Die wichtigsten Web-Gründerinnen

In den vergangenen Monaten stellte deutsche-startups.de 15 interessante, wichtige oder erfolgreiche Gründerinnen der deutschen Web-Szene vor. Hier gibt es die Frauen, die eine weiterhin männerdominierten Branche kräftig aufgemischt haben, noch einmal auf einen […]
Die wichtigsten Web-Gründerinnen

In den vergangenen Monaten stellte deutsche-startups.de 15 interessante, wichtige oder erfolgreiche Gründerinnen der deutschen Web-Szene vor. Hier gibt es die Frauen, die eine weiterhin männerdominierten Branche kräftig aufgemischt haben, noch einmal auf einen Blick:

Weil sie den Sanddornsaft aus Rügen vermisste, gründete Ann Marisa Freese im Herbst des vergangenen Jahres zusammen mit Mirko Riedl kisju (www.kisju.de), einen Marktplatz für regionale und besondere Lebensmittel. Dort bieten kleine, zertifizierte Erzeuger ihre lokalen Spezialitäten an. Die Betriebswirtin, die schon Werksstudentin bei Expedia und Business Analyst bei Axel Springer war, ist selbst auf einem dörflichen Hof aufgewachsen.

Mehr über Ann Marisa Freese:
* Gründerinnen. “Man muss sich vom Sicherheitsbedürfnis lösen” – Ann Marisa Freese von kisju

StefanieHoffmannStefanie Hoffmann, aka-aki
Die gelernte Produktmanagerin Stefanie Hoffmann rief gemeinsam mit Gabriel Yoran die Handy-Community aka-aki (www.aka-aki.com) ins Leben, um ein “reales Kommunikationserlebnis” zu schaffen. Mit dem Programm können Nutzer auf dem Handy sehen, wer sich in ihrer Umgebung aufhält und “relevant” ist. Vor dem Sprung in die Selbständigkeit war Hoffmann bei Bertelsmann tätig und studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste in Berlin.

Mehr über Stefanie Hoffmann:
* Gründerinnen. “Ich bin ein fürsorglicher Trampel” – Stefanie Hoffmann von aka-aki

strasse_christiane2Christiane Strasse, Projektwerk
Als sie Mutter wurde, nutzte sie die Gunst der Stunde: Christiane Strasse ist Gründerin der Plattform Projektwerk (www.projektwerk.de). Die Projektbörse gehört zu den ersten ihrer Art (Gründung 1999) und richtet sich an die “generation work 2.0″. Strasse ist Diplom-Kauffrau und promovierte anschließend an der Bundeswehruniversität in Hamburg, wo sie später als Lehrerin arbeitete. Parallel war sie bei der F.G.H. Forschungsgruppe Hamburg und bei W & P tätig.

Mehr über Christiane Strasse:
* Gründerinnen. ”Ich wollte an meiner Leistung gemessen werden” – Christiane Strasse von Projektwerk

Sauspiel-Agnes-ReissnerAgnes Reissner, Sauspiel
Als Süddeutsche im Exil gründete Agnes Reissner zusammen mit Martin Kavalar die Plattform Sauspiel (www.sauspiel.de), weil sie die heimischen Schafkopfrunden vermisste. Mitglieder der Ende 2007 gegründeten Community erfreuen sich – neben dem Spielspaß – am Nostalgie-Flair: Gespielt wird in typisch bayrischen “Wirtschaften”, die Avatare tragen Dirndl und Lederhosen und auf dem Stammtisch steht virtuelles Bier. Reissner studierte Soziologie und ist mittlerweile Geschäftsführerin einer weiteren Spiele-Community: Skatstube (www.Skatstube.de).

Mehr über Agnes Reissner:
* Gründerinnen. “Wenn mir langweilig wird, kommt das nächste Spiel” – Agnes Reissner von Sauspiel

ds_Tanja-zu-WaldeckTanja zu Waldeck, netmoms
Verschiedene Mütter-Netzwerke in den USA waren ihr Vorbild: Tanja zu Waldeck gründete netmoms (www.netmoms.de), als sie selbst eine Familie gründete. Unterstützt wurde sie dabei von Jens Echterling und Stephanie Staar. Die Mütter-Plattform (Gründung 2007) beliefert mittlerweile verschiedene Partner mit den eigenen Inhalten und ist bereits in einer spanischen und polnischen Sprachversion verfügbar. Vor netmoms studierte Waldeck BWL und war mehrere Jahre lang als Beraterin bei McKinsey tätig.

Mehr über Tanja zu Waldeck:
* Gründerinnen. “Männer trauen sich noch nicht so an Familienthemen” – Tanja zu Waldeck von netmoms

ds_doreen_travelloDoreen Brüggemann, travello
Mit der Reisecommunity travello (www.travello.de) machte Doreen Brüggemann ihr Hobby zum Beruf: Aus einem Griechenland-Reisetagebuch entstand das Unternehmen, das die Rucksacktouristin gemeinsam mit Ralf Eggert im Dezember 2007 ins Leben rief. Monatlich tummeln sich 423.000 Reisebegeisterte auf der Webseite, tauschen Bilder aus, berichten und bewerten. Brüggemann hat Germanistik, BWL und Politik studiert.

Mehr über Doreen Brüggemann:
* Gründerinnen. “Wir mussten die Firma hinterhergründen” – Doreen Brüggemann von travello

ds_VictoriaChiritaVictoria Chirita, DeinDesign
Mit süßen 23 Jahren und unterstützt von den Zwillingen Kyan und Manuel Noack gründete Victoria Chirita 2006 den Produktverschönerer DeinDesign (www.designskins.com). Mit den individuell gestaltbaren Folien werden Laptops, Handys und Möbelstücke zu unverwechselbaren Einzelstücken. Die gelernte Rettungssanitäterin und Industriekauffrau arbeitete zuvor für das Farbwerk Meffert, wo sie für den Verkauf in Nah- und Fernost zuständig war.

Mehr über Victoria Chirita:
* Gründerinnen. “Frauen sind oft der Ruhepol im Team” – Victoria Chirita von DeinDesign

ds_beate_rankBeate Rank, tradoria
Mit der Plattform tradoria (www.tradoria.de) etablierte Beate Rank einen Anbieter von Mietshop-Lösungen, der Mietshop, Marktplatz und einen zentralen Bestellvorgang vereint. Händler können mit der Shop-Software ihren eigenen Online-Shop erstellen, ohne sich mit Lizenzkosten, Installationen und Webhosting herumschlagen zu müssen. Bevor 2006 die Idee zu tradoria entstand, führte Rank mit Tobias Kobier (Mitgründer) eine Internetagentur.

Mehr über Beate Rank:
* Gründerinnen. “Hauptsache, nicht mehr angestellt” – Beate Rank, tradoria

ds_yolk_juliaJulia Soergel, mite
Im Mai vergangenen Jahres rief Julia Soergel gemeinsam mit Sebastian Munz die Yolk GmbH ins Leben, die das Projektzeiterfassungsprogramm mite (www.mite.yo.lk) herausbringt. Die Druck- und Medientechnikerin wollte etwas entwerfen, das den Spaß bei der Arbeitszeiterfassung zurückbringt. Vor der Selbständigkeit war sie als Junior Fronted Developerin für argonauten360 sowie als freie Programmiererin, Grafikerin und Bloggerin tätig .

Mehr über Julia Soergel:
* Gründerinnen. “Die Rollenverteilung ist bei uns klassisch” – Julia Soergel von mite

Claudia LangerClaudia Langer, Utopia
Weil ihr Nachhaltigkeit ein persönliches Herzensanliegen ist, gründete Claudia Langer im November 2007 Utopia (www.utopia.de), die Plattform für strategischen Konsum. Neben redaktionellen Beiträgen gibt es eine aktive Community, in der sich die Nutzer zur nachhaltigen Lebensweise animieren. Utopia ist Langers drittes Unternehmen: Während ihres Abiturs gründete sie bereits die Eventagentur Avantgarde, später die Werbeagentur Start.

Mehr über Claudia Langer:
* Gründerinnen. “Glaubhaftigkeit ist unser wichtigstes Gut” – Claudia Langer von Utopia

Staar_weboptimiertStephanie Staar, Erdbeerlounge
Hochschwanger machte sich Stephanie Staar im Frühjahr 2008 an die Gründung von Erdbeerlounge (www.erdbeerlounge.de), der “Online-WG für Frauen, bei der immer eine Freundin online ist.” Ein Jahr zuvor hatte sie bereits netmoms mit ins Leben gerufen, nun wollte sie von der “Submenge” Mütter auf die “Gesamtmenge” Frauen gehen. Vor Erdbeerlounge studierte Staar BWL, arbeitete für McKinsey und als strategische Beraterin bei Bertelsmann.

Mehr über Stephanie Staar:
* Gründerinnen. “Jeder soll sein Potential voll ausschöpfen” – Stephanie Staar von Erdbeerlounge

Alexandra PodeanuAlexandra Podeanu, Saftfabrik
Als begeisterte Safttrinkerin wagte Alexandra Podeanu Anfang des Jahres den Schritt, ihre eigene Saftfabrik (www.saftfabrik.de) zu eröffnen. Dort können Kunden aus rund 30 Zutaten ihren individuellen Saft mixen oder eine fertige Mischungen wählen – ohne Konservierungsstoffe und Pastorisierung. Podeanu hat BWL studiert und bereits für verschiedene Unternehmen wie Air Berlin, Zanox und Spreadshirt gearbeitet.

Mehr über Alexandra Podeanu:
* Gründerinnen. “Ich bin perfektionistisch veranlagt” – Alexandra Podeanu von saftfabrik

Mamiweb_pressefoto7Carina Runge-Mathis und Calina Fontanesi, mamiweb
Die beiden Österreicherinnen Carina Runge-Mathis und Calina Fontanesi gründeten 2007 gemeinsam mit Gerhard Oellinger und Torsten Pinkert die Mütter-Plattform mamiweb (www.mamiweb.de). Auch bei den Ableger-Seiten in Österreich und in der Schweiz tauschen sich Mütter über ihre Erfahrungen aus. Die Rechtswissenschaftlerin Fontanesi machte sich einige Jahre zuvor schon mit FontanesiTextil selbständig, Runge-Mathis stieg nach ihrem Wirtschaftsstudium bei der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen PricewaterhausCoopers ein.

Mehr über Carina Runge-Mathis und Calina Fontanesi:
* Gründerinnen. “Flexibel” und “unabhängig” – Calina Fontanesi und Carina Runge-Mathis von mamiweb

ds_claudia_dawandaClaudia Helming, DaWanda
Weil kreative Weihnachtsgeschenke schwer zu finden sind, gründete Claudia Helming zusammen mit Michael Pütz DaWanda (www.dawanda.de), den Marktplatz für Einzigartiges. Dort bieten Künstler und Kreative ihre selbstgemachten Sachen günstig an. In ihrem früheren Leben arbeitete Helming als Business Development Director für die Schulfreund-Community passado und als Einsatzleiterin für die Reiseplattform lastminute.com.

Mehr über Claudia Helming:
* Gründerinnen. “Als Frau sticht man immer etwas hervor” – Claudia Helming von DaWanda

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

  1. Pingback: Tweets die Die wichtigsten Web-Gründerinnen :: deutsche-startups.de erwähnt -- Topsy.com



  2. lui

    Sein wir doch mal ganz ehrlich.
    Die Hälfte deren Ideen kann man in die Tonne klopfen. Hier wird sich niemals ein Cash-Flow entwickeln, vondem man gut leben kann.

    Von demher wäre ich mit dem Ausdruck “Die Wichtigsten …” ein wenig vorsichtiger.

    Dennoch weiterhin ein gutes gelingen und überzeugt mich vom Gegenteil, würde mich für euch freuen.

    Frohe Weihnachten.



  3. Tom

    Sehr gute Zusammenfassung, denke Frauen machen viele Dinge genauer und akribischer und das macht Sie auch in manchen Themen erfolgreicher.

  4. Pingback: Frauen, Karriere, das Web 2.0 und der Weltfrauentag 2010 | myON-ID Blog

Aktuelle Meldungen

Alle