Welchen Tipp geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg? – 15 Gründerinnen und Gründer antworten

Jeden Freitag beantwortet eine Gründerin oder ein Gründer unseren Fragebogen. Der standardisierte Fragenkatalog, den viele Leser lieben und einige überhaupt nicht leider können, lebt von der Vergleichbarkeit der unterschiedlchen Fragen. Heute präsentieren wir […]
Welchen Tipp geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg? – 15 Gründerinnen und Gründer antworten

Jeden Freitag beantwortet eine Gründerin oder ein Gründer unseren Fragebogen. Der standardisierte Fragenkatalog, den viele Leser lieben und einige überhaupt nicht leider können, lebt von der Vergleichbarkeit der unterschiedlchen Fragen. Heute präsentieren wir die spannendsten, interessantesten und besten Antworten auf die Frage: Welchen Tipp geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg?

Wenn man von seiner Idee überzeugt ist, darf man sich von Rückschlägen nicht entmutigen lassen. Beim Aufbau eines Unternehmens gibt es nicht nur gute Tage. Aber manchmal sind es gerade die Schwierigkeiten, die einem helfen, seine Firma und das Produkt noch besser zu machen.
Carsten Gersdorf von BestFewo

Gründer sollten versuchen, eigenes Geld aufzubringen. Das erhöht die Glaubwürdigkeit vor Investoren und sichert einen größeren Anteil an der Company.
Niclaus Mewes von mytaxi

Fokussieren, aber dennoch flexibel bleiben und nach links und rechts schauen. Es kann ja sein, dass man sein Business Modell mit der Zeit ändern muss.
Jakob Riegger von TrustYou

Trotz vieler Schwierigkeiten immer die Nerven zu bewahren. Das langfristige Unternehmensziel zwar vor Augen haben, sich aber im Wesentlichen auf die nächsten Schritte konzentrieren.
Ingo Heinrich von stylefruits

Wenn man zum richtigen Zeitpunkt eine gute Idee hat, mit einem nachhaltigen Geschäftsmodell und einem guten Team um sich herum, dann sollte man sich nicht durch Skeptiker beirren lassen, sondern loslegen, einfach mal machen und durchziehen. Teamwork ist super wichtig, aber auch mal wichtige Entscheidungen selbst treffen. Man sollte zudem einen langen Atem haben.
Jan Philipp Hinrichs von CaptchaAd

Ein gutes, komplementäres Team zu haben und einfach mal loszulegen. Dadurch schauen, dass man einfach so viel wie möglich herzeigen kann, was Investoren und Partner anfassen und sehen können.
Henning Kosmack von MegaZebra

Es gibt gute Tage, da könnte man Bäume ausreißen und es gibt Tage, da möchte man alles hinschmeißen. Wichtig: Nach jedem Tief kommt wieder ein Hoch und nur wenn man die Tiefs kennengelernt hat, kann man den Wert eines Hochs einschätzen und genießen. Also, nie den Kopf hängen lassen. Und noch ein Tipp: Je nach Geschäftsmodell möglichst viele Eigenmittel einsetzen, auf keinen Fall zu hoch verschulden, nicht alles an die Bank verpfänden und planvoll und voller Energie an die Umsetzung gehen.
Steve Mattuschka von Billomat

Das Produkt so schnell wie möglich mit echten Nutzern zu testen. Die ersten Versuche, sleeq im Nachtleben zu nutzen, noch mit einem echten Prototypen, haben uns gezeigt, wo wir ansetzen müssen, damit sleeq einfach angenommen wird.
Philipp G. Schwarz von sleeq

Geschwindigkeit schlägt Perfektion! Obwohl ich mich selbst als Perfektionisten bezeichnen würde, wiegt in der schnelllebigen Internetzeit Tempo schwerer.
Robert Kabs von moebel.de

Kenne deinen Markt und gründe aus Überzeugung – nicht weil du gerne Gründer genannt werden möchtest.
Philipp Gloeckler von Avocado Store

Kaufmännisches Planen, kalkulieren, Risiken abschätzen und entscheiden zu lernen.
Renata DePauli von Herrenausstatter.de

Fokus, Fokus, Fokus.
Christiane Strasse von projektwerk

Man muss sich sicher sein mit wem man gründet und man muss bereit sein, auch durch einige tiefe Täler zu gehen. Es ist nicht immer alles toll und geht nach oben, sondern es gibt immer wieder größere Probleme. In der Fähigkeit, sich aus diesen Tälern wieder heraus zu kämpfen, besteht die echte Qualität eines Teams.
Tanja zu Waldeck von NetMoms

Ein Prototyp oder zumindest eine Click-Demo ist wichtiger als jeder Business-Plan. Und: Wenige Features reichen (Stichwort “Minimum Viable Product”), aber achtet auf sehr gute Usability (Buchempfehlung: “Don’t Make Me Think”).
Jens Begemann von wooga

Nicht entmutigen lassen! Weiter kämpfen!
Fabian Heilemann von DailyDeal

Tipp: Hier finden Sie weitere Antworten auf die Frage “Welchen Tipp geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg?

Artikel zum Thema
* Weitere Fragebögen gibt in unserer Rubrik “Fragebogen”

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.