#5um5 5 Start-ups, die sicherlich bald jeder kennt

Jede Woche entstehen überall in Deutschland neue Start-ups. Einige davon haben eine glorreiche Zukunft vor sich. Hier 5 Start-ups, die sicherlich bald jeder kennt. Darunter das junge Berliner Start-up bonify, das als der kommende Star am deutschen FinTech-Himmel gilt.
5 Start-ups, die sicherlich bald jeder kennt

Unsere Rubrik “5 um 5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 Start-ups, die sicherlich bald jeder kennt.

bonify

Das junge Berliner Start-up bonify gilt als der kommende Star am deutschen FinTech-Himmel. Gründer von bonify sind Gamal Moukabary (Regis24), Andreas Bermig (zuletzt VP Sports bei zalando), Josef Korte (zuletzt Engagement Manager bei McKinsey) und Jan Ortmann (Mondula). Damit verfügt bonify über reichlich Finanz- und Unternehmererfahrung. Zudem ist das Konzept der Jungfirma äußerst spannend: bonify will seinen Nutzern Finanzprodukte vermitteln, die zu deren Finanzsituation und Bonität passen – siehe “bonify: Noch nicht gestartet, aber schon Index an Bord

Cookies

Das Start-up Cookies machte von Anfang an ein großes Geheimnis um sein Produkt. Inzwischen sind aber die ersten Details zum Produkt bekannt. In Sekundenschnelle können Nutzer der App künftig Geld senden und anfragen. Dabei setzt das Start-up auch auf Paymojis als Erweiterung von Emojis vor. Momentan befindet sich Cookies in der geschlossenen Testphase und testet die App in einem erweiterten, internen Nutzerkreis – siehe “Cookies: Wir lüften ein paar Geheimnisse um die Hype-App“.

flaschenpost.de

Das Münsteraner Start-up flaschenpost.de, in das Cherry Ventures kürzlich investiert hat, ist definitiv einen genaueren Blick wert. Könnte das junge Unternehmen doch tatsächlich eine ganze Branche umkrempeln. Das grobe Konzept des jungen Unternehmens ist zunächst einmal simpel: Das Start-up, das nach einem Testlauf derzeit pausiert, liefert Getränke innerhalb von 90 Minuten. Auf Facebook präsentiert sich der Getränkelieferer so: “Getränke in 90 Minuten – keine Liefergebühr – günstige Preise” – siehe “flaschenpost – mehr als nur ein simpler Lieferdienst“.

Maklaro

Maklaro (früher als ImCheck24 bekannt) begleitet Nutzer beim kompletten Verkaufsprozess, kümmert sich um die Immobilienprüfung durch einen Gutachter, die Erstellung eines Verkaufexposés, die Organisation der Besichtigungstermine, die Auswahl der Kaufinteressenten, die Durchführung eines Käuferchecks und die Kaufvertragserstellung. Der Immobiliengigant Jones Lang LaSalle (JLL) stieg gerade erst beim jungen Unternehmen ein – siehe “ImCheck24 – Makler mögen dieses Start-up nicht“.

smacc

Das Postdamer Start-up Smacc will die “Buchhaltung für immer verändern”. Was das Start-up so interessant macht, sind erst einmal die Macher im Hintergrund. Im Impressum stehen Namen wie Ulrich Erxleben, ehemals Geschäftsführer bei Epic Companies, Stefan Korsch und Janosch Novak, ehemals Chief Financial Officer bei Epic Companies. Und auch die Investoren des Unternehmens sind mehr als spannend: Cherry Ventures und der samwersche Geldgeber Global Founders Capital sowie Business Angel wie Finn Age Hänsel (früher auch Epic, jetzt Movinga) Hans-Rudolf Kurth, Lauritz Kurth und Benedikt Graf Eckbrecht von Dürckheim-Montmartin investierten bereits in das Start-up – siehe “Cherry Ventures und Rockets GFC investieren in Smacc“.

Passend zum Thema: “5 junge Start-ups, über die derzeit ganz Berlin spricht

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: Denis Makarenko / Shutterstock.com

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.