Lesara will Aldi angreifen – Casacanda-Gründer startet Online-Discounter

Wie bereits Mitte Oktober berichtet, arbeitete Casacanda-Gründer Roman Kirsch zuletzt an seinem neuen Projekt Lesara (www.lesara.de). Nun schickt der Berliner seinen sogenannten Premium-Discounter an den Start. Mit Lesara will Kirsch “eine Marktlücke im […]
Lesara will Aldi angreifen – Casacanda-Gründer startet Online-Discounter

Wie bereits Mitte Oktober berichtet, arbeitete Casacanda-Gründer Roman Kirsch zuletzt an seinem neuen Projekt Lesara (www.lesara.de). Nun schickt der Berliner seinen sogenannten Premium-Discounter an den Start. Mit Lesara will Kirsch “eine Marktlücke im E-Commerce erschließen” und nicht weniger als Offline-Discountern wie Aldi, Lidl und Tchibo gehörig Konkurrenz machen.

“Der Markt für qualitativ hochwertige No-Brand Produkte ist allein offline über 40 Milliarden Euro groß. Davon wird sich in den nächsten Jahren ein Großteil ins Internet verlagern. Und bei dieser Entwicklung wollen wir die Ersten sein”, sagt Kirsch. Zielgruppe des Billigheimer-Konzeptes sind Frauen ab 35 Jahren. Diese können bei Lesara Damen- und Herrenmode, Schmuck oder Haushaltsartikel erwerben. In bester Discountermanier geht es dabei um “qualitativ hochwertige No-Brand-Produkte, die Markenprodukten in nichts nachstehen, aber sehr viel günstiger sind”. Somit ist dann wohl klar, dass Kirsch und Co. viel Geld in Marketingaktivitäten rund um die eigene Marke bzw. das Thema “Preisbewusstsein” stecken müssen, denn mit Marken, die man kennt, können die Hauptstädter nicht werben. Positiv ausgedrückt bringt Kirsch es wie folgt auf den Punkt: “Wir werden unseren Kunden Produkte bieten, die es exklusiv nur bei uns gibt”.

Zum Start bearbeitet Lesara, das bereits 20 Mitarbeiter an Bord hat, den deutschen Markt, eine entsprechende Domain für den Start in Österreich steht aber ebenfalls schon – samt Vorschaltseite bereit. Angst vor der etablierten und aggressiven Disounterkonkurrenz hat Kirsch nicht: “Was das Online-Business angeht, haben wir als Pure Online Player mehr Know-How als die meisten Offline-Retailer. So können wir beispielsweise mit unserer technisch basierten Consumer Needs Analyse schon binnen weniger Tage auf aktuelle Konsumtrends reagieren und unser Sortiment entsprechend anpassen. Im traditionellen Discounter-Markt dauert dies mit einer durchschnittlichen Reaktionszeit von 9 bis 12 Monaten um ein Vielfaches länger. Diesen Vorsprung werden wir nutzen, um Lesara zum Fliegen zu bringen”. Vor Lesara gründet Kirsch den Shoppingclub Casacanda, der im Februar 2012 in Fab.com aufging. Was Kirsch es bedeutet sein eigener Chef zu sein, erzählte er uns bereits 2011: “Jeden Morgen mit einem guten Gefühl aufzustehen und mit Vorfreude in den Tag zu starten. Adrenalin pur!”.

Artikel zum Thema
* 15 Fragen an Roman Kirsch von Casacanda

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.