Kurzmitteilungen: betreut.de, Erdbeerlounge, RevenueMax, Playa Games, wooga, InnoGames, Discounto, SoLebIch.de

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht […]
Kurzmitteilungen: betreut.de, Erdbeerlounge, RevenueMax, Playa Games, wooga, InnoGames, Discounto, SoLebIch.de

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht alle passenden Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In unserer Rubrik “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen (fast) täglich aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Start-up-Nachricht, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um betreut.de, RevenueMax, Playa Games, wooga, InnoGames, Discounto und SoLebIch.de

betreut.de übernimmt After School Care

* Übernahme: Tendea.co.uk (www.tendea.co.uk), der englische Ableger des Dienstleister-Marktplatzes Betreut.de (www.betreut.de) übernimmt das britische Angebot After School Care (www.afterschoolcare.co.uk). “With immediate effect, After School Care is delighted to announce a merger with Tendea.co.uk”, heißt es auf der Website. Und weiter: “Tendea.co.uk are relatively newly launched within the UK market and so have a significant and rapidly growing database that is current and well maintained”. Erst im Sommer legte sich Betreut.de mit Aupairnet24 (www.aupairnet24.com) ein weiteres Standbein zu. Das Berliner Start-up kaufte das ehemalige Agenturnetzwerk für eine ungenannte Summe und baute es komplett um.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Marquard Media steigt bei Erdbeerlounge ein

* Einstieg: Marquard Media steigt bei Erdbeerlounge (www.erdbeerlounge.de) ein. Das Medienhaus sichert sich laut Pressemitteilung eine Minderheitsbeteiligung an der Online-Platform für Frauen. Zu Marquard Media gehören unter anderem Magazine wie “Cosmopolitan”, “Shape” und “Joy”. Das fruchtigeFrauenmagazin Erdbeerlounge ging im April 2008 an den Start ging. Ende des vergangenen Jahres stieg der Inkubator Rocket Internet, der damals rund 21 % der Anteile hielt, bei Erdbeerlounge aus. Der Großteil der Rocket-Anteile ging an OnVista-Gründer Michael W. Schwetje über, der zuletzt rund 49 % der Erdbeerlounge-Anteile hielt. Mit Marquard ist Erdbeerlounge nun in einem neuen, aussichtsreichem Hafen vor Anker gegangen. Der Verlag könnte Erdbeerlounge geschickt mit seinen Angeboten verzahnen und irgendwann komplett übernehmen.

HTGF steigt bei RevenueMax ein

* Kapitalspritze: Der High-Tech Gründerfonds steigt bei RevenueMax (www.revenuemax.de), einem sogennaten Yield-Optimizer. Das im Sommer des vergangenen Jahres von Kay Schneider und Thomas Promny gegründete Unternehmen hilft Betreibern von Webseiten und Vermarktern, ihre Werbevermarktungserlöse zu steigern. Für diese Erlösoptimierung aggregiert RevenueMax “große Mengen an Werbeeinblendungen auf verschiedensten Webseiten”. Mithilfe einer selbst entwickelten Technologie verteilt RevenueMax diese Werbeeinblendungen dann in seinem Partnernetzwerk. Ziel: “Eine deutliche Erlössteigerung” für den Betreiber der Webseiten. “Wir freuen uns, mit dem High-Tech Gründerfonds einen starken Partner gewonnen zu haben, der sich zu fairen Konditionen an unserem Unternehmen beteiligt und uns damit hilft, weiter erfolgreich zu wachsen”, sagt Schneider von RevenueMax.

