Zahlencheck Die Gameskrise zwingt auch GameDuell leicht in die Knie

GameDuell hat großartige Zeiten hinter sich - mit Jahresüberschüssen in Millionenhöhe. GameDuell hat aber hoffentlich auch weitere großartige Zeiten vor sich. Dazwischen liegt nun hoffentlich nur eine Durststrecke. 2015 musste das Unternehmen erstmals seit langem Verluste hinnehmen.
Die Gameskrise zwingt auch GameDuell leicht in die Knie

Einige Games-Unternehmen stecken knietief in der Krise – etwa Goodgame Studios aus Hamburg. Und selbst Überflieger Wooga musste 2015 als Krisenjahr verbuchen (8,9 Millionen Verlust). Spiele-Urgestein GameDuell kam ebenfalls nicht ohne Blessuren aus der Gameskrise. Im Frühjahr des vergangenen Jahres trennte sich das Unternehmen von 25 % seiner Mitarbeiter.

Ein Blick in den Jahresabschluss 2015 liefert die handfesten Hintergründe zu diesen Entlassungen. Das Rohergebnis blieb 2015 mit 18,5 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (18 Millionen) zwar ziemlich stabil, unter dem Strich stand statt einem Jahresüberschuss (1,3 Millionen) aber ein Verlust in Höhe von 212.920 Euro. Die Spieleschmeide schriebt dazu: “Der im Vorjahr prognostizierte leichte Umsatzrückgang ist nicht eingetreten. Die geminderten Umsätze aus dem Bereich Classic konnten durch den Anstieg der Umsätze aus dem Mobile-Bereich vollständig kompensiert werden, sodass die Umsatzerlöse sich nahezu konstant entwickelt haben. Entsprechend der Vorjahrsprognose wurde ein negatives Ergebnis realisiert. Grund hierfür war unter anderem die langsamere Umsatzentwicklung im Bereich Mobile-Games und der Anstieg der Personalkosten”. 189 Mitarbeiter hatte GameDuell 2015 durchschnittlich.

Insgesamt zeigte sich das GameDuell-Team aber optimistisch und geht von einem “weiteren Wachstum des Online-Spielemarktes aus”. Das Unternehmen erwartet für 2016 “eine stabile Entwicklung der Umsatzerlöse”. Das Grown-up plant aber weiter mit roten Zahlen. “Ab 2017/18 wird von einem deutlichen Anstieg des Umsatzes bei gleichzeitig wieder verbesserter Ertragslage ausgegangen. Die Finanzierung des geplanten Wachstums ist aus heutiger Sicht gesichert”, teilt das Unternehmen mit.

Die Entwicklung von GameDuell im Schnelldurchlauf: Im Jahre 2013 lag das Rohergebnis bei 20 Millionen, der Jahresüberschuss bei 1,9 Millionen. 2012 waren es 31,8 Millionen und 2,1 Millionen. 2011 lag das Rohergebnis bei 36,3 Millionen, 2010 bei 33,5 Millionen, 2009 waren es 26,7 Millionen, 2008 nur 17,6 Millionen. Der Jahresüberschuss entwickelte sich wie folgt: 5,7 Millionen (2011), 2 Millionen (2010), 853.822 (2009) und 1,3 Millionen (2008). GameDuell hat somit großartige Zeiten hinter sich – mit Jahresüberschüssen in Millionenhöhe (15 Millionen). GameDuell hat aber hoffentlich auch weitere großartige Zeiten vor sich. Dazwischen liegt nun hoffentlich nur eine Durststrecke.

Hausbesuch bei GameDuell

GameDuell ist ein Urgestein der deutschen Internetszene. ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich bei der erfolgreichen Firma einmal ganz genau umsehen.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.