#Hintergrund Alle Startups, in die Carsten Maschmeyer bei #DHDL tatsächlich investiert hat

In den vergangenen drei Jahren investierte Carsten Maschmeyer via "Die Höhle der Löwen" über 4 Millionen in junge Unternehmen. Dabei investierte er etwa 1 Millionen in Finanzguru. Zudem pumpte der Vertriebsexperte gemeinsam mit Ralf Dümmel 1,5 Millionen in smartsleep.
Alle Startups, in die Carsten Maschmeyer bei #DHDL tatsächlich investiert hat

Seit 2016 ist AWD-Gründer Carsten Maschmeyer ein Vox-Löwe. In den vergangenen drei Staffel investierte der bekannte Geldgeber via “Die Höhle der Löwen” über 4 Millionen Euro in junge Unternehmen. In der fünften Staffel stemmte Maschmeyer dabei zudem den höchsten Einzeldeal in der Geschichte der Gründer-Show.

Sage und schreibe 1 Millionen investierte Maschmeyer, der ansonsten für seine Investments in Blacklane, orderbird und stocard und Co bekannt ist, in die Finanz-App Finanzguru. Zudem pumpte der Vertriebsexperte gemeinsam mit Regalkönig Ralf Dümmel 1,5 Millionen Euro in das Nahrungsergänzungsmittel smartsleep. Mit Dümmel setzte Maschmeyer zudem Investments bei Aktimed, AspUraClip, Parodont und Veluvia um. Die beiden Löwen scheinen sich zu mögen! Hier nun alle Investments, die Maschmeyer bei DHDL tatsächlich getätigt hat.

Die DHDL-Investments von Carsten Maschmeyer

Aktimed
In der fünften Staffel investierte Maschmeyer gemeinsam mit Ralf Dümmel 200.000 Euro in Aktimed, sogenannte Kineso-Tapes und Verbände mit pflanzlichen Heilmitteln.

AspUraClip
In der fünften Staffel investierte Maschmeyer gemeinsam mit Ralf Dümmel 600.000 Euro und 400.000 Euro Working Capital in den Mini-Inhalator AspUraClip. “Mit dem aspUraclip fühlt man sich richtig wohl. Die ätherischen Öle wirken wahre Wunder – besonders bei Erkältung. Deswegen habe ich ihn immer und überall auf der Welt dabei – einfach toll!”, sagt Maschmeyer nach der SHow zu seinem Investment in das Unternehmen.

Blufixx
In der dritten Staffel investierte Maschmeyer 300.000 Euro in den Super-Klebstoff Blufixx. Im vergangenen Jahr fuhr das Unternehmen einen Vorsteuergewinn in Höhe von 500.000 Euro ein. Der Jahresumsatz lag bei 3 Millionen Euro. Für dieses Jahr peilt die Jungfirma einen Umsatz in Höhe von 5 Millionen an. Das große Ziel sind dann 10 Millionen Euro im Jahr drauf.

CurveSYS
In der fünften Staffel investierte Maschmeyer 300.000 Euro in das Anti-Sekundenschlaftool CurveSYS. “Jeder Autofahrer weiß, wie gefährlich es ist, wenn man am Steuer sitzt, müde wird und das Lenkrad loslässt. Mit CurveSYS ist nun endlich eine Technologie entwickelt, die jährlich viele Menschenleben retten kann und unsere Straßen sicherer macht”, sagte Maschmeyer nach der Show zum Deal.

ello
In der fünften Staffel investierte Maschmeyer erstmals gemeinsam mit Georg Kofler 350.000 Euro in ello, einen elektrischen Rollator. Nach der Show erhöhten die Löwen ihr Investment auf 400.000 Euro. Maschmeyer warf als überzeugendes Argument unter anderem seine Beteiligung Pflege.de in die Löwengrube.

Finanzguru
In der fünften Staffel investierte Maschmeyer die Rekordsumme von 1 Million Euro in den digitalen Finanzassistenten Finanzguru. “Die Idee von Finanzguru ist klasse. Sie hilft Menschen, echtes Geld zu sparen. Und dass ein Weltkonzern wie die Deutsche Bank sich schon an Finanzguru beteiligt hat, zeigt: Die Gründer-Zwillinge haben mit ihrer App voll ins Schwarze getroffen”, sagte Maschmeyer nach der Show.

Foodguide
In der vierten Staffel investierte Maschmeyer 450.000 Euro in Foodguide, eine App, um Restaurants zu finden. Rund 500.000 User nutzten Foodguide damals. Nach eigenen Angaben sind heute über 800.000 Nutzer an Bord.

Kuchentratsch
In der fünften Staffel investierte Maschmeyer gemeinsam mit Dagmar Wöhrl 100.000 Euro in das Social-Startup Kuchentratsch. “Das ‘Oma-Backen’ ist ein Herzensinvestment für mich! Denn mit Kuchentratsch geben wir älteren Menschen die Möglichkeit, unter Leute zu kommen, dabei zu backen, sich auszutauschen und etwas dazu zu verdienen. Das Schöne dabei ist: Bei Kuchentratsch geht es nicht um die maximale Effizient oder um den höchsten Gewinn, sondern ganz besonders auch darum, etwas Gutes zu tun”, sagte Maschmeyer zu seinem Engagement bei Kuchentratsch.

Limberry
In der dritten Staffel investierte Maschmeyer gemeinsam mit Judith Williams 250.000 Euro in den Trachten-Shop Limberry. Seit dem Auftritt in der Löwenhöhle ging der Umsatz des jungen Unternehmens deutlich nach oben. 2016 konnte Limberry die Zahl der Bestellungen – im Vergleich zum Vorjahr – verdoppeln. Zuletzt war es aber sehr ruhig um Limberry.

Lizza
In der dritten Staffel investierte Maschmeyer gemeinsam mit Frank Thelen 150 000 Euro in Lizza, das von Matthias Kramer und Marc Schlegel gegründet wurde. Rund 40 Mitarbeiter arbeiten inzwischen für den Low-Carb-Pizza-Anbieter. Über die Crowdinvestment-Plattform GLS sammelte das Lizza-Team Ende Oktober dieses Jahres stolze 1,7 Millionen Euro ein.

MoveAid
In der vierten Staffel investierte Maschmeyer gemeinsam mit Dagmar Wöhrl 200.000 Euro in MoveAid, ein patentiertes, tragbares “künstliches Gleichgewichtsorgan”.

Parodont
In der vierten Staffel investierte Maschmeyer gemeinsam mit Ralf Dümmel 100.000 Euro in Parodont, eine Creme, die Zahnfleischentzündungen und -blutungen behandelt und zudem bewirkt, dass sich das Zahnfleisch wieder an den Zahn heftet.

smartsleep
In der fünften Staffel investierte Maschmeyer gemeinsam mit Ralf Dümmel 1,5 Millionen Euro in smartsleep, ein Nahrungsergänzungsmittel für besseren Schlaf. Gründer Markus Dworak wollte eigentlich nur 250.000 Euro! “Ihre Bewertung ist nicht richtig. Sie bewerten ihre Firma mit 2,5 Millionen Euro. Wir halten das nicht für angemessen”, sagte Maschmeyer während der Sendung. Und ließ es dann krachen: “Wir glauben, dass ihre Firma viel mehr wert ist”.

Talentcube
In der vierten Staffel investierte Maschmeyer 400.000 Euro in Talentcube. Bei Talentcube steht die Vorstellung des Bewerbers über Kurzvideos im Mittelpunkt, die komplett über die App des Start-ups erstellt und abgeschickt werden können

Veluvia
In der vierten Staffel investierte Maschmeyer gemeinsam mit Ralf Dümmel 300.000 Euro in das Kapsel-Startup Veluvia. Gründer Jörn-Marc Vogler, ein ehemaliger Banker, will sein Unternehmen als “Marke für gesunde und natürliche Nahrungsergänzung auf Basis von Superfoods etablieren”. Anfang dieses Jahres stieg der ProsiebenSat.1-Ableger SevenVentures beim Unternehmen ein. Nach dem Einstieg von SevenVentures halten die beiden Löwen nun noch knapp 20,1 % an Veluvia. SevenVentures ist nun mit rund 20 % an Bord.

Geplatzte Deals: Volatiles Lighting, daisygrip, Curaluna, RoadAds (alle 5. Staffel). Too Good To Go, Happy Cheeze, HappyBrush, MySchleppApp (alle 4. Staffel). Glorify, eBall (Beide 3. Staffel).

Die große Löwen-Bilanz: “Alle Startups, in die Ur-Löwe Frank Thelen bei #DHDL tatsächlich investiert hat“.

ds-Podcast mit Frank Thelen

Im Interview mit deutsche-startups.de spricht Löwe Frank Thelen über geplatzte Deals bei “Die Höhle der Löwen”, die Kunst, die richtige Bewertung zu finden, Insolvenzen und die Zukunft der Digitalwelt.

Lesetipp: “Die Höhle der Löwen” – Deals (2018), “Die Höhle der Löwen – Deals (2017)“, Die Höhle der Löwen – Deals (2016)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2015)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2014)“. Für mehr Spaß vor der Glotze am besten unser “‘Die Höhle der Löwen’– Bullshit-Bingo” herunterladen.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): VOX

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.