App

E-Health Clue sammelt Geld ein: 20 Millionen für die Fruchtbarkeit

Clue sammelt Geld ein: 20 Millionen für die Fruchtbarkeit
Mittwoch, 30. November 2016 Alexander Hüsing

Nokia Growth Partners und weitere Investoren pumpen 20 Millionen Dollar in die Zyklus- und Fruchtbarkeits-App Clue. Die Idee hinter Clue ist einfach, aber grandios: Die kostenlose Anwendung will Frauen helfen, “den eigenen Zyklus zu verfolgen und ihren Körper besser zu verstehen”.

Genuss und Gewissen MealSaver – kämpft gegen Lebensmittelverschwendung

MealSaver – kämpft gegen Lebensmittelverschwendung
Dienstag, 29. November 2016 Christina Cassala

Schätzungsweise wandern in Restaurants jährlich 500.000 Tonnen nicht verkaufte Speisen in den Müll. Dabei wären viele der Nahrungsmittel weiterhin verzehrbar. Mit der App von MealSaver sollen diese nicht einfach in die Tonne wandern, sondern an die Nutzer zu kostengünstigeren Preisen weitergegeben werden.

"Absolut einzigartig" camigo – ein Gruppenchat für den Campingplatz

camigo – ein Gruppenchat für den Campingplatz
Donnerstag, 10. November 2016 Alexander Hüsing

“Mit camigo wollen wir die Kommunikation und Informationsbeschaffung von Caravanern und Reisemobilisten verbessern und vor allem intensivieren. Gleichzeitig wollen wir Camping- und Stellplatzbetreiber in diese Kommunikation mit einbeziehen”, sagt camigo-Gründer Guido Rasch.

cudl - eine Wecker-App für Paare myTaxi-Chef startet persönlichen Morgengruß

myTaxi-Chef startet persönlichen Morgengruß
Freitag, 4. November 2016 Alexander Hüsing

Mit cudl gibt es nun einen Wecker, der seine Nutzer mit persönlichen Botschaften der Liebsten weckt. “Die Idee kam mir, als meine damalige Freundin in Thailand studierte”, sagt myTaxi-Geschäftsführer Jonas Gumny, der die Idee zur App hatte.

Björn Goß im Interview “Mit 10 Millionen Usern sind wir auf dem besten Weg”

“Mit 10 Millionen Usern sind wir auf dem besten Weg”
Dienstag, 20. September 2016 Alexander Hüsing

“Australien war für uns schon früh ein vielversprechender Markt, weil dort Kundenbindungsprogramme total beliebt sind und Mobile Phones schon früh weit verbreitet waren – typisch angelsächsisch. Zudem ist der australische Handel innovationsfreudig”, sagt stocard-Mitgründer Goß.

Oliver Kray im Interview “Wettbewerber sind zu langsam” – MyPostcard expandiert

“Wettbewerber sind zu langsam” – MyPostcard expandiert
Donnerstag, 25. August 2016 Alexander Hüsing

“Da wir uns im Ausland erst einmal auf unsere besten Kanäle im Online-Marketing konzentrieren werden, können und werden wir noch vieles von Berlin aus steuern”, sagt MyPostcard-Gründer Oliver Kray im Interview mit deutsche-startups.de.

Start-up-Radar Ovy berechnet die fruchtbaren Tage

Ovy berechnet die fruchtbaren Tage
Freitag, 17. Juni 2016 Alexander Hüsing

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute Ovy, eine Zyklus-App, die bald an den Start geht. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de junge Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen. Das Start-up-Radar ist somit ein kleiner Blick in die Zukunft.

Ein Tinder für Konferenzen Hidence sagt langweiligem Small-Talk den Kampf an

Hidence sagt langweiligem Small-Talk den Kampf an
Dienstag, 24. Mai 2016 Alexander Hüsing

“Bereits vor der Fertigstellung der App haben wir mit einigen Konferenzveranstaltern Gespräche geführt und konnten diese für den Einsatz gewinnen. Wir gehen mit dem Roll-out ganz bewusst sehr behutsam vor, um zunächst einmal soviel Nutzerfeedback wie möglich zu sammeln”, sagt Alexander Braun von Hidence.

Günstig und tansparent appinio = Eigenständige Marktforschung für jedermann

appinio = Eigenständige Marktforschung für jedermann
Dienstag, 19. April 2016 Elke Fleing

Doppel-Strike bei appinio: Eine knappe Woche, nachdem das Hamburger Startup die neue Version seiner mobilen Meinungsforschungs-App gelauncht hat, bekam appinio einen der begehrten Plätze im German Accelerator Programm im Silicon Valley – und verlost vor lauter Freude 3 Meinungsumfragen.

50 Shops in einer App Tinder-Shopping: shopz durchwühlt zalando und Co.

Tinder-Shopping: shopz durchwühlt zalando und Co.
Mittwoch, 13. April 2016 Alexander Hüsing

“Wir möchten eine Möglichkeit bieten, die das Shoppen auf mobilen Endgeräten so realitätsnah wie möglich darstellt und dabei den zur Verfügung stehenden begrenzten Platz auf den Devices optimal und nutzerfreundlich nutzen”, sagt Alexander Wirtgen, Mitgründer der App shopz.