#5um5 5 Start-ups, die dank Millionenspritzen jetzt abheben

Das Jahr 2017 ist noch jung, einige Start-ups und Digitalfirmen trumpfen aber bereits auf - mit mehrstelligen Millionenfinanzierungen. Hier 5 ganz besondere Start-ups, die dank Millionenspritzen jetzt abheben werden bzw. wollen. Wir sind gespannt.
5 Start-ups, die dank Millionenspritzen jetzt abheben

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 Start-ups, die dank Millionenspritzen jetzt abheben werden bzw. wollen.

Advanon

b-to-v Partners, VI Partners und Urs Wietlisbach, Gründer der Partners Group, investierten gerade 13,5 Millionen Schweizer Franken, also rund 10 Millionen Euro, in das Fintech-Startup Advanon, einen Factoringanbieter. Das Start-up wurde 2015 in Zürich von drei ehemaligen Google-Praktikanten gegründet. Bis 2018 will das junge Unternehmen seine Mitarbeiteranzahl mindestens auf 40 verdoppeln und rund 100 Millionen Euro an Volumen vorfinanziert haben.

AOE

Die Karlsruher Private-Equity-Gesellschaft LEA Partners investierte gerade 13 Millionen Euro in AOE, einen Dienstleister für agile Open Source-Enterprise-Lösungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Deutschland und den USA sowie Niederlassungen in Dubai, Zürich und Hongkong. AOE wurde 1999 von Kian T. Gould in Tönisvorst unter dem Firmennamen AOE media gegründet und positionierte sich anfangs zunehmend als TYPO3-Dienstleister. 250 Mitarbeiter arbeiten für das Unternehmen.

Campanda

Michelin Travel Partner, eine Tochterfirma des Reifenherstellers Michelin, Accel, idinvest, Le Peigné, Ringier Digital Ventures, b-to-v Partners und Atlantic Labs investieren gerade 10 Millionen Euro in Campanda, eine Plattform für die Vermietung von Wohnmobilen und Caravans. In das junge Unternehmen flossen bisher 17 Millionen Euro.

Seerene

Lakestar Capital Partners und Earlybird Venture Capital investierten gerade 14 Millionen US-Dollar in das Potsdamer Enterprise-Software-Start-up Seerene. Das junge Unternehmen will das Kapital nutzen, um global weiter zu expandieren und seine Software-Lösung zu erweitern. Das Spin-off des Hasso-Plattner-Instituts entwickelt eine SaaS-Lösung, mit der Programmcode in Form einer Stadtkarte dargestellt werden kann. Zu den Kunden von Seerene gehören etwa adidas, SAP und Mercedes-Benz.

zeotap

New Science Ventures, der Mapping-Anbieter Here, Capnamic Ventures, IRIS Capital und mehrere Business Angel investierten gerade 12 Millionen Euro in das Berliner Big Data Startup zeotap. Das Berliner Big Data-Start-up tritt an, um Daten von Telekommunikationsanbietern in einer Plattform zu bündeln und der Werbeindustrie für relevantere Werbeaussteuerung zur Verfügung zu stellen. Zeotap wurde 2014 von Daniel Heer und Co. gegründet. 40 Mitarbeiter arbeiten bereits für die Datenfirma.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.