#DealMonitor Bosch glaubt nicht mehr an Coup – Tier Mobility schon!

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits in der DACH-Region, bietet wieder alle Deals des Tages in der praktischen Übersicht. Darunter: EquityPitcher und Howzat Partners investieren in Viselio. PropTech1 Ventures setzt auf Archilyse.
Bosch glaubt nicht mehr an Coup – Tier Mobility schon!

Im aktuellen #DealMonitor für den 26. Februar werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Viselio
+++ EquityPitcher und Howzat Partners sowie Innuvik Ventures und “diverse”  nicht genannte – Business-Angels investieren 3 Millionen Schweizer Franken in Viselio. Das Berner Startup, das 2017 an den Start ging, hilft seinen Kunden bei der “schnellen und kostengünstigen Beschaffung von Visa für Russland, China, Indien und Vietnam”.  In der Schweiz und Serbien beschäftigt Viselio, das von Niklas Zeller gegründet wurde, derzeit insgesamt 38 Mitarbeiter.

Archilyse
+++ PropTech1 Ventures, die Six Group und Swiss Immo Lab investieren gemeinsam mit DeepTech Ventures, Ringier Digital Ventures und der Zürcher Kantonalbank 3 Millionen Schweizer Franken in Archilyse. Zeitnah soll eine weitere Finanzspritze in Höhe von 1 Millionen folgen. Das Zürcher Startup, tritt an, um “Architektur- und Immobilienqualität digital und objektiv messbar, vergleichbar und für jedermann verständlich” zu machen. Archilyse wurde von Matthias Standfest gegründet.

Qplix
+++ Die Deutsche Bank investiert in das Münchner Wealth-Management-Startup Qplix – siehe Finanz-Szene.de. Das 2012 von Philipp Pötzl und Kai Linde gegründete Fintech entwickelt eine Software zur Analyse unterschiedlichster Asset-Formen – von Aktien über Anleihen bis hin zu Immobilien. Zielgruppe der B2B-Jungfirma sind Family Offices. Die Deutsche Bank hält nun 18 % der Qplix-Anteile.

EXITS

Coup
+++ Der Berliner E-Scooter-Anbieter Tier Mobility übernimmt – wie erwartet – die Überreste der E-Roller-Firma Coup, dem gescheiterten Corporate-Startup, das BCG Digital Ventures 2016 für Bosch auf die Straße geschoben hat. Tier übernimmt konkret “rund 5000 E-Mopeds von Coup mitsamt der Ladeinfrastruktur?”. Künftig soll es möglich sein, über die Tier-App nicht nur E-Scooter, sondern auch E-Roller mieten zu können. Im Mai soll es in berlin damit losgehen. Coup beschäftigte kurz vor dem Aus in Berlin, Paris und Madrid rund 120 Mitarbeiter. 75 Mitarbeiter davon wirkten in Berlin. Allein in Berlin standen zuletzt etwa 1.500 Coup Fahrzeuge. Bosch hatte bei Coup den Stecker gezogen, weil eine Fortführung des Dienstes “auf dem hart umkämpften Sharing-Markt bei gleichzeitig hohen Kosten langfristig wirtschaftlich nicht möglich” sei. Nun muss das Tier-Team, das gerade weitere 40 Millionen bekommen hat, beweisen, dass es die Roller profitabel betreiben kann.

VENTURE CAPITAL

BitStone Capital 
Der Kölner Kapitalgeber BitStone Capital verkündet das sogenannte First Closing seines zweiten Fonds. Zu den Geldgebern des BitStone Real Estate & Construction (RECO) Tech Fonds gehören Unternehmen wie Goldbeck, GC-Gruppe, Zech Group, Art-Invest Real Estate, FMC Real Tech, die Unternehmerfamilie Knauf, Landmarken und Deutsche Reihenhaus. Der Geldgeber will das Geld des Fonds, dessen Höhe nicht kommuniziert wird, in den kommenden Monaten in PropTech- und ConstructionTech-Startups investieren.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock