Lecker: Schoko-Start-up chocri verkauft jetzt auch Eis

Die Schokoladenfabrik chocri (www.chocri.de) erweitert ihre Produktpalette. Ab sofort bietet das Schoko-Start-up auch Eis an. Richtig gelesen, es geht tatsächlich um Eis. Somit verfügt das junge Unternehmen, welches am Rande Berlins residiert, nun […]
Lecker: Schoko-Start-up chocri verkauft jetzt auch Eis

Die Schokoladenfabrik chocri (www.chocri.de) erweitert ihre Produktpalette. Ab sofort bietet das Schoko-Start-up auch Eis an. Richtig gelesen, es geht tatsächlich um Eis. Somit verfügt das junge Unternehmen, welches am Rande Berlins residiert, nun über ein Produkt für die warme Jahreszeit und ein Produkt für den Rest des Jahres. Denn Schokolade dürfte im Sommer – auch bei chocri – kein Verkaufsschlager sein. Wie bei der individuellen Schokolade aus dem Hause chocri kommt auch das neue Eis in zunächst drei Grundversionen daher – Schokolade, Vanille, und Milch. Naschkatzen können diese Grundversionen mit Aromen, Früchten und etlichem anderem Süßkram verschönern.

“Als Hersteller von Schokolade kam uns natürlich zunächst in den Sinn, Schokoladeneis herzustellen. Nun sind wir froh, individuelles Eis sogar in verschiedenen Geschmacksrichtungen anbieten zu können”, sagt Mitgründer und Geschäftsführer Franz Duge. Das wirklich spannende beim Thema ist auf jeden Fall der Versand. Wie chocri mitteilt, dauert es nach der Bestellung “ungefähr eine Woche bis der Kunde sein Eis in den Händen” halten kann. Jede Eisbestellung kommt in einer Styroporverpackung – samt Trockeneis – daher und wird per Expressversand auf die Reise geschickt. “Aufgrund der positiven Erfahrung nach über 100 Testsendungen quer durch Deutschland können wir behaupten, dass wir eine starke Versandlösung anbieten”, sagt Mitgründer Michael Bruck.

2010 fuhr chocri einen siebenstelligen Umsatz ein

Durch diese “starke Versandlösung” wird der individuelle Eisgenuss aber ein sehr teures Vergnügen! Ein Vanilleeis mit Erdbeer-Aroma und Erdbeeren kostet 7,10 Euro. Und man muss sogar zwei Eis bestellen, sonst liefert chocri nicht. Der Versand kostet noch einmal 7,90 Euro. Schoko und Eis muss man zudem separat bestellen. Da muss man sich am besten gleich das gesamte Eisfach mit indivuduellem Eis vollpacken, damit sich der Spaß lohnt. Einen Versuch dürfte es aber wert sein. Zumal viele Menschen auch den stattlichen Preis für die individuelle Schololade aus dem Hause chocri zahlen. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Jungfirma nach eigenen Angaben einen siebenstelligen Umsatz. „Bei einer Umsatz-Steigerungsrate von 50 % ist die Tendenz weiter steigend“, sagte Mitgründer Duge Anfang dieses Jahres. Bis zu 5.000 Tafeln Schokolade produziert die 2008 gegründete Schokoladenfabrik täglich. Ein Jahr nach dem Start gingen bei chocri rund 1.000 Tafeln Schokolade pro Tag über die virtuelle Theke. Seit dem Herbst des vergangenen Jahres ist Ritter Sport bei chocri als Gesellschafter an Bord.

Passend zur Eisoffensive noch einmal ein Blick auf die Müslimischerei mymuesli (www.mymuesli.de). Das Start-up übernahm gerade erst, wie deutsche-startups.de exklusiv berichtete, die Black Pirate Coffee Crew (www.bpcc.de), einen Online-Shop und Shopping-Club für Kaffeefreunde. Die Kaffeepiraten, namentlich die Schwestern Carolin Maras und Annika Poloczek, verkaufen über ihren Cyberladen seit 2009 exquisite Kaffeespezialitäten, allerlei Kaffeezubehör wie Mühlen, leckeren Gourmetzucker und diverse Knabbereien. Nach Müsli, muesli2go, also Müsli im Portionsbecher, Porridge, besser bekannt als Haferschleim, und Orangensaft bietet mymuesli damit ab sofort auch Bio-Kaffee an. Produkterweiterungen liegen somit im Trend.

Zweiter Hausbesuch bei chocri

Bereits im September 2008 schaute deutsche-startups.de beim damals frisch gestarteten Schokoladen-Start-up chocri vorbei. Nach einem Umzug residiert das Start-up inzwischen auf mehreren hundert Quadratmetern. Bei anderthalb Euro pro Quadratmeter kein Problem. Nachteil: chocri sitzt für verwöhnte Mitte-Berliner janz weit draußen. Die kleine Reise an den Rand der Stadt lohnt sich aber. Einige Eindrücke in unserer Fotogalerie.

ds_chocri_hausbesuch

Artikel zum Thema
* Schoki geht immer: Schokoladen-Start-ups verführen Deutschland
* Ritter Sport steigt bei chocri ein
* Chocri im Millionenrausch
* Fünfzehn Fragen an Franz Duge von chocri
* Chocri kredenzt Wunschschokolade

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt. Deshalb muss man den Prozess umdrehen”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.

#Fragebogen Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”

Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”
Freitag, 15. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In Berlin würde ich mehr echte Startup Campusse wünschen, das heißt zum Beispiel alte Klinik- oder Fabrikgelände, die komplett für Start-ups nutzbar sind. Dazu einfachere Visa-Regularien für Nicht-EU-Fachkräfte”, sagt Paul Schwarzenholz, Mitgründer von zenloop.

#DealMonitor Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Donnerstag, 14. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im aktuellen #DealMonitor (14. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: nextmarkets sammelt 6 Millionen Euro. Zudem investieren Project A, Holtzbrinck Ventures und Flixbus-Mitgründer Jochen Engert in sennder.

#Podcast Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise

Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise
Donnerstag, 14. Juni 2018 ds-Team

Das Sinnbild des Verkäufers – der klingelnde, anklopfende Staubsaugervertreter, der von Tür zu Tür zieht – ist im B2B-Bereich so nicht vorstellbar. Doch das Prinzip existiert auch hier. Wie wird die sogenannte Kaltakquise bei B2B-Sales betrieben?

#DealMonitor Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Mittwoch, 13. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im heutigen #DealMonitor (13. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Project A investiert in Azowo und Testbirds sammelt 7 Millionen ein.

#Eventtipp #Köln Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night

Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Jetzt schon vormerken: Im Juli steigt die Cologne Startup Summer Night. “Die Cologne Startup Summer Night ist eine tolle Idee und sollte fest im Kalender der Kölner Startupszene stehen!”, sagt Thomas Bachem, Gründer und Kanzler der CODE University of Applied Sciences in Berlin.

#Gastbeitrag Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke

Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Gerade bei Online-Produkten sammelt sich die Masse (logischerweise) auf der Startseite. Nach und nach verbessert man sich im sogenannten Funnel dann bis zum Grande Finale, der Seite, auf der die Conversion letztlich stattfindet.