal zu kaufen gibt? Dann hat man eben doch ein Problem. Oder man meldet man sich beim neuen Dienst BringWasMit (www.bringwasmit.de) an. Weitere Infos über BringWasMit

Debitos
Über Debitos (www.debitos.de), eine Börse für offene Rechnungen, können kleine und mittlere Unternehmen ihre Forderungen zum Verkauf anbieten. Firmen, die ihr Geld sofort benötigen statt das Ende der Zahlungsfristen abzuwarten, profitieren genauso wie KMUs, die bereits munter Mahnungen verschicken oder seit Jahren auf ihr Geld warten. Das Prinzip ist ähnlich wie bei eBay: Forderungen werden per Auktion, Festpreis oder einer Kombination verkauft. Gerade für kleine Unternehmen wird es schnell problematisch, wenn mehrere Rechnungen auf sich warten lassen. Neben der akuten Geldnot wirkt sich dies auf die Bonität aus. Welches Potential in der Idee steckt, zeigen die USA. Weitere Infos über Debitos

ds_hundeland_shot

Hundeland.de
Nachdem es im Segment für Tierfutter in den vergangenen Jahren sehr ruhig war und Platzhirsch zooplus.de den Markt quasi alleine bearbeiten konnte, explodiert das Segment nun: Jetzt steigt auch Venture Stars, der Inkubator von netzathleten-Mitgründer Stefan Pfannmöller und Co., ins das lukrative Segment ein. Hundeland.de (www.hundeland.de) heißt der neueste Online-Shop für Tiernahrung und -bedarf. Pfannmöller spricht gegenüber deutsche-startups.de im Zusammenhang mit Hundeland.de vom einem “vertikalen E-Commerce-Shop im Bereich Tiernahrung und -bedarf”. Da liegt es nahe, dass sich um Hundeland.de bald Schwesterangebote gesellen. Weitere Infos über Hundeland.de

Inspekto.de
Ein Kostenvoranschlag oder die Rechnung einer Autowerkstatt ist für die allermeisten Menschen ein großes Mysterium. Kaum ein Autofahrer kann nachvollziehen, welche Posten auf der Rechnung wirklich notwendig sind, was tatsächlich repariert werden musste und welcher Preis für diese Arbeit angemessen ist. Genau an dieser Stelle springt Inspekto.de (www.inspekto.de), das neue Projekt von erento-Gründer Chris Möller, ein. Über die brandneue Plattform können Autobesitzer Kostenvoranschläge und Rechnungen von Kfz-­Werkstätten zum kleinen Preis überprüfen lassen. Zum Start kostet der Rechnungscheck gerade einmal 5 Euro, später sollen es 9 Euro sein. Weitere Infos über Inspekto.de

Juvalia & You
mit Juvalia & You (www.juvalia.de) setzt der Inkubator Springstar, der von Klaus Hommels und Oliver Jung ins Leben gerufen wurde, auf eine Adaption von Stella & Dot (www.stelladot.com). Wie das Vorbild bringt Juvalia seine Waren vor allem durch unabhängige Beraterinnen und mittels Schmuckkoffern direkt in die Wohnzimmer der Kundinnen. Juvalia ist somit eine Art Tupperparty – allerdings ohne kleine und große Plastikboxen. Dafür mit Ketten, Ohrringen und Armreifen. StyleShows heißen die Schmuckpartys bei Juvalia. Das Vorbild Stella & Dot ist bereits extrem erfolgreich unterwegs: Bereits Anfang 2011 investierte Sequoia Capital stattliche 37 Millionen US-Dollar in das Start-up. Weitere Infos über Juvalia

Kochzauber
Kochzauber (www.kochzauber.de) aus dem Hause Project A Ventures, dem Inkubator von Christian Weiß und Co., ist seit Ende März unterwegs. Wie bei vergleichbaren Anbietern können Nutzer bei Kochzauber Rezepte mit dazu passenden Zutaten bestellen und sich alles direkt nach Hause schicken lassen. Kochzauber bietet zum Start vier Boxen: Abonnenten können zwischen Boxen für zwei oder vier Personen und mit Zutaten und Rezepten für drei oder fünf Mahlzeiten wählen. Je nach Größe kostet die Kochzauber-Box im zwischen 39 und 89 Euro. Geführt wird das Start-up von Steffi Keuler und Frederic Knaudt. Für das Start-up aus Berlin arbeiten bereits 20 Mitarbeiter. Weitere Infos über Kochzauber

kredito

Kredito
Seit Mitte März ist Kredito (www.kredito.de) live. Im Namen steckt auch schon das im höchsten Maße umstrittene Konzept des Start-ups: Kredito kombiniert die klassische Finanzdienstleistungsbranche (Kredit) mit innovativer Onlinetechnologie (-o). Zum Konzept: Kredito bietet Kleinstkredite in einem von Banken nicht besetzen Segment, denn einen Bankkredit gibt es erst ab 1.000 Euro. Die Mikrokredite – zunächst bis 400 Euro – werden innerhalb von 15 Minuten nach Beantragung überwiesen. Die Kunden entscheiden selbst über Höhe und Laufzeit des Kredits. Sofern sie sich auf die enormen Zinsen, die dabei anfallen, einlassen. Weitere Infos über Kredito

Monoqi
Ohne viel Tamtam ist der Design-Shopping-Club Monoqi (www.monoqi.com) Ende März an den Start gegangen. Das Start-up, welches von Simon Max Fabich, Felix Schlegel und Sarah Mettler geführt wird, muss sich im Markt gegen Fab (www.fab.com), das gerade den deutschen Anbieter Casacanda übernommen hat, und Bamarang (www.bamarang.de) aus dem Haus Rocket Internet behaupten. Angst vor den übermächtigen Konkurrenten haben die Berliner nicht, sie glauben vielmehr, dass der “Design-Kuchenmarkt groß genug ist für mehrere Player”. Der Shopping-Club will sich unter anderem mit coolen Produkten von tollen Designern von den Wettbewerbern abheben. Weitere Infos über Monoqi

Noblego
‘Man gönnt sich ja sonst nichts’ könnte das Motto von Noblego (www.noblego.de) heißen, wenn es denn nicht schon so abgegriffen wäre. Dieses Start-up hat sich hochwertigen Genussmitteln verschrieben: Zigarrenraucher finden in diesem Shop ein Eldorado, in dem Zigarren und Accessoires so appetitlich vorgestellt werden, dass die Shop-Besucher vor allem eines tun sollten: Sich vor dem Besuch der Website ein finanzielles Limit setzen. Der Name Noblego steht für das ‘Noble Ego’ und drückt das Lebensgefühl aus, für das die hier angebotenen Produkte stehen: Sensorischer Genuss eines handgearbeiteten Naturprodukts, sich etwas gönnen, Entschleunigung und und exklusives Flair. Weitere Infos über Noblego

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Artikel zum Thema
* Von App Meister bis Userlike – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von Amerano bis The Art of Games – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von 10stamps bis supermarkt.de – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von ChicChickClub bis Yasuu – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte
* Von Affiliprint bis Wine in Black – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: Von adeven bis yuilop – 10 neue Start-ups, die man im Blick behalten sollte :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle