#5um5 5 neue Start-ups, die Rocket Internet gerade anschiebt

Bei Rocket Internet werden derzeit wieder fleißig neue Start-ups ausgebrütet. Mit InstaCargo etwa setzt die Berliner Firmenschmiede auf das Trendthema Logistik. Geführt wird das Start-up von Philipp Ortwein und Gion-Otto Presser-Velder. Hier 5 neue Start-ups, die Rocket Internet gerade anschiebt.
5 neue Start-ups, die Rocket Internet gerade anschiebt

Unsere Rubrik “5 um 5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 neue Start-ups, die Rocket Internet gerade anschiebt.

Bandist

Mit Bandist setzt Rocket Internet auf ein Marktplatzmodell. Bandist ist – kurz und knapp formuliert – ein Marktplatz für Musikinstrumente. Bei Bandist führt Nallakkumar Karunanithy, ehemals Sparklist – ein Rocket-Projekt, das schon wieder offline ist – die Geschäfte. Vorbild für Bandist ist Reverb. Das Start-up sammelte laut Crunchbase bereits rund 32 Millionen Dollar ein. Unter den Investoren ist etwa Summit Partners.

Campday

Mit Campday setzt Rocket Internet ebenfalls auf ein Marktplatzmodell. Campday positioniert sich als Buchungsplattform für Campingplätze, das Start-up ist somit eine Art airbnb für Campingplätze. Geführt wird Campday von Philipp Hillenbrand. Vorbild für Campday ist Hipcamp. Das 2013 gestartete Unternehmen holte sich 2014 magere 2 Millionen Dollar – unter anderem von Oreilly AlphaTech Ventures und Slow Ventures.

Everdine

Mit Everdine setzt Rocket Internet erneut auf das Food-Segment. Das Konzept von Everdine ist simpel: Das Start-up liefert seine Mahlzeiten anders als EatFirst, das in London noch aktiv ist, tiefgefroren aus. Die Nutzer können auf de Website zwischen Paketen mit 8 oder 12 Gerichten wählen – es gibt jeweils eine vegetarische Variante und eine Fleischesser-Version. In der Dutzend-Variante kostet das Fleischmenü 8 Pfund pro Gericht, also 96 Pfund pro Lieferung.

InstaCargo

Mit InstaCargo setzt Rocket Internet auf das Thema Logistik. Auf der Website der neuen Unternehmung ist dies zu lesen: “InstaCargo übernimmt den zuverlässigen und schnellen Transport von Frachten von Geschäftskunden in ganz Deutschland – egal ob Stückgut oder Komplettladung, Flensburg oder Berchtesgaden. Als digitaler Spediteur nutzen wir moderne Technologie, um einen ausgezeichneten Kundenservice und eine attraktive Preisgestaltung zu bieten”. Geführt wird das Start-up von Philipp Ortwein und Gion-Otto Presser-Velder.

Visito

Mit Visito setzt Rocket Internet auf ein Vermittlermodell. Bei Visito geht es nach Informationen von deutsche-startups.de um die Vermittlung von häuslicher Krankenpflege, häuslicher Pflege und Altenpflege sowie die Beratung von hilfsbedürftigen Menschen und deren Angehörigen. Klingt ein wenig nach Careship, Pflege.de und seniorfirst.de. geführt wird das Start-up, das noch nicht online ist, von Constantin Rosset und Philipp Puenjer.

Passend zum Thema: “5 Start-ups, die Rocket zuletzt in den Sand gesetzt hat

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle