Welchen Tipp geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg – Best of Fünfzehn Fragen an

Zum (hoffentlich) sonnigen Feiertag mal wieder ein Best of der schönsten Antworten aus unserem freitäglichen Fragebogen. Diesmal die Frage: Welchen Tipp geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg? Bleibt immer mit beiden […]

Zum (hoffentlich) sonnigen Feiertag mal wieder ein Best of der schönsten Antworten aus unserem freitäglichen Fragebogen. Diesmal die Frage: Welchen Tipp geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg?

Bleibt immer mit beiden Füßen auf dem Boden! Lasst euch nicht von den tollen Erfolgstories der Googles dieser Welt blenden. Habt ein klares und vor allem realistisches Ziel vor Augen und arbeitet strategisch darauf hin. Eine gute Idee ist wichtig, aber wichtiger ist, ob man am Ende mit der Idee auch Geld verdienen kann und es auch schafft das umzusetzen. Und besonders wichtig: Nie den gesunden Menschenverstand abschalten!
Markus Seim von Zimmerschau

Zuerst feststellen was man selber kann und dann überlegen was man darauf aufbauen will. Es darf nicht nur Betriebswirtschaftler geben.
Robert Elsner von bettenjagd.de

Wenn sich Kopf, Herz und Bauch einig sind: machen und dabei über jeden Zweifel erhaben sein!
Niclas von Bernstorff von Menteoo

Nicht mehr als 20 Euro für eine Kaffeemaschine ausgeben und gute Angel reinholen.
Olaf Birkner von Cliplister

Überlegt euch, wie ihr das viele Geld, welches ihr ausgebt, wieder einnehmen könnt. Die Zeiten sind vorbei, wo User und Seitenabrufe einen Wert darstellen.
Andreas Constantin Meyer von fotocommunity und make.tv

Auf Geschäftsmodell setzten, die bereits in der Anfangsphase Erträge abwerfen. Und vorsichtig sein! Es gibt so unglaublich viele Schnacker und Poser in der Branche.
Ole Boyken von MeinKartenspiel.de

Dranbleiben und durchhalten – wenn es zu leicht wäre würde es ja jeder machen. Und wer hat keinen Bekannten der gerne sagt: “Das müsste man mal machen” oder “Die Idee hatte ich auch schon”. Nicht quatschen, machen!
Christoph Magnussen von smaboo

Einfach machen. Versuchen, immer härter zu arbeiten als der Rest. Erfahrungen immer reflektieren.
Kjell Fischer von Jupidi

Gründer sollten sich frühzeitig überlegen, ob der Markt für ihre Geschäftsidee wirklich groß genug zum Geldverdienen ist: Gibt es jemanden, der später tatsächlich bereit ist mein Produkt zu kaufen? Zudem ist die Teamzusammenstellung besonders wichtig für den Erfolg eines Start-ups. Der Austausch mit anderen Gründerteams (gerade im Rahmen von Gründungszentren wie dem LMU EC), erweist sich bei beiden Aspekten als besonders wertvoll.
Christian Bücherl von Expli

Soviel wie möglich vorher klären. Auch mit den Geschäftspartnen/Mitgründern so oft wie möglich Meetings abhalten. Nichts ist wertvoller als effektiv zu handeln, ohne Überschneidungen. Ansonsten Arbeitsteilung, Outsourcing und gute Mitarbeiter einstellen. Ein gewisser Herr Professor Faltin sagte, als Unternehmer ist man eher ein „Komponist“. Genauso sehen ich das auch.
Patrick-André Wilhelm von MyParfuem

1. Glaubt immer an eure Idee und zieht euer Ding durch. 2. Bietet einen echten Mehrwert, der sich monetarisieren lässt. 3. Sucht euch starke Partner für alle wichtigen Bereiche (Kontakte, Medialeistungen, Finanzmittel). 4. Gesteht euch ein, dass ihr noch nicht perfekt seid und habt deshalb die Bereitschaft zum Lernen
Alexander Reschke von Uniturm.de

Nie alleine gründen, nie Venture Capital nehmen und den Laden nach Gutsherrenart führen.
Albert Warnecke von Shoptrex

Sucht euch einen guten CTO, der das Projekt von Anfang an im Griff hat und arbeitet euch selbst ebenfalls Tief in die technischen Themen ein. Ein gutes Verständnis für den Kern eures Startups – die Anwendung – hilft, ein gutes Produkt kosteneffizent und performant zu gestalten.
Alexander Beyer von Stockflock

Es gibt gute Tage, da könnte man Bäume ausreißen und es gibt Tage, da möchte man alles hinschmeißen. Wichtig: Nach jedem Tief kommt wieder ein Hoch und nur wenn man die Tiefs kennengelernt hat, kann man den Wert eines Hochs einschätzen und genießen. Also, nie den Kopf hängen lassen. Und noch ein Tipp: Je nach Geschäftsmodell möglichst viele Eigenmittel einsetzen, auf keinen Fall zu hoch verschulden, nicht alles an die Bank verpfänden und planvoll und voller Energie an die Umsetzung gehen.
Steve Mattuschka von Billomat

Trotz vieler Schwierigkeiten immer die Nerven zu bewahren. Das langfristige Unternehmensziel zwar vor Augen haben, sich aber im Wesentlichen auf die nächsten Schritte konzentrieren.
Ingo Heinrich von stylefruits

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.