Alexander Hüsing, Autor bei deutsche-startups.de

Alexander Hüsing

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

#Podcast #EXKLUSIV Tier vor 30 Mio-Investment+++ 50 Mio für Travelperk +++ Project A legt neuen Fonds auf (200 Mio)

#EXKLUSIV Tier vor 30 Mio-Investment+++ 50 Mio für Travelperk +++ Project A legt neuen Fonds auf (200 Mio)
Montag, 15. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Im neuen ds-Podcast sprechen wir über die geplante 30 Millionenrunde bei Tier, das 50 Millionen Investment in Travelperk, den neuen Fonds von Project A, die Notfinanzierung bei Nickis.com, die Investments von Carsten Maschmeyer, die geplante 20 Millionenrunde bei Amboss und den Einstieg des Puma-Chefs bei OneFootball.

#Übersicht Einmal Insekten, bitte! Als Burger, Riegel oder Pasta? – Über den Boom der Insekten-Startups

Einmal Insekten, bitte! Als Burger, Riegel oder Pasta? – Über den Boom der Insekten-Startups
Montag, 15. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Larven statt Currywurst, Insekten statt Schnitzel! Durch eine neue EU-Verordnung ist es inzwischen auch in Deutschland möglich, Insekten als Lebensmittel zu verkaufen. Immer mehr Startups setzen auf dieses Boomthema. Darunter: Bugfoundation, isaac und Bearprotein.

#Interview Jetzt geht es um Wachtelbedarf! Zwei Obersulmer machen mit Wachtel-shop.com einen Millionenumsatz

Jetzt geht es um Wachtelbedarf! Zwei Obersulmer machen mit Wachtel-shop.com einen Millionenumsatz
Freitag, 12. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Seit 2013 verkauft Michael Volk aus Obersulm Wachtelbedarf über das Internet. Und er kann davon leben! “Wir sind gesund, können Rechnungen bezahlen und haben ein tolles Team. Was brauch man mehr zum glücklich sein?”, sagt er im Interview mit deutsche-startups.de.

#Hintergrund 7 junge deutsche Startups, auf die Spotify-Investor Northzone setzt. Fast alle sind aus Berlin!

7 junge deutsche Startups, auf die Spotify-Investor Northzone setzt. Fast alle sind aus Berlin!
Donnerstag, 11. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Northzone investiert immer mehr in Deutschland. Inzwischen sind sieben deutsche Startups im Portfolio des Spotify-Investors. Gemeinsam mit dem Makers Fund, Novator und firstminute capital investierte Northzone
etwa gerade stattliche 8,95 Millionen Dollar in das junge Unternehmen Klang.

#Hintergrund Auf diese jungen Startups setzen die erfolgreichen Amorelie-Gründer

Auf diese jungen Startups setzen die erfolgreichen Amorelie-Gründer
Mittwoch, 10. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Unter dem Namen Starstrike Ventures investieren die Amorelie-Gründer bereits seit Jahren in junge Startups. Daneben investiert Amorelie-Macherin Lea-Sophie Cramer via Pink Capital und Mitstreiter Sebastian Pollok via Cape Ventures in aufstrebende Unternehmen. Hier die heißen Investments der Amorelie-Gründer.

#StartupTicker Vor dem Start sammelt Pitch 22 Millionen ein – Auch Löwe Frank Thelen investiert

Vor dem Start sammelt Pitch 22 Millionen ein – Auch Löwe Frank Thelen investiert
Dienstag, 9. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Der Einstieg von Index bei Pitch ist nun offiziell! Index Ventures und BlueYard investieren gemeinsam mit anderen Investoren 19 Millionen Dollar in das neue Startup von Wunderlist-Gründer Christian Reber. Mit Pitch will Reber Präsentationen für die Generation Slack bauen.

#Interview Eine Gründerin im Kampf gegen Zucker! 180.000 Shape Babes folgen ihr!

Eine Gründerin im Kampf gegen Zucker! 180.000 Shape Babes folgen ihr!
Dienstag, 9. Oktober 2018 Alexander Hüsing

“Seit der Gründung vor zwei Jahren haben wir eine Community von 180.000 Shape Babes für uns gewinnen können, von denen viele mittlerweile ihre eigenen Accounts auf Instagram anlegen, um andere mit auf ihre Shape Babe-Transformation mitzunehmen”, sagt Çagla Mothes von Shape World.

#Podcast #EXKLUSIV Autoflatrate Cluno vor 20 Millionenrunde – Gründerflaute an der WHU

#EXKLUSIV Autoflatrate Cluno vor 20 Millionenrunde – Gründerflaute an der WHU
Montag, 8. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Im neuen ds-Podcast sprechen Sven Schmidt und Alexander Hüsing über die geplante Millionenrunde bei Cluno, die Milliardenbewertung von SumUp, die Millionenrunde bei Pitch, die Hintergründe der Pflegetiger-Pleite, die Gründerflaute an der WHU und die neuen Partner bei GFC.

#Zahlencheck Homebell expandierte im ersten Jahr wie verrückt – Der wilde Ritt kostete 5,2 Millionen

Homebell expandierte im ersten Jahr wie verrückt – Der wilde Ritt kostete 5,2 Millionen
Montag, 8. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Im ersten Jahr legte Homebell einen Raketenstart hin, expandierte in 12 Länder. Am Ende stand ein Verlust in Höhe von 5,2 Millionen. Somit verbrannte die Jungfirma im ersten Geschäftsjahr pro Monat rund 436.871 Euro. Inzwischen ist das Startup nur noch in Deutschland und den Niederlanden aktiv.

#Interview “Manchmal passt es einfach!”: Vom Start zum Exit in gerade einmal sechs Monaten

“Manchmal passt es einfach!”: Vom Start zum Exit in gerade einmal sechs Monaten
Donnerstag, 4. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Gerade mal sechs Monate nach dem offiziellen Start verkauften die Steuerbot-Macher ihr Startup an smartsteuer. “Gemeinsam haben wir jetzt sehr viel mehr Power zu skalieren! Auch das Team bleibt in Stuttgart und wird sich dort weiter vergrößern”, sagt Mitgründer Schöllig.

#Zahlencheck Crosslend: Der Aufbau des ziemlich jungen FinTechs kostete bereits 12,8 Millionen Euro

Crosslend: Der Aufbau des ziemlich jungen FinTechs kostete bereits 12,8 Millionen Euro
Donnerstag, 4. Oktober 2018 Alexander Hüsing

Crosslend sammelte in den vergangenen Jahren viel mehr Geld ein, als bisher bekannt war. Ein Blick auf den Jahresabschluss 2016 zeigt bereits eine stattliche Kapitalrücklage in Höhe von 17,7 Millionen Euro. Zuletzt flossen weitere 14 Millionen Euro in das Berliner FinTech.

#Zahlencheck Auf dem Weg zum Mega-Investment ging Blinkist mehrmals das Geld aus

Auf dem Weg zum Mega-Investment ging Blinkist mehrmals das Geld aus
Montag, 1. Oktober 2018 Alexander Hüsing

In den vergangenen Jahren war das Team von Blinkist komplett davon abhängig, immer neue Geldgeber auftreiben zu müssen. Was den Berliner auch gelungen ist. Die Zahlen im Hintergrund müssen somit gestimmt haben. Mit zuletzt 16 Millionen können die Hauptstädter nun – wie nie zuvor – aus dem Vollen schöpfen.

#Hintergrund Wimdu stirbt – und es ist auch gut so!

Wimdu stirbt – und es ist auch gut so!
Freitag, 28. September 2018 Alexander Hüsing

Wimdu, 2011 gestartet, ist am Ende! Die wortkarge Presseaussendung zum Ende des Unternehmen deutet an, dass es bei Wimdu nicht so lief wie geplant. Seit dem Start häufte das junge Unternehmen einen Verlust in Höhe von 62,3 Millionen Euro an.

#StartupTicker askCharlie – das Startup der Tirendo-Gründer – gehört inzwischen Check24

askCharlie – das Startup der Tirendo-Gründer – gehört inzwischen Check24
Donnerstag, 27. September 2018 Alexander Hüsing

askCharlie, 2015 von Erik Heinelt und Felix Vögtle gegründet, gehört inzwischen Check24. Der Vergleichsdienst hält nun rund 84,1 % am Unternehmen, welches inzwischen als CHECK24 Vergleichsportal Profis firmiert. Als Check24 Profis wird askCharlie derzeit komplett in den Vergleichsdienst integriert.

#Zahlencheck So führte das schnelle Wachstum Jimdo – trotz gutem Umsatzplus – in die Krise (9,3 Millionen Verlust)

So führte das schnelle Wachstum Jimdo – trotz gutem Umsatzplus – in die Krise (9,3 Millionen Verlust)
Donnerstag, 27. September 2018 Alexander Hüsing

Von 2014 stieg die Zahl der Jimdo-Mitarbeiter von 170 auf rund 260. Die Personalkosten stiegen von 8,1 Millionen (2014) auf 13,3 Millionen (2016). Dann der große Knall: Ende 2016 mussten 65 Mitarbeiter das Grownup verlassen. Inzwischen geht es bei Jimdo wieder ruhiger zu.