Big Data-Star aus Berlin 12 Millionen für zeotap – auch vom Kartendienst Here

New Science Ventures, der Mapping-Anbieter Here, Capnamic Ventures, IRIS Capital und mehrere Business Angel investieren 12 Millionen Euro in das Berliner Big Data Startup zeotap. Zeotap wurde 2014 von Daniel Heer und Co. gegründet. 40 Mitarbeiter arbeiten bereits für die Datenfirma.
12 Millionen für zeotap – auch vom Kartendienst Here

Das Berliner Big Data-Start-up zeotap tritt an, um Daten von Telekommunikationsanbietern in einer Plattform zu bündeln und der Werbeindustrie für relevantere Werbeaussteuerung zur Verfügung zu stellen. Im August 2015 investierten Capnamic Ventures, Iris Capital und Business Angel wie Steffen Roehn (ehemals Deutsche Telekom) bereits 6 Millionen Euro in die junge Firma aus dem Hitfox-Umfeld. Nun holt sich das Unternehmen weitere Millionen ab – und zwar 12 Millionen Euro.

Das Geld stammt von New Science Ventures, dem Mapping-Anbieter Here, Capnamic Ventures, IRIS Capital und mehreren Business Angel. Mit dem frischen Kapital will die Jungfirma “weiter expandieren, neue Datenpartner an Bord holen und seine Expertenteams in Softwareentwicklung und Data Science stark vergrößern”. Zeotap wurde 2014 von Daniel Heer und Co. gegründet. 40 Mitarbeiter arbeiten bereits für die Datenfirma.

“Wir sind sehr zufrieden, dass wir mit unserem Plattformansatz und Fokus auf den Schutz von Daten und Privatsphäre die richtigen Prioritäten in der Produktenwicklung gesetzt haben. Unser Ziel ist die Werbewelt mit datengestützten Entscheidungen so sicher und angenehm wie möglich zu gestalten”, sagt Heer. “zeotaps Fokus, die besten Datenschätze in einer einzigen Plattform zusammenzubringen, stellt eine einzigartige Chance für alle weltweiten Datenbesitzer und –käufer dar. So entkommen wir rechtzeitig einer komplexen Welt, in der zeitaufwendige Datenintegrationen dominanter sind als der Mehrwert, der durch sie geschaffen werden kann”, meint Somu Subramaniam, Managing Partner bei New Science Ventures in New York.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.