Playa, wooga und InnoGames erobern das Handy

* Mobil daddeln: Die erfolgreiche Spieleschmieder Playa Games (www.playa-games.com), die 2010 einen Umsatz in Höhe von 8 Millionen Euro erwirtschaftete, setzt wie viele andere Browserspielefirmen jetzt verstärkt auf Mobil. Das Hamburger Unternehmen wirft als erstes eine Smartphone-Variante seines Games Shakes & Fidget auf den Markt. “Diese App ist der erste Schritt unserer Mobilspiel-Strategie”, sagt Hannes Beuck von Playa Games. Zunächst bietet nur eine Android-Version an, eine iOS-Fassung (iPhone, iPad) der App sei sich aber bereits geplant. Weitere Spiele sollen rasch folgen: “Natürlich möchten wir unseren Spielern bald ermöglichen, nicht nur Shakes & Fidget, sondern auch Games wie KickerStar und Bloodmoon unterwegs zu erleben”. Das umtriebige Social Games-Start-up wooga (www.wooga.com) forcierte zuletzt ebenfalls sein App-Geschäft und brachte das Arcade-Spiel Diamond Dash auf iOs. Der Clou dabei ist der utomatische Abgleich des Spielstandes über alle Plattformen hinweg. Zu guter Letzt bringt auch Innogames (www.innogames.com) seinen Klassiker Die Stämme aufs iPhone. “Nun können die eifrigsten Spieler auf iPhone und anderen iOS-Devices von unterwegs planen, bauen und kämpfen – natürlich auf ihren bestehenden Accounts!”, teilt das Unternehmen mit.

Anzeige
* Lesetipp: “Wie viel Geld verlieren Sie, weil Ihre Landing Page schlecht gestaltet ist?”, fragt Tim Ash, Autor des Buches “Landing Pages: Optimierung, Testen, Conversions generieren”. Der Vorstand von SiteTuners.com liefert in seinem Werk anschließend selbstverständlich Tipps und Tricks, wie man seine Landing Pages so gestaltet, dass man kein Geld mehr verliert. Jetzt bei amazon bestellen

Albert heuert bei Discounto an

* Verstärkung: Bastian Albert, Gründer von AreaMobile, heuert Anfang Januar als neuer geschäftsführender Gesellschafter beim Schnäppchendienst Discounto (www.discounto.de) an. Er verstärkt damit Discounto-Mitgründer Jan Dreger, der die Jungfrma nach dem Abgang von Mitgründer Bobby Thekkekara alleine führte. “Ich freue mich, die gute gemeinsame Entwicklung von Discounto in diesem Jahr nun in 2012 noch aktiver voranzubringen,“ sagt Albert. “Ich freue mich, Bastian Albert für die aktive Geschäftsführung gewonnen zu haben. Die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Jahr hat einen frischen Wind in unser Unternehmen gebracht, den im nächsten Jahr auch unsere Marktbegleiter stärker spüren werden”, sagt Dreger. Discounto buhlt mit Schwergewichten wie MeinProspekt (www.meinprospekt.de), kaufDa.de (www.kaufda.de) und Marktjagd (www.marktjagd.de) um Nutzer. Anders als bei den Mitbewerbern setzt das Discounto-Team dabei nicht auf Online-Versionen von Printprospekten, sondern auf “die produktbezogene Darstellung von lokalen Angeboten der Einzelhändler”. Discounto kategorisiert die Produkte der verschiedenen Händler.

SoLebIch.de entdeckt den Social Commerce

* Social Commerce: Die Wohn-Community SoLebIch.de (www.solebich.de) wandelt sich in Zuge eines gerade abgeschlossenen Relaunches zu einer Social Commerce-Plattform für Möbel und Einrichtungsgegenstände. “Highlight ist unser neuer Shopping-Bereich, in den wir Produkte von ausgewählten Shops integrieren und diese dann in der Community zur Verfügung stellen”, sagt Daniel Eichhorn, Mitgründer von SoLebIch.de. Das Start-up wurde bereits 2007 von Eichhorn und Nicole Maalouf und Daniel ins Leben gerufen. Aus der Wohn-Community SoLebIch.de, bei der Nutzer einen Blick in fremde Wohnungen werfen können, wurde dabei im Laufe der vergangenen Jahre eine Plattform zum Austausch über die Produkte.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Google+ und Twitter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.