erento-Gründer Chris Möller startet Inspekto.de

EXKLUSIV Ein Kostenvoranschlag oder die Rechnung einer Autowerkstatt ist für die allermeisten Menschen ein großes Mysterium. Kaum ein Autofahrer kann nachvollziehen, welche Posten auf der Rechnung wirklich notwendig sind, was tatsächlich repariert werden […]
erento-Gründer Chris Möller startet Inspekto.de

EXKLUSIV Ein Kostenvoranschlag oder die Rechnung einer Autowerkstatt ist für die allermeisten Menschen ein großes Mysterium. Kaum ein Autofahrer kann nachvollziehen, welche Posten auf der Rechnung wirklich notwendig sind, was tatsächlich repariert werden musste und welcher Preis für diese Arbeit angemessen ist. Genau an dieser Stelle springt Inspekto.de (www.inspekto.de), das neue Projekt von erento-Gründer Chris Möller, ein. Über die brandneue Plattform können Autobesitzer Kostenvoranschläge und Rechnungen von Kfz-­Werkstätten zum kleinen Preis überprüfen lassen. Zum Start kostet der Rechnungscheck gerade einmal 5 Euro, später sollen es 9 Euro sein.

“Wir möchten unseren Kunden die Möglichkeit geben, mit ihrer Kfz-­Werkstatt faire Preise verhandeln zu können. Dazu kontrollieren wir neutral, sachlich und unabhängig Rechnungen und Kostenvorschläge, indem wir uns Tausende vergleichbarer Fälle ansehen”, sagt Inspekto.de-Macher Möller. Die hochgeladenen Rechnungen würden werktags innerhalb von 24 Stunden bearbeitet, verspricht der Berliner. Bei der Überprüfung der Rechnungen kooperiert Inspekto.de mit Control€xpert, einem sogenannten Prozessdienstleister, der im Auftrag von Versicherungen und Leasing-­Gesellschaften Schadensbelege kontrolliert.

“Neutral, sachlich und unabhängig”

Das schwere Pfund, mit dem Control€xpert wuchern kann, ist eine Datenbank mit unzähligen fairen Kostenvoranschlägen und Rechnungen. Mit diesen werden die Dokumente der Inspekto.de-Kunden verglichen. Ohne diesen Partner wäre Inspekto.de vermutlich auch gar nicht möglich, denn der Aufbau einer solchen Datenbank würde sicherlich Unsummen an Geld und auch sehr viel Zeit kosten. Der Vorteil für Inspekto.de liegt auf der Hand: Auf die Schnelle kann sicherlich niemand diese simple Idee nachbauen. Bleibt die Frage, für wen sich Inspekto.de lohnt: Die Rechnungssumme sollte auf jeden Fall über 100 Euro liegen. Dann lohnt sich die Investition von 5 bzw 9 Euro auch, wenn am Ende herauskommt, dass die Rechnung völlig in Ordnung ist.

Bei dem günstigen Preis, den die Kunden von Inspekto.de zahlen müssen, liegt aber auch nahe, dass der Prüfungsdienst kein Milliardengeschäft wird. Eine charmante Idee mit einer klaren Zielgruppe und einen vernünfigen Geschäftsmodell ist Inspekto.de aber auf jeden Fall.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.