10 coole Start-up-TV-Spots

Seit mehreren Jahren stellt deutsche-startups.de in der Rubrik “Start-up-Spots” regelmäßig neue TV-Kampagnen von Start-ups aus dem deutschsprachigen Raum vor. Einge dieser TV-Spots sind brillant, andere in Ordnung und andere langweilig. Die kleine Redaktion […]
10 coole Start-up-TV-Spots

ds_werbung

Seit mehreren Jahren stellt deutsche-startups.de in der Rubrik “Start-up-Spots” regelmäßig neue TV-Kampagnen von Start-ups aus dem deutschsprachigen Raum vor. Einge dieser TV-Spots sind brillant, andere in Ordnung und andere langweilig. Die kleine Redaktion von deutsche-startups.de stellt an dieser Stelle einmal ihre 10 Lieblingsspots vor. Unsere Liste der 10 coolsten TV-Spots soll Start-ups, die auch im Fernsehen werben möchten, eine kleine Inspiration sein. Die Bandbreite unserer zehn Lieblingsspots reicht von teuerproduzierten Filmchen bis zu selbstgedrehten Spots. Ansprechende Werbung muss halt nicht teuer sein, sondern nur gut. Viel Vergnügen bei unserer kleinen Auswahl.

AllesAnna
Die untergegangene Drogerie AllesAnna.de warb gleich mit vier witzigen Werbe-Filmen im TV. Darin legen ein Rocker, eine Putzfrau, eine Heulsuse und ein Transvestit dar, warum der Gang zur Offline-Ladenkasse für sie unmöglich ist. Trotz cooler Werbung ging AllesAnna.de baden.

chocri
In 32 Sekunden erzählt der TV-Spot von chocri (www.chocri.de) auf unterhaltsame Art das Konzept des Schokoladen-Start-ups. Ein bisschen erinnert das Ganze an den berühmten Koch aus der Muppet-Show. Der Clou ist die Online-Version, die jeder selbst zusammenstellen kann.

Mikestar
Musik- und Karaoke-Plattform Mikestar (www.mikestar.com) warb im vergangenen Jahr mit einer sehr netten TV-Kampagne. Gerade einmal 12 Sekunden reichen dem Start-up, um seine Botschaft an die Zielgruppe zu bringen. Und Rammschwein ist zudem ein cooles Wort!

Mister Spex
Grell, bunt, laut: Der Online-Shop Mister Spex (www.misterspex.de) geht seit einigen Monaten mit einer sehr bunten, aber gelungenen TV-Kampagne auf Käuferfang. Ein Spot, der aufmerksamkeit erregt und zudem durch seine grenzwertige Machart polarisiert.

Mybestbrands
Irgendwie ganz anders ist der TV-Spot des modischen Schnäppchensammlers Mybestbrands (www.mybestbrands.de). Bei dem Film handelt es sich ursprünglich um das Video des meisterhaften Tänzers “Forsythe”, der sich zu den Klängen des DJs Parov Stelar bewegt.

mymuesli
Die Jungs von mymuesli (www.mymuesli.de) sind immer für eine Überraschung gut. 2010 trumpften die Bayern mit einem Werbespot auf, der fast komplett auf einem iPhone 4 gedreht und geschnitten wurde. In dem selbstgedrehten Spot geht es um das Produkt mymuesli2go.

mystocks
Die Finanzcommunity MyStocks ist leider längst Geschichte. Das untergegangene Start-up warb unter anderem mit einem Igel für seinen Dienst. Per Igel-Schuss “empfiehlt” der Finanzberater einer Kundin, in welchen Markt sie investieren. Nein, es war kein echter Igel!

Rockberries.com
Der Schmuckdesigner Rockberries.com (www.rockberries.com) wirbt mit spacigen Klängen in der Flimmerkiste. Ansonsten gibt es Bilder von individuellen Schmuckstücken. Und zwar für alle Anlässe: “For the job, for my friends, for the dinner, for the club – for me.”

simfy
Gute TV-Spots polarisieren oft. Der Spot des Streaming-Dienstes simfy (www.simfy.de) ganz besonders: Manche finden die sprechende Augenbraue verstörend, andere extrem lustig. Sein Ziel hat simfy jedenfalls erreicht: Die Menschen sprechen über das kleine Start-up.

zalando
Beim Thema TV-Werbung darf der umtriebige Schuh- und Modeshop Zalando (www.zalando.de) nicht fehlen. Der erste Schrei-Spot ist inzwischen eine kleine Werbe-Ikone. Diverse Gag-Versionen bei YouTube und die russische sapato-Kopie belegen dies eindrucksvoll.

Welche TV-Spots gefallen Ihnen? Meinungen bitte in den Kommentaren hinterlassen. Danke!

Artikel zum Thema
*Weitere TV-Spots von Start-ups gibt es in unserer Rubrik “Start-up-Spots”

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#Zahlencheck Wimdu: Über 60 Millionen Verlust seit dem Start

Wimdu: Über 60 Millionen Verlust seit dem Start
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach dem Verkauf von Wimdu an den Ferienwohnungsvermittler Novasol blieb beim airbnb-Wettbewerber kaum ein Stein auf dem anderen. Mit guter Tendenz aus den roten Zahlen: Der Jahresfehlbetrag lag 2016 bei nur noch 3 Millionen Euro (Vorjahr: 11,2 Millionen).

Interview Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an

Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Unser Programm dauert zwölf Monate, weil wir uns bewusst gegenüber anderen Plattformen abheben wollen. Bei uns geht es darum, die Startups nachhaltig zu fördern. Erfolgreiches Gründen lebt ja nicht vom schnellen Start”, sagt Peter Trapp, Geschäftsführer des startport.

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.