#Zahlencheck InnoGames wächst auf 160 Millionen Umsatz – Gewinn: 20 Millionen

Insbesondere seit 2015 spielt die Hamburger Spielefirma InnoGames in einer ganz eigenen Liga! Der Umsatz stieg in den vergangenen Jahren von 103,2 Millionen auf 160,3 Millionen Euro. Der Gewinn in den vergangenen Jahren lag bei über 43 Millionen Euro.
InnoGames wächst auf 160 Millionen Umsatz – Gewinn: 20 Millionen

Die Hamburger Spieleschmiede InnoGames, die seit 2016 zur Modern Times Group (MTG) gehört, präsentierte sich in den vergangenen Jahren als hochprofitables Unternehmen. Dieser Erfolg setzte sich auch 2017 fort. Im brandneuen Jahresabschluss ist ein Gewinn in Höhe von 20,2 Millionen Euro verbrieft. Im Vorjahr waren es “nur” 11,2 Millionen. Der Umsatz von InnoGames stieg gleichzeitig von 129,8 auf nun 160,3 Millionen. Zum Vergleich: Noch 2014 lag der Umsatz der Gamesfirma bei gerade einmal 81,8 Millionen. Insbesondere seit 2015 spielt InnoGames in einer ganz eigenen Liga!

Im Jahresdurchschnitt beschäftigte InnoGames an den Standorten Hamburg und Düsseldorf insgesamt 399 Mitarbeiter (Vorjahr: 389). “Die Anzahl der Mitarbeiter wurde gegenüber dem Vorjahr leicht gesteigert, wenngleich die Steigerung unter den geplanten Erwartungen lag. Begründet wird das mit dem weiter steigenden Wettbewerb um gute Fachkräfte, der sich besonders in der Spielentwicklung in Hamburg niederschlägt”, teilt das Unternehmen mit.

Warum Mitarbeiter so wichtig für InnoGames sind, wir an einer anderen Stelle im Jahresabschluss deutlich: “Mitarbeiter sind der Think Tank für Ideen und neue Spielekonzepte. Die Innovationskraft der Mitarbeiter kann sich auch künftig positiv auf die Einführung neuer Produkte und die Entwicklung der Umsatzerlöse auswirken”. Deswegen investiert InnoGames viel zeit und Geld in die Gewinnung neuer Angestellter! “Aufgrund der hohen Nachfrage ist in der Branche zunehmend der Mangel an ausreichend qualifiziertem Personal zu bemerken. Dieser Entwicklung versucht die InnoGames GmbH durch die verstärkte Ausbildung und durch die Schaffung eines positiven Arbeitsumfeldes und -atmosphäre sowie einer Vielfalt an aktiven Recruitment-Maßnahmen zu begegnen”.

Für das bereits abgelaufene Jahr 2019 rechnete die Gamesschmiede mit einer “deutlichen Steigerung der Umsatzerlöse sowie der Entwicklung der Nutzerzahlen und ein erneut deutlich positives Ergebnis vor Steuern (und Abschreibungen) ähnlich dem Niveau von 2017”. Man darf gespannt sein, ob es wieder für einen neuen Rekord reicht.

Fakten aus dem Jahresabschluss 2017
* Die Gesamtbetriebsleistung beläuft sich im Berichtsjahr auf T€ 169.246 (VJ: T€ 136.343) und konnte gegenüber dem Vorjahr erneut deutlich um 24% bzw. T€ 32.903 gesteigert werden. Darin enthalten sind Gesamterlöse von T€ 161.523 (VJ: T€ 130.503) sowie andere aktivierte Eigenleistungen von T€ 7.723 (VJ: T€ 5.840). Die Aufgliederung des Umsatzes auf Regionen ist im Anhang ausgewiesen.
* Der Personalaufwand beträgt T€ 30.902 gegenüber T€ 36.118 im Vorjahr und enthält einen Sondereffekt von T€ 1.397 (VJ: T€ 8.892), der sich wie im Vorjahr ergebnismindernd auswirkte. Die Anzahl der Mitarbeiter wurde gegenüber dem Vorjahr leicht gesteigert, wenngleich die Steigerung unter den geplanten Erwartungen lag. Begründet wird das mit dem weiter steigenden Wettbewerb um gute Fachkräfte, der sich besonders in der Spielentwicklung in Hamburg niederschlägt.
* Die Branche der Onlinespiele ist durch starkes Wachstum und zunehmenden Wettbewerb gekennzeichnet. Die InnoGames GmbH ist durch ihre derzeitige Marktposition und ihre Erfahrung auch auf ein wettbewerbsintensives Marktumfeld gut vorbereitet. InnoGames erwartet auch für 2018 erneut ein starkes Wachstum im Vergleich zum Gesamtmarkt und zum abgelaufenen Geschäftsjahr.
* Für das Geschäftsjahr 2018 wird eine gegenüber dem Vorjahr deutliche Steigerung der Umsatzerlöse sowie der Entwicklung der Nutzerzahlen und ein erneut deutlich positives Ergebnis vor Steuern (und Abschreibungen) ähnlich dem Niveau von 2017 erwartet. Grundlage hierfür ist die kontinuierliche Verbesserung der Monetarisierung und Spielerzufriedenheit bei bestehenden Produkten, die Erweiterung des Game-Portfolios, die Produkterweiterung in dem mobilen Gaming Markt und die weitere globale Zielgruppenerschließung. Investitionen in die Infrastruktur sowie Steigerung der Kosteneffizienz werden ebenfalls stetig vollzogen. Damit erwartet die InnoGames ein langfristiges Umsatzwachstum bei positiver Ergebnismarge.

Innogames im Zahlencheck

2017: 160,3 Millionen Euro; 20,2 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2016: 129,8 Millionen Euro; 11,2 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2015: 103,2 Millionen Euro; 11,7 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2014: 81,8 Millionen Euro; 7,2 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2013: 64,7 Millionen Euro; 7,9 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2012: 45,7 Millionen Euro; 6,7 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2011: 27,1 Millionen Euro; 2,9 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2010: 21,2 Millionen Euro; 3,0 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2009: 10,5 Millionen Euro; 2,6 Millionen Euro (Jahresüberschuss)

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